Anzeige
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Valve Steam-Inhalte künftig möglicherweise verleihbar

Ein paar Zeilen im Quellcode in der aktuellen Betaversion von Steam sind ein Hinweis darauf, dass Spieler künftig möglicherweise Teile ihrer Bibliothek an Freunde ausleihen können.

Anzeige

"SteamUI_JoinDialog_SharedLicense_Title" "Shared game library": Das ist eine von drei neuen Zeilen in der aktuellen Betaversion der Clientsoftware von Steam. Die Zeilen entfachen Spekulationen darüber, ob Valve künftig in seinem Onlineportal das Ausleihen von Games erlaubt. Die zweite neue Zeile würde bedeuten, dass immer nur ein Spieler Zugriff auf das Programm hätte und der andere beim Spielestart benachrichtigt würde, dass seine Session beendet werden müsse: "Just so you know, your games are currently in use by %borrower%. Playing now will send %borrower% a notice that it's time to quit", heißt es dort. Eine dritte Zeile enthält den Hinweis, dass ein Teilen zu einem gegebenen Zeitpunkt nicht möglich ist.

Gefunden hat den Code laut Kotaku.com ein Mitglied des Neogaf-Forums. Welche Pläne Valve tatsächlich verfolgt, ist schwer abzuschätzen. Möglich ist, dass der virtuelle Tausch von Spielen generell ermöglicht werden soll. Denkbar ist aber auch, dass Publisher diese Funktion künftig gezielt zu Demozwecken - also zur Verkaufsförderung - aktivieren können.

Das Verleihen von digitalen Inhalten ist generell nur vereinzelt möglich. In den USA können beispielsweise die Besitzer eines Kindle von Amazon.com ein E-Book an Freunde ausleihen, aber solange selbst nicht darauf zugreifen. Hierzulande steht diese Funktion nicht zur Verfügung. Microsoft möchte bei der Xbox One bis zu zehn Familienmitgliedern oder Bekannten unter bestimmten Umständen den Zugriff auf die Spiele des Hauptnutzers gewähren - ob die dann alle gleichzeitig spielen können, ist noch nicht bekannt.

Ein verwandtes Thema ist der Wiederverkauf von Spielen. Derzeit befindet sich Valve in einem Rechtsstreit mit dem Verbraucherzentrale Bundesverband, der erreichen möchte, dass Spieler ihre digitalen Steam-Besitztümer an Dritte veräußern können.


eye home zur Startseite
RealAngst 20. Jun 2013

Von mir aus. Ein Grund mehr NICHT bei Steam zu kaufen! :) Ich will Produkte kaufen...

cheddah 20. Jun 2013

Kann man dann nicht einfach den Account mit seinen Freunden Teilen? Da müsste halt das...

DrWatson 19. Jun 2013

Also laut Wikipedia ist Steam vor allem ein DRM-System.

TrudleR 19. Jun 2013

Jep, über sowas kann ich als Schweizer nur lachen. Wir haben sprachlich diesselben...

Burnz84 19. Jun 2013

Also 24h ohne Internet? Wird wohl hoffe nicht so oft passieren :) Wo ich mehr Sorgen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  3. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  4. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: Besuchen Sie keine Pornoseiten

    Sarkastius | 17:56

  2. Re: Teraflops...

    opodeldox | 17:54

  3. Re: 1 Ms und 10 GBit dafür 100 MB/Monat Transfer

    Lala Satalin... | 17:53

  4. Re: Elektromobilität gut und schön...

    stiGGG | 17:52

  5. Re: also doppelt so langsam...

    ichbinsmalwieder | 17:51


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel