Links USB 3.1 Typ C, rechts Standard-A
Links USB 3.1 Typ C, rechts Standard-A (Bild: Intel)

USB 3.1 Typ C: So sieht der verdrehsichere neue USB-Port aus

Auf dem IDF China hat Intel erstmals Bilder und Daten zum neuen Typ C für USB vorgelegt. Die nicht abwärtskompatiblen Stecker und Buchsen sind sehr kompakt und beherrschen USB 3.1, USB-AV sowie Power Delivery. Vor allem für mobile Geräte sollen sie sich bald durchsetzen.

Anzeige

Noch gibt es nur Renderbilder - aber immerhin zeigt sich der Ende 2013 angekündigte neue USB-Port erstmals. Mit dem neuen Typ C führt das USB-Konsortium erstmals seit dem Bestehen des Standards eine neue Klasse neben den bisher üblichen Typ A und Typ B ein. Der neue Typ C ist noch kompakter als die bisherigen Stecker und Buchsen vom Typ Micro-B.

Die Öffnung im Gehäuse für eine Typ-C-Buchse muss nur 2,5 x 8,3 mm groß sein. Zudem ist der Stecker nicht wie bei Micro-B für USB 3.0 zweigeteilt, die Ecken sind stark abgerundet. Dadurch soll sich der neue Stecker viel leichter einführen lassen. Und was bisher nur mit Spezialsteckern für den großen USB Typ A möglich war, klappt auch endlich standardkonform: Der Stecker lässt sich in jeder Ausrichtung benutzen, es gibt kein "richtiges" oben oder unten mehr. Die Platine in der Buchse sitzt nun in der Mitte und ist beidseitig belegt.

  • USB 3.1 Typ C soll legt den Fokus auf mobile Geräte. (Bild: Intel)
  • Der neue Stecker ist verdrehsicher und so groß wie der Typ Micro-B. (Bild: Intel)
  • USB 3.1 Typ C unterstützt Power Delivery und USB-AV. (Bild: Intel)
  • USB 3.1 ermöglicht das Laden eines Gerätes, während dieses ein 4K-Video überträgt. (Bild: Intel)
  • USB-AV 3.1 unterstützt 4K mit 30 Hz, HDMI 2.0 und DP mit 60 Hz. (Bild: Intel)
  • HDCP für USB-AV 3.1 muss erst noch genehmigt werden. (Bild: Intel)
USB 3.1 Typ C unterstützt Power Delivery und USB-AV. (Bild: Intel)

Obwohl die neuen Stecker und Buchsen kleiner als Micro-B für USB 3.0 sind, sollen sie alle Funktionen von USB 3.1 unterstützen, wozu in Generation 2 auch die Übertragung mit 10 Gigabit pro Sekunde gehört. Bisher sind 5 GBit/s für USB 3.0 üblich, die neuen Ports sollen also zukunftssicher sein.

Auch USB Power Delivery unterstützt der neue Typ C. Die Anschlüsse selbst sind für bis zu 5 Ampere ausgelegt, nicht näher spezifizierte Standardkabel sollen laut der Präsentation von Intel aber nur 3 Ampere aushalten. Bei 5 Volt wäre so eine Übertragung mit 3 Ampere von immerhin 15 Watt möglich. Das liefern manche Steckernetzteile zum Laden von Tablets auch schon knapp, mit USB-PD und Typ C gibt es aber einen festgeschriebenen Standard dafür.

Ob auch 20 Volt bei 3 Ampere, und damit 60 Watt, unterstützt werden, geht aus den Unterlagen bisher nicht eindeutig hervor. Damit wäre es möglich, auch kompakte Notebooks per USB zu laden. Das ist auch ein Ziel der Erweiterung des Standards, denn USB soll künftig von Ein- und Ausgabegeräten, Monitoren und Netzwerken sowie Energieübertragung die "Single Connector Platform" werden. Damit sieht die Zukunft des ebenfalls von Intel entwickelten Thunderbolts nicht mehr allzu rosig aus.

  • USB 3.1 Typ C soll legt den Fokus auf mobile Geräte. (Bild: Intel)
  • Der neue Stecker ist verdrehsicher und so groß wie der Typ Micro-B. (Bild: Intel)
  • USB 3.1 Typ C unterstützt Power Delivery und USB-AV. (Bild: Intel)
  • USB 3.1 ermöglicht das Laden eines Gerätes, während dieses ein 4K-Video überträgt. (Bild: Intel)
  • USB-AV 3.1 unterstützt 4K mit 30 Hz, HDMI 2.0 und DP mit 60 Hz. (Bild: Intel)
  • HDCP für USB-AV 3.1 muss erst noch genehmigt werden. (Bild: Intel)
USB-AV 3.1 unterstützt 4K mit 30 Hz, HDMI 2.0 und DP mit 60 Hz. (Bild: Intel)

Der Typ-C-Stecker soll den 2011 erstmals vorgestellten USB-AV-Standard unterstützen: USB Audio/Video nutzt ein Basic Device Profile (BDP) und kann parallel zum Aufladen einen Film übertragen. Bisher bietet USB 3.1 jedoch weder einen HDCP-Kopierschutz noch die Bandbreite von Displayport 1.3 oder HDMI 2.0: Beide unterstützen 4K-Auflösungen bei 60 Hz, USB-AV 3.1 nur 30 Hz.

Da USB Typ C mechanisch nicht kompatibel zu bisherigen Steckern und Buchsen ist, sind Adapter vorgesehen. Vermutlich werden vor allem Hersteller von Tablets und Smartphones daher vorerst Kabel mit Typ C auf der einen und Typ A auf der anderen Seite beilegen. Es spricht aber nichts dagegen, auch in PCs gleich die kleinen Typ-C-Buchsen zu verbauen.


mgutt 11. Aug 2014

Weil die Geräte in kurzer Zeit noch eine Ecke flacher werden als sie jetzt schon sind.

Nomis est 07. Apr 2014

XD GEIL !

oliver.n.h 05. Apr 2014

https://xkcd.com/927/ http://imgs.xkcd.com/comics/standards.png Aber das war mit dem...

Neuro-Chef 04. Apr 2014

Vor allem ist selbst die ja schon fast zuviel, je nach genutzter Kombination^^

M.P. 04. Apr 2014

- Auf der PEG Steckerleiste sind 3 Kontakte für die Zuführung von 12 Volt vorgesehen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Basis Berater (m/w)
    4brands Reply GmbH & Co. KG, Gütersloh
  2. IT-Entwickler Sharepoint (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart
  3. Service Delivery Manager (m/w)
    gkv informatik, Wuppertal
  4. SAP-Berater / Consultant SD/CS (m/w)
    Wolf GmbH, Mainburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Teamgroup 8-GB-DDR3-1600 Kit
    39,90€
  2. NUR HEUTE: Kingston 120-GB-SSD
    49,90€ inkl. Versand
  3. NUR HEUTE: Original Apple Leder-Cover für iPad 2/3/4
    9,99€ inkl. Versand statt 39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Musikindustrie

    Größte Bittorrent-Tracker abgeschaltet

  2. Test State Of Decay Survival Edition

    Alte Zombies in neuem Gewand

  3. Weltraumspiel

    Kerbal Space Program ist gestartet

  4. Debian 8 angeschaut

    Das unsanfte Upgrade auf Systemd

  5. Crowdfunding

    Kickstarter startet offiziell in Deutschland

  6. Dragon Age Inquisition

    200 Stunden, 15.840 Handlungspfade und Zehntausende von Bugs

  7. Exacto

    Selbstlenkende Gewehrmunition wird Realität

  8. Steam

    Valve stoppt den Verkauf von Mods

  9. Auto

    Programmierte Scheinwerfer leuchten nur Wichtiges aus

  10. Smartwatch-Probleme

    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Die Woche im Video: Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
Die Woche im Video
Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick
  1. Die Woche im Video Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  2. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  3. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Re: Linux ist nur was für leute mit Fleiß und...

    violator | 13:48

  2. Re: Dann eben Torrent

    SoniX | 13:48

  3. Re: Kommentare über Apple

    zettifour | 13:48

  4. Re: Ich nutze Apple, weil es EINFACH funktioniert...

    fragmichnicht | 13:48

  5. Re: nun kann man die Massen an herangezücheten...

    Bleistiftspitze | 13:47


  1. 13:17

  2. 13:00

  3. 12:21

  4. 12:03

  5. 11:00

  6. 10:22

  7. 09:04

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel