Valve: Steam-Inhalte künftig möglicherweise verleihbar
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Valve Steam-Inhalte künftig möglicherweise verleihbar

Ein paar Zeilen im Quellcode in der aktuellen Betaversion von Steam sind ein Hinweis darauf, dass Spieler künftig möglicherweise Teile ihrer Bibliothek an Freunde ausleihen können.

Anzeige

"SteamUI_JoinDialog_SharedLicense_Title" "Shared game library": Das ist eine von drei neuen Zeilen in der aktuellen Betaversion der Clientsoftware von Steam. Die Zeilen entfachen Spekulationen darüber, ob Valve künftig in seinem Onlineportal das Ausleihen von Games erlaubt. Die zweite neue Zeile würde bedeuten, dass immer nur ein Spieler Zugriff auf das Programm hätte und der andere beim Spielestart benachrichtigt würde, dass seine Session beendet werden müsse: "Just so you know, your games are currently in use by %borrower%. Playing now will send %borrower% a notice that it's time to quit", heißt es dort. Eine dritte Zeile enthält den Hinweis, dass ein Teilen zu einem gegebenen Zeitpunkt nicht möglich ist.

Gefunden hat den Code laut Kotaku.com ein Mitglied des Neogaf-Forums. Welche Pläne Valve tatsächlich verfolgt, ist schwer abzuschätzen. Möglich ist, dass der virtuelle Tausch von Spielen generell ermöglicht werden soll. Denkbar ist aber auch, dass Publisher diese Funktion künftig gezielt zu Demozwecken - also zur Verkaufsförderung - aktivieren können.

Das Verleihen von digitalen Inhalten ist generell nur vereinzelt möglich. In den USA können beispielsweise die Besitzer eines Kindle von Amazon.com ein E-Book an Freunde ausleihen, aber solange selbst nicht darauf zugreifen. Hierzulande steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Microsoft möchte bei der Xbox One bis zu zehn Familienmitgliedern oder Bekannten unter bestimmten Umständen den Zugriff auf die Spiele des Hauptnutzers gewähren - ob die dann alle gleichzeitig spielen können, ist noch nicht bekannt.

Ein verwandtes Thema ist der Wiederverkauf von Spielen. Derzeit befindet sich Valve in einem Rechtsstreit mit dem Verbraucherzentrale Bundesverband, der erreichen möchte, dass Spieler ihre digitalen Steam-Besitztümer an Dritte veräußern können.


RealAngst 20. Jun 2013

Von mir aus. Ein Grund mehr NICHT bei Steam zu kaufen! :) Ich will Produkte kaufen...

cheddah 20. Jun 2013

Kann man dann nicht einfach den Account mit seinen Freunden Teilen? Da müsste halt das...

DrWatson 19. Jun 2013

Also laut Wikipedia ist Steam vor allem ein DRM-System.

TrudleR 19. Jun 2013

Jep, über sowas kann ich als Schweizer nur lachen. Wir haben sprachlich diesselben...

Burnz84 19. Jun 2013

Also 24h ohne Internet? Wird wohl hoffe nicht so oft passieren :) Wo ich mehr Sorgen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  2. Entwickler (m/w) Controllingsysteme / SAP
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  3. Senior Software Entwickler (m/w)
    1eEurope Deutschland GmbH, Holzgerlingen
  4. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  2. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  3. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  4. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  5. Sway

    Microsoft stellt neues Präsentations-Tool vor

  6. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  7. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  8. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  9. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  10. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rochester Cloak: Tarnkappe aus vier Linsen
Rochester Cloak
Tarnkappe aus vier Linsen
  1. Roboter Transformer aus Papier

Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel