Vectorised Streaming Video: Videocodec setzt auf Vektoren statt Pixel
Forscher wollen Fotos und Videos vektorisieren. (Bild: Phil Willis/Universität Bath)

Vectorised Streaming Video Videocodec setzt auf Vektoren statt Pixel

Geht es nach zwei Forschern der Universität Bath, werden Pixel bereits in fünf Jahren Geschichte sein. Die beiden arbeiten mit VSV an einem Videocodec, der Bilder mit Vektoren statt mit Pixeln darstellt.

Anzeige

Auflösungsunabhängige Videos in hoher visueller Qualität soll der neue Videocodec VSV (Vectorised Streaming Video) bieten, den Professor Phil Willis zusammen mit Kollegen an der Universität Bath entwickelt hat. Dabei werden zur Bilddarstellung Vektoren statt Pixel verwendet.

Damit dabei visuell ansprechende Bilder entstehen, haben die Forscher eine Technik entwickelt, um den Raum zwischen den im Bild erkannten Konturen mit Farben zu füllen. Willis spricht von einem Durchbruch, der die Produktion visueller Medien revolutionieren werde.

Derzeit arbeiten die Forscher mit den Unternehmen Root6, Smoke & Mirrors und Ovation Data Services zusammen, um mögliche Anwendungsfelder für die Software auszuloten. Dabei konzentrieren sie sich derzeit vor allem auf den Bereich Post-Produktion, aber auch in anderen Bereichen wie Web, Tablets und Mobile soll sich der Codec verwenden lassen, wie Willis sagt.

  • Originales Digitalfoto in Pixeln
  • Vektorisierte Form, bei der die Flächen mit einfachen Farben (Flat-Fill) gefüllt sind.
  • Vektorisierte Form, bei der Flächen interpoliert mit sehr einfachen Mustern gefüllt wurden.
  • Links ein 8fach vergrößertes Digitalbild und rechts die vektorisierte Form des Bildes
Originales Digitalfoto in Pixeln

Offiziell vorgestellt wurde der Codec auf der CVMP-Konferenz in London in der vergangenen Woche. Noch steht die Technik am Anfang. Erst Anfang bis Mitte 2013 soll eine Demo fertig sein, erklärte Willis im November 2012. Noch sind vor allem lange Rechenzeiten ein Problem.

Im Jahr 2009 hat Willis zusammen mit John Patterson bereits eine ähnliche Technik für Fotos vorgestellt, die ihrem in Pixeln dargestellten Original sehr nahe kommen. Aber schon hier waren die Rechenzeiten recht lang. Allerdings war Qualität und nicht hohe Geschwindigkeit damals das Ziel der Forscher.


flowflo 18. Dez 2012

http://www.dieter-heidorn.de/Mathematik/RP_LA_AG2/Kap09_Kreis_und_Kugel/Kreis_und_Kugel.html

caso 17. Dez 2012

Bei mir ist das Video total klein und ich sehe nur die pixel-Artefakte. Die bunten Linien...

chemicalderrick 17. Dez 2012

Sagtmal, ich glaube ihr habt da ein bisschen den Blick für's Wesentliche verloren. Diese...

divStar 15. Dez 2012

Ich hab nen Q9330 - der reicht für 99,99% meiner Anwendungszwecke (gelegentliches...

Kaiser Ming 14. Dez 2012

generell ja wobei das immer auch an der durchschnittlich verfügbaren Rechenleistung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Ethernet-Kommunikation (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart (Home-Office möglich)
  2. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  3. Software Ingenieur im Bereich Windenergie (m/w)
    Woodward Kempen GmbH, Kempen
  4. Funktionsverantwortlicher Navigation (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel