Vectorised Streaming Video: Videocodec setzt auf Vektoren statt Pixel
Forscher wollen Fotos und Videos vektorisieren. (Bild: Phil Willis/Universität Bath)

Vectorised Streaming Video Videocodec setzt auf Vektoren statt Pixel

Geht es nach zwei Forschern der Universität Bath, werden Pixel bereits in fünf Jahren Geschichte sein. Die beiden arbeiten mit VSV an einem Videocodec, der Bilder mit Vektoren statt mit Pixeln darstellt.

Anzeige

Auflösungsunabhängige Videos in hoher visueller Qualität soll der neue Videocodec VSV (Vectorised Streaming Video) bieten, den Professor Phil Willis zusammen mit Kollegen an der Universität Bath entwickelt hat. Dabei werden zur Bilddarstellung Vektoren statt Pixel verwendet.

Damit dabei visuell ansprechende Bilder entstehen, haben die Forscher eine Technik entwickelt, um den Raum zwischen den im Bild erkannten Konturen mit Farben zu füllen. Willis spricht von einem Durchbruch, der die Produktion visueller Medien revolutionieren werde.

Derzeit arbeiten die Forscher mit den Unternehmen Root6, Smoke & Mirrors und Ovation Data Services zusammen, um mögliche Anwendungsfelder für die Software auszuloten. Dabei konzentrieren sie sich derzeit vor allem auf den Bereich Post-Produktion, aber auch in anderen Bereichen wie Web, Tablets und Mobile soll sich der Codec verwenden lassen, wie Willis sagt.

  • Originales Digitalfoto in Pixeln
  • Vektorisierte Form, bei der die Flächen mit einfachen Farben (Flat-Fill) gefüllt sind.
  • Vektorisierte Form, bei der Flächen interpoliert mit sehr einfachen Mustern gefüllt wurden.
  • Links ein 8fach vergrößertes Digitalbild und rechts die vektorisierte Form des Bildes
Originales Digitalfoto in Pixeln

Offiziell vorgestellt wurde der Codec auf der CVMP-Konferenz in London in der vergangenen Woche. Noch steht die Technik am Anfang. Erst Anfang bis Mitte 2013 soll eine Demo fertig sein, erklärte Willis im November 2012. Noch sind vor allem lange Rechenzeiten ein Problem.

Im Jahr 2009 hat Willis zusammen mit John Patterson bereits eine ähnliche Technik für Fotos vorgestellt, die ihrem in Pixeln dargestellten Original sehr nahe kommen. Aber schon hier waren die Rechenzeiten recht lang. Allerdings war Qualität und nicht hohe Geschwindigkeit damals das Ziel der Forscher.


flowflo 18. Dez 2012

http://www.dieter-heidorn.de/Mathematik/RP_LA_AG2/Kap09_Kreis_und_Kugel/Kreis_und_Kugel.html

caso 17. Dez 2012

Bei mir ist das Video total klein und ich sehe nur die pixel-Artefakte. Die bunten Linien...

chemicalderrick 17. Dez 2012

Sagtmal, ich glaube ihr habt da ein bisschen den Blick für's Wesentliche verloren. Diese...

divStar 15. Dez 2012

Ich hab nen Q9330 - der reicht für 99,99% meiner Anwendungszwecke (gelegentliches...

Kaiser Ming 14. Dez 2012

generell ja wobei das immer auch an der durchschnittlich verfügbaren Rechenleistung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Prozesse und Methoden Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  4. Operations Specialist (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Translate Community

    Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern

  2. TWRP

    Custom Recovery für Android Wear vorgestellt

  3. Daimler

    Mit eigener Hacker-Gruppe gegen Sicherheitslücken

  4. Android Wear

    Tesla Model S mit der Smartwatch bedienen

  5. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  6. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  7. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  8. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  9. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  10. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel