Valve Software: Echtgeld-Handel bei Steam
Team Fortress 2 (Bild: Valve Software)

Valve Software Echtgeld-Handel bei Steam

Wer in Team Fortress 2 einen Ingame-Gegenstand nicht benötigt, kann ihn jetzt gegen echte Euro im Steam Community Market verkaufen. Ab 2013 soll es die Funktion laut Valve auch für andere Titel geben.

Anzeige

Für eine Vorratskiste gibt es 6 Cent, ein seltenes Bauteil spült 34 Cent in die Kasse: Das sind Preise im Steam Community Market, in dem Spieler von Team Fortress 2 ab sofort ihre erbeuteten Ingame-Gegenstände für echtes Geld verkaufen können. Valve Software hat die Funktion in einer Beta-Fassung freigeschaltet. Ab 2013 sollen auch der Handel mit Objekten aus anderen Spieletiteln ermöglicht werden.

"Die Spieleökonomien über den Tauschhandel hinaus zu erweitern und den Spielern eine Möglichkeit zu geben, Gameplay in Geld für neue Gegenstände und Spiele umzuwandeln, ist ein Schlüsselelement, um diesen Erfolg weiter auszubauen", begründet Tony Paloma von Valve die Einführung des Steam Community Markets.

Die durch Verkäufe eingenommenen Gelder werden der Steam Wallet gutgeschrieben. Ein Nutzer kann den Gegenwert von maximal 200 US-Dollar ansammeln - zumindest derzeit ist dies die Grenze. Einen Mindestpreis für Angebote gibt es nicht, der Höchstpreis liegt ebenfalls bei 200 US-Dollar. Fünf Prozent der Kaufsumme muss der Käufer an Valve bezahlen.


violator 15. Dez 2012

Das hat dann aber nix mit dem Itemshop zu tun, das ist dann nurn Balancingproblem. ;)

IrgendeinNutzer 15. Dez 2012

Hehe, Respekt an dich :D Mir persönlich ist das zu zeitaufwändig und "veraltet" wenn ich...

Endwickler 14. Dez 2012

Mal ein kleiner Hinweis: http://de.wikipedia.org/wiki/Tabaktrafik

n0meX 14. Dez 2012

Warte mal ab bis das Finanzamt davon Wind bekomme! Dann musst du auf deine verkauften...

Kommentieren



Anzeige

  1. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen
  3. Application Consultant (m/w) Internet / Market Collaboration
    Viega GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bluetooth Low Energy und Websockets

    Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus

  2. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  3. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  4. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  5. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  6. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  7. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  8. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  9. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  10. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel