Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Vectoring: Telekom verringert Datenrate in einem Dorf auf 16 MBit/s

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

In einem friesischen Dorf hat die Deutsche Telekom die Datenübertragungsrate von 50 MBit/s auf 16 MBit/s verringert. Angeblich haben deren Kunden darum gebeten. Laut einem dortigen Anwalt stimmt das nicht. Der lokale Betreiber Arche.Net vermutet, dass es sich um einen Fehler beim Vectoring handelt.

Die Deutsche Telekom hat in Wangerland, einer Gemeinde im Landkreis Friesland in Niedersachsen, die Datenübertragungsrate vieler Kunden von 50 MBit/s auf 16 MBit/s verringert. Das berichtete der dort arbeitende Anwalt Lübbo Meppen Golem.de. Die Ursache dafür ist unklar.

Anzeige

Die Rechtsanwaltskanzlei Angelika Prieß-Tiemann ist selbst von dem Problem betroffen, ebenso die örtliche Kirchengemeinde. Ihnen sei Mitte September 2016 noch ein 50-MBit/s-Anschluss verkauft worden, der dann Mitte Oktober, angeblich auf Wunsch der Gemeinde, wieder auf 16 MBit/s zurückgestuft wurde. In allen Fällen sei den Kunden erklärt worden, sie hätten selbst um die Abstufung gebeten, was jedoch nicht stimme. Keiner dieser Kunden hätte dies beantragt. "Parallel dazu hat die Telekom aber auch noch 50-MBit/s- Anschlüsse verkauft", sagte Meppen.

Vectoring-Überschneidung als Grund?

Zuvor hatte das Unternehmen Arche.Net (Arche Netvision) aus Wilhelmshaven bereits schnellere Internetzugänge in der Stadt angeboten. Ein Sprecher von Arche.Net sagte Golem.de, dass sein Unternehmen schon vor der Telekom in dem Ortsteil von Wangerland Vectoring ausgebaut habe. Dies habe die Telekom wohl nicht gewusst und am Kabelverzweiger selbst Vectoring angeboten. Das kann aus technischen Gründen aber immer nur ein Unternehmen machen, ohne die Anschlüsse des anderen zu stören. Als das entdeckt wurde, seien die 50-MBit/s-Zugänge wohl heruntergestuft worden.

Die Telekom hat eine Anfrage von Golem.de zu diesem Vorfall bisher nicht beantwortet.

Weiterhin keine Informationen haben die Konzernsprecher der Telekom zu einem ähnlichen Vorfall in der Berliner Innenstadt gegeben, über den Golem.de in der vergangenen Woche berichtet hatte. Durch den Einsatz neuerer Technik konnte ein Telekom-Kunde aus der Hauptstadt nur noch ADSL mit einer Datenrate von 16 MBit/s erhalten. Der bisherige Zugang brachte ihm 30 MBit/s und wurde gekündigt.


eye home zur Startseite
neocron 07. Nov 2016

Schwachsinniges Gewaesch ... um diese Leitung zur Verfuegung zu stellen, muss man ERST...

Themenstart

Ovaron 07. Nov 2016

Zum einen kann auch der Techniker das nicht präzise aus Vogelflug und Kaffeesatz...

Themenstart

Ovaron 01. Nov 2016

Ob ich das bin läßt sich ja nun leider nicht herausfinden weil solche haarsträubenden...

Themenstart

OmranShilunte 01. Nov 2016

bin mal gespannt, wieviele schrifliche vollmachten der telekomkunden der bürgermeister...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  4. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Xbox One Elite Controller für 99,00€ u. LG OLED 65-Zoll...
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Creative Sound BlasterX H7 USB 7.1 für 99,00€)
  3. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Warum sollten Nutzer nicht Verantwortung...

    whitbread | 06:52

  2. Re: Warum entschädigen?

    whitbread | 06:44

  3. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    whitbread | 06:34

  4. Re: "noch" nicht optimiert

    Lalande | 06:31

  5. Re: Tada!

    whitbread | 06:13


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel