Abo
  • Services:
Anzeige
Electrified S
Electrified S (Bild: Vanmoof)

Vanmoof: E-Bike mit elektronischem Fahrradschloss und Ortungsfunktion

Electrified S
Electrified S (Bild: Vanmoof)

Der niederländische Hersteller Vanmoof hat mit dem Electrified S ein 28-Zoll-Elektrofahrrad vorgestellt, bei dem der Akku im Rahmen integriert ist. Mit dem Smartphone öffnet der Nutzer das Fahrradschloss. Bei einem Diebstahl lässt sich das Fahrrad dank eines eingebauten GSM-Moduls sogar orten.

Das Electrified S von Vanmoof verfügt über einen Akku, der im Unterrohr des Rahmens integriert ist und mit einem Stecker geladen wird. Der Hersteller gibt an, dass der Akku (418 Wh, 36 V, 11,6 A) das Fahrrad auf 32 km/h beschleunigen kann und für maximal 120 km bei leichter Unterstützung reichen soll. Der Stromspeicher ist nicht entnehmbar und lässt sich nur vom Hersteller wechseln. Der Vorderrad-Elektromotor (350 Watt) hilft dem Fahrer beim Radeln.

Anzeige

Damit handelt es sich beim Electrified S um ein Pedelec. Da es aber über 25 km/h unterstützt, gilt es hierzulande eine Kennzeichen-, Haftpflichtversicherungs-, Führerschein- und Helmpflicht. Oftmals werden solche Pedelecs in Deutschland gedrosselt angeboten, damit sie ohne die oben genannten Einschränkungen gefahren werden können.

Im Oberrohr befindet sich allerlei Technik sowie das Front- und Rücklicht. Ein kleines Display im Oberrohr zeigt unter anderem den aktuellen Akkustand an. Wer will, kann das 18,4 kg schwere Fahrrad per Bluetooth mit seinem Smartphone (iOS und Android) verbinden und zum Beispiel das im Rahmen integrierte Kabelschloss lösen. Es wird herausgezogen, um einen festen Gegenstand geschlungen und wieder mit dem Rad verbunden. Es lässt sich nicht nur mit der App öffnen, sondern auch mit einer Bluetooth-Fernbedienung, die als Schlüsselersatz fungiert.

  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Fahrradschloss vom Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
  • Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)
Vanmoof Electrified S (Bild: Vanmoof)

Im Fahrrad steckt zudem ein GSM-Modul, mit dem der Fahrer jederzeit feststellen kann, wo sich sein Pedelec befindet. Der Service wird zusammen mit Vodafone erbracht. In den Niederlanden ist der Dienst kostenlos. Ob hierzulande Gebühren anfallen, ist bisher nicht bekannt. Weitere technische Daten zum Fahrrad liefert die Webseite des Herstellers.

Das Vanmoof Electrified S soll rund 2.300 Euro kosten und ab Juni 2016 in mehreren Farbstellungen ausgeliefert werden.

Es ist nicht das erste E-Bike, bei dem das Smartphone zur Steuerung wichtiger Funktionen eingesetzt wird. Auch beim Visiobike wird der tägliche Begleiter als zentrale Steuereinheit genutzt, die alle Sensoren des E-Bikes überwacht und die Daten aufbereitet.


eye home zur Startseite
klosterhase 11. Apr 2016

Man sollte die Diebe nicht für so dumm halten, dass sie GPS-Empfänger bzw. GSM-Modul...

Moe479 10. Apr 2016

ich denke es geht, nur werden oft zu klassische konstruktionen verwendet, das heisst...

andi_lala 09. Apr 2016

Man kauft sich ein anderes Rad?

andi_lala 09. Apr 2016

Und irgendwann trägt man auch noch als Fußgänger eine art Peilungssystem mit sich herum ;)

ChMu 08. Apr 2016

Na mit dem Schluessel? Steht da doch?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. (-90%) 1,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Zerstörte EMails wieder herstellen.

    ikhaya | 06:46

  2. Re: Aprilscherz im Januar?

    ikhaya | 06:43

  3. Re: 1. Juli 2017

    IchBIN | 06:32

  4. Und nicht ein Bild des neuen Logos im Artikel?

    IchBIN | 06:15

  5. Mali-T760-GPU ?

    prody0815 | 05:37


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel