Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues SDK erweitert den Funktionsumfang von Kinect für Windows.
Ein neues SDK erweitert den Funktionsumfang von Kinect für Windows. (Bild: Microsoft)

Verbessertes SDK: Kinect unterstützt Windows 8 und versteht Deutsch

Ein neues SDK erweitert den Funktionsumfang von Kinect für Windows.
Ein neues SDK erweitert den Funktionsumfang von Kinect für Windows. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein neues SDK für Kinect für Windows veröffentlicht. Es unterstützt nun auch externe IR-Lichtquellen, die bessere Kombination mehrerer Kinect-Sensoren, eine deutsche Spracherkennung und Windows 8.

Entwickler können nun auch für Windows 8 entwickelte Anwendungen auf Kinect für Windows und den im Grunde baugleichen Xbox-Sensor für die Xbox 360 anpassen. Der Kinect-für-Windows-Sensor soll auch dann erkannt werden, wenn Windows in einer virtuellen Maschine (VM) läuft. Getestet wurde das laut Microsoft mit Microsoft Hyper-V, VMWare und Parallels.

Anzeige

Das in der vergangenen Woche aktualisierte Kinect for Windows Software Development Kit (SDK) soll zudem neue Anwendungsgebiete erschließen helfen. Dazu hat Microsoft etwa die Beschränkung des Tiefensensors auf 4 Meter aufgehoben. So sollen auch größere Räume und weiter entfernt befindliche Objekte erkannt werden können. Die Tiefendaten sind dann Microsoft zufolge nicht mehr sehr akkurat.

Außerdem können Einstellungen der Farbkamera kalibriert werden, was eine Anpassung an die Umgebung ermöglicht. Für mehr Genauigkeit können nun zudem auch externe Infrarotlichtquellen genutzt werden. Die Infrarotdaten lassen sich dazu über das API abrufen. In Microsofts Kinect-Blog stuft das auch einer der SDK-Entwickler als eine der wichtigsten Neuerungen ein: "Was erwartet ihr? Ich bin ein Entwickler. Nun kann ich im Dunkeln sehen!"

  • Kinect for Windows SDK - mehr Tiefendaten (r.) als beim Vorgänger (l.) (Bild: Microsoft)
  • Microsoft-Mitarbeiter Bob Heddle zeigt die neue Infrarotfunktion des Kinect for Windows SDK (Bild: Microsoft)
Kinect for Windows SDK - mehr Tiefendaten (r.) als beim Vorgänger (l.) (Bild: Microsoft)

Das API liefert außerdem Daten über den 3-Achsen-Beschleunigungssensor von Kinect, so dass die Ausrichtung der Sensorleiste ermittelt werden kann. Bei der parallelen Nutzung mehrerer Kinect-Sensoren in einer Anwendung wird Skeletal Tracking unterstützt.

Bei der Spracherkennung über die Kinect-internen Mikrofone bietet das SDK erstmals auch ein Sprachpaket für Deutsch.

Das neue Kinect für Windows SDK steht seit vergangener Woche zum Download bei Microsoft zur Verfügung. Es ist für die Entwicklung mit C++, C# oder Visual Basic gedacht; unterstützt werden auch Visual Studio 2012 und das .Net Framework.

Microsoft hat angekündigt, das SDK auch in Zukunft häufiger zu aktualisieren und zu verbessern. Es soll nicht nur für Desktopanwendungen interessanter werden, sondern etwa auch Kinect als Sensor etwa für die Industrie etablieren, beispielsweise zur Kontrolle von Fertigungsanlagen.

Der Kinect-für-Windows-Sensor wird weiterhin nur über ausgewählte Händler verkauft. In Deutschland nennt Microsoft Notebooksbilliger.de als Partner. Dort gibt es den Sensor für rund 195 Euro. Der Kinect-Sensor der Xbox 360 wird für unter 110 Euro verkauft, er ist im Grunde baugleich, aber noch primär für Entwickler gedacht. Die können bei Kinect für Windows einen Naherkennungsmodus nutzen, der bei der auch am PC nutzbaren Xbox-360-Kinect-Hardware nicht freigeschaltet ist.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  2. BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Myra, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Objektiv

    Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts

  2. Adobe muss nachbessern

    Photoshop druckt falsche Farben

  3. Urban eTruck

    Mercedes stellt elektrischen Lkw mit 200 km Reichweite vor

  4. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  5. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  6. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  7. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  8. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  9. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  10. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    picaschaf | 08:28

  2. Re: Aus welchem Jahr stammt der Akku?

    Crossfire579 | 08:27

  3. Re: Urheberrecht auf das Muster der Lackierung

    picaschaf | 08:27

  4. Re: Der Preis...

    Huetti | 08:27

  5. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    PiranhA | 08:26


  1. 07:41

  2. 07:28

  3. 07:17

  4. 19:16

  5. 17:37

  6. 16:32

  7. 16:13

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel