Anzeige
Ein Huhn im Selbstbau-Körperscanner von Valve-Mitarbeiter Ben Krasnow
Ein Huhn im Selbstbau-Körperscanner von Valve-Mitarbeiter Ben Krasnow (Bild: Ben Krasnow)

Valve-Tüftler: Ben Krasnow über Selbstbau-Nacktscanner und die Steam Box

Ein Huhn im Selbstbau-Körperscanner von Valve-Mitarbeiter Ben Krasnow
Ein Huhn im Selbstbau-Körperscanner von Valve-Mitarbeiter Ben Krasnow (Bild: Ben Krasnow)

Der Maschinenbauingenieur Ben Krasnow hat heute in Berlin seinen selbst gebauten X-Ray-Backscatter-Scanner (Nacktscanner) vorgestellt. Widmet er sich nicht seinen Hobby-Projekten, dann arbeitet Krasnow bei Valve Software an der Steam Box, einer PC-Spielekonsole.

Unter anderem mit Bauteilen von eBay, im Netz nachzulesenden Patenten und seiner Erfahrung als Maschinenbauingenieur und Elektronikdesigner hat Ben Krasnow sich seinen eigenen X-Ray-Backscatter-Scanner gebaut. In Berlin erzählte er anlässlich der neuen Tüftler-Konferenz, des Exceptionally Hard & Soft Meetings (EHSM), vom Aufbau, der Funktion und den technischen Hürden des Nacktscanners. Die Nutzung von Informationen aus fremden Patenten ist laut Krasnow unproblematisch, solange es sich um private Hobby-Projekte handelt.

Anzeige

Die im Vortrag gezeigten Videos und Fotos von Krasnow sind auch in seinem privaten Blog, bei Google+ und im eigenen Youtube-Kanal zu sehen. Darunter auch ein mit Pulli versehenes gerupftes Hühnchen, das Krasnow scannt und ein unter der Kleidung verstecktes Werkzeug aus Metall sichtbar macht. Ungefährlich sei die zum Einsatz kommende Technik nicht, warnt Krasnow - wegen des Starkstroms, der für die Röntgenröhre benötigt werde und der Rückstreuung der Strahlung.

 
Video: Ben Krasnows Selbstbau-Körperscanner durchleuchtet ein Hühnchen

Das dürfte auch der Grund sein, warum Krasnow die Frage verneinte, ob er denn das Hühnchen nach den Experimenten verzehrt habe. "Es ist noch im Tiefkühler", erklärte er lächelnd dem Fragesteller aus dem Publikum.

Derzeit experimentiert Krasnow mit 3D-Röntgenbildern. Außerdem baut er eine Digitalkamera um, um sie für die Raman-Spektroskopie zur Analyse von Stoffen einzusetzen. Krasnow hat bereits 2011 ein eigenes Elektronenmikroskop entwickelt. Davor betrieb er das Kleinunternehmen Mag Design and Engineering und baute Computerperipherie wie Tastaturen, Mäuse und Joysticks, die für den Einsatz in fMRI-Maschinen bei Hirnforschungsprojekten gedacht waren.

Valves Hardware Lab

Seit 2011 arbeitet Krasnow bei dem Unternehmen Valve Software. Valve entwickelt Spiele, betreibt mit Steam den weltweit erfolgreichsten Spieledownload-Shop und bereitet gerade die Einführung einer eigenen PC-basierten Spielekonsole vor. Und genau in diesem Team arbeitet der Maschinenbauer. Welche Rolle er genau bei der Entwicklung der Steam Box spielt, gab er nicht an. Immerhin war aber zu erfahren, dass das Hardware Lab von Valve nur aus einem sehr kleinen Team bestehe. "Da passieren aufregende Dinge", so Krasnow nebulös.

Valve-Chef Gabe Newell hatte Anfang Dezember 2012 in einem Interview erstmals öffentlich bestätigt, dass eine Steam Box in Arbeit sei. Und dass es sich eher um eine geschlossene Hardware handelt, die voraussichtlich 2013 auf den Markt kommen soll. Auf das Wohnzimmer und die Bedienung mit Gamepads bereitet Valve PC-Spiele mit dem Big Picture Mode von Steam vor, den es bereits für Windows und Mac OS X gibt und später auch für Linux geben wird. Viele Entwickler passen ihre Spiele bereits darauf an.

Als aus dem Publikum die Frage kam, wann denn Left 4 Dead 2 für Linux komme, antwortete Krasnow, der Zombie-Netzwerkshooter befinde sich derzeit im Betatest.


eye home zur Startseite
Johnny Aggro 31. Dez 2012

+1!

Ranjid-IT 29. Dez 2012

gibt es ohne Frage, die bestrahlten Objekte - egal ob primär oder sekundär - werden aber...

DarkArgon 29. Dez 2012

"[...]bereitet Valve PC-Spiele mit dem Big Picture Mode von Steam vor, den es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln
  2. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Samsung UE49KU6409UXZG 49 Zoll-UHD-Fernseher (Triple Tuner, Smart TV) silber [Energieklasse A]
    734,00€ inkl. Cashback (Preis erscheint am Ende des Bestellvorganges) - Vergleichspreise ab ca...
  2. VORBESTELLBAR: Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Collector's Edition [PC & Konsole]
    109,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy J3 119,00€ u. UEFA Euro 2016 PS4 14,99€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Kleiner Verbesserungsvorschlag an die Redaktion

    mwo (Golem.de) | 06:25

  2. Re: Warum ist Eyeo gut, weil Adblocker gut sind?

    Rulf | 06:14

  3. sind wir hier bei der Bild oder was?

    mitch77 | 06:14

  4. Re: Notoperation...

    User_x | 05:36

  5. Re: wirkt Werbung?

    User_x | 05:29


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel