Abo
  • Services:
Anzeige
Utah Data Center
Utah Data Center (Bild: Jimmy Urquhart/Reuters)

Utah Data Center Neues, riesiges NSA-Rechenzentrum geht heimlich in Betrieb

Das größte Rechenzentrum der NSA soll kürzlich in aller Stille in Betrieb gegangen sein. Eine große Eröffnungsfeier ist von dem Geheimdienst in diesen Zeiten auch nicht zu erwarten.

Anzeige

In Bluffdale in Utah baut die NSA ein riesiges Rechenzentrum, das 1,5 bis 2 Milliarden US-Dollar kosten soll. Dort sollen gesammelte Daten gespeichert werden. Wie die Tageszeitung Salt Lake Tribune aus Geheimdienstkreisen berichtet, ist die Anlage bereits in Betrieb.

Über 200 Menschen, hauptsächlich Techniker, sollen in dem Utah Data Center arbeiten. Das Rechenzentrum, zu dem die Öffentlichkeit keinen Zugang hat, wird von NSA-Polizeikräften bewacht. NSA-Sprecher machten keine genauen Angaben dazu, ob die Anlage bereits vollständig funktionsfähig ist. "Wir nehmen jede Maschine nach der Installation in Betrieb, und die Anlage ist für die Installation vorbereitet", zitiert die Salt Lake Tribune NSA-Sprecherin Vanee Vines.

Die Anlage wird das weltweit größte Rechenzentrum der NSA sein.

Einige Lokalpolitiker aus Utah waren in diesem Jahr nach jahrelangen Bauarbeiten zu einer Tour und Feier in Bluffdale eingeladen. Zu der Veranstaltung sei die Presse nicht zugelassen gewesen, so die Zeitung.

In Fort Meade im US-Bundesstaat Maryland soll in zwölf Jahren das Hauptquartier der NSA auf die doppelte Größe anwachsen. Auch die anderen US-Standorte des militärischen Geheimdienstes werden vergrößert: Ausweitungen gibt es in Hawaii, wo Edward Snowden gearbeitet hat, bevor er mit geheimen Unterlagen untergetaucht ist, oder in Wiesbaden in Deutschland, wo ein neues Abhörzentrum entstehen soll.

2007 entstand in Fort Gordon bei Augusta im US-Bundesstaat Georgia auf 48 Hektar Land für etwa eine Milliarde US-Dollar ein Standort, in dem 4.000 Mitarbeiter Daten aus dem Mittleren Osten sammeln und analysieren. In San Antonio im Bundesstaat Texas werden Latein- und Südamerikaner überwacht. In Aurora in Colorado versucht die NSA, Informationen über weltweite Waffensysteme zu sammeln. Und in Hawaii wurde 2012 der Wahiawa Annex eröffnet.


eye home zur Startseite
lottikarotti 01. Okt 2013

Zum Glück bestimmt die Wahrnehmung der Öffentlichkeit nicht mein Handeln :-D

maci23 01. Okt 2013

... dich bringen wird das alles nichts. Der nächste Terroranschlag kommt bestimmt wird...

Andre S 01. Okt 2013

...und mussten daraufhin die Schuldengrenze erhöhen? Wieso finanzieren die dann so einen...

SpirituosenVirt... 30. Sep 2013

http://www.wired.com/threatlevel/2012/03/ff_nsadatacenter/

HerrMannelig 30. Sep 2013

Das bestärkt eher die Meinung, dass Überwachung nichts bringt. Man kann sich davor...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Erlangen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 43,99€
  3. 149,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

  1. Re: Ich wette

    ThaKilla | 18:59

  2. Re: In Deuschland verboten - wer ruft den...

    matbhm | 18:58

  3. Re: 2500 Tonnen ist nur das Gewicht der betankten...

    Frank... | 18:57

  4. Re: Es gab aber einen Vertrag

    matbhm | 18:56

  5. Re: klar ich kauf mir auch neue Kopfhörer

    ThaKilla | 18:56


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel