Abo
  • Services:
Anzeige
Die neuen Smartwatches Luna und Meridian von Vector
Die neuen Smartwatches Luna und Meridian von Vector (Bild: Vector/Screenshot: Golem.de)

Vector: Neue Smartwatch soll 30 Tage Laufzeit bieten

Die neuen Smartwatches Luna und Meridian von Vector
Die neuen Smartwatches Luna und Meridian von Vector (Bild: Vector/Screenshot: Golem.de)

Vector hat zwei Smartwatches präsentiert, die wie echte Uhren aussehen und sowohl mit Android, iOS als auch mit Windows Phone funktionieren sollen. Der größte Vorteil gegenüber zahlreichen Mitbewerbern: Die Akkulaufzeit soll 30 Tage betragen.

Anzeige

Mit den Modellen Luna und Meridian hat das Unternehmen Vector zwei neue Smartwatches vorgestellt. Beide Uhren ähneln klassischen Armbanduhren: Die Luna hat ein rundes Display und Gehäuse, die Meridian ein eckiges.

Das gegenüber den Mitbewerbern herausragende Merkmal ist die Akkulaufzeit: Laut Vector halten sowohl die Luna als auch die Meridian insgesamt bis zu 30 Tage lang durch - und das angeblich auch bei intensiver Nutzung. Wie Vector eine derart lange Laufzeit ermöglicht, verrät der Hersteller nicht. Die meisten anderen aktuellen Smartwatch-Modelle halten nur ein bis zwei Tage durch.

Display mit kratzfestem Mineralglas geschützt

Die Schwarz-Weiß-Displays beider Uhren werden durch kratzfestes Mineralglas geschützt, beide Modelle sollen bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht sein. Die Luna hat einen Durchmesser von 44 mm, das eckige Meridian-Modell eine Diagonale von 40,5 mm. Das Betriebssystem soll eine Eigenentwicklung sein, kompatibel sind die Uhren laut Hersteller sowohl mit Android als auch mit iOS und Windows Phone.

Vector sieht seine Smartwatches als Ergänzung zu einem Smartphone, nicht als Ersatz. Dieser Ansatz spricht eher gegen ein Bedienkonzept mit zahlreichen eigenständigen Apps und für das Anzeigen von Benachrichtigungen, wie es Android Wear tut. Dabei sollen die Uhren merken, welche Apps und Dienste der Nutzer häufig verwendet, und diese dementsprechend öfters auch auf der Uhr anzeigen.

Vector will außerdem mit Apps und Diensten von Drittanbietern wie IFTTT und Nest zusammenarbeiten. Des weiteren können beide Modelle die Aktivitäten des Trägers messen: Dazu gehören das Zählen der Schritte, die Aufzeichnung von Distanzen und dem Kalorienverbrauch sowie die Überwachung des Schlafes.

Limitierte Version bereits vorbestellbar

Zur restlichen Hardware macht der Hersteller noch keine Angaben, auch nicht zu einem Veröffentlichungstermin. Beide Smartwatch-Modelle sollen wahlweise mit einem Armband aus Edelstahl, Leder oder Nylon erhältlich sein. Bereits jetzt können Interessierte sich limitierte Editionen der Smartwatch vorbestellen: Das runde Luna-Modell ist entweder mit Leder- oder Nylon-Armband für 400 Euro vorbestellbar, das eckige Meridian-Modell mit Nylon-Armband für 230 Euro.


eye home zur Startseite
sskora 24. Mär 2015

dann öffne mal die augen und lies mal etwas quer ;) meine meinung ist nicht...

Peter Brülls 24. Mär 2015

&#8212...

GaLeMa00 23. Mär 2015

Weiß jemand wann die ankommen würde wenn man sie Vorbestellen würde.

elgooG 23. Mär 2015

"hin reichlich bekannt" ist kein Argument und schon gar keine Begründung. Wear ist für...

elgooG 23. Mär 2015

Also ich bin skeptisch, wenn selbst die intensive Nutzung nichts daran ändern soll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SIGNAL IDUNA Gruppe, Hamburg
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH über Eurosearch Consultants, Offenbach
  4. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Sieht gut aus

    ChristianKG | 02:37

  2. Re: SMS unsicher?

    Proctrap | 02:28

  3. Re: Betrifft nur wenige

    HorkheimerAnders | 01:50

  4. Re: Audio?

    Pjörn | 01:48

  5. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel