Abo
  • Services:
Anzeige
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0 (Bild: USB-IF)

USB 3.1 Typ C: Neuer USB-Stecker kommt mit etwas Glück noch 2014

Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0
Oben USB 3.1 Typ C, unten Micro USB 3.0 (Bild: USB-IF)

USB Typ C, das fast alle bisherigen Stecker ablösen soll, ist noch nicht fertig - aber bald. Noch 2014 könnten erste Produkte mit dem schmalen und robusten Port erscheinen.

Anzeige

"Wirklich jeder arbeitet daran - aber es gibt noch keine Prototypen", sagte Jeff Ravencraft im Gespräch mit Golem.de in Taipei zu USB Typ C. Der frühere Intel-Mitarbeiter ist inzwischen in Vollzeit für das USB Implementors Forum (USB-IF) tätig, dessen Präsident er ist. Man kann Typ C also noch nicht anfassen, und auch keine Bilder von Geräten damit zeigen.

Ravencraft zufolge ist das Interesse am neuen, schlanken Stecker bei den Herstellern von PCs, Kabel und mobilen Geräten wie Smartphones dennoch riesig. Nur will sich offenbar noch niemand mit ersten Produktankündigungen aus der Deckung wagen. Zudem ist die Spezifikation noch nicht ganz fertig, das soll mit nach einer letzten Konferenz aber im Juni oder Juli 2014 soweit sein. Entwürfe der Spec gibt es natürlich schon länger, also läuft auch die Entwicklung schon. "Mit nur ein bisschen Glück gibt es Ende 2014 die ersten Produkte mit Typ C, auf jeden Fall aber Anfang 2015" sagte Revencraft.

Wie der USB-Chef auch erklärte, wird der neue Stecker und Port nicht nur kleiner sein und mehr elektrische Leistung übertragen können, sondern auch einfacher zu handhaben sein. Galt bisher die Tatsache, dass Typ C der erste verdrehsichere USB-Port ist, als am wichtigsten, so gibt es jetzt noch ein Detail: Die Stecker rasten mit einem hörbaren und fühlbaren Klicken in den Buchsen ein. Eine echte Verriegelung wie beim großen Displayport gibt es aber nicht.

Während zuerst vor allem Adapterkabel mit dem "normalen" Typ A auf der einen und Typ C auf der anderen Seite gefragt sein werden, soll es langfristig für USB außer bei Spezialanwendungen wie hohe Leistung per Power Delivery nur noch Typ C geben. Das sind dann Kabel, die auf beiden Seiten den neuen Stecker haben, und sich somit auch leicht zwischen Geräten austauschen lassen. Da Typ C für USB 3.1 mit 10 GBit/s vorgesehen ist, kann allein schon das Tempo einen Umstieg interessant machen. Weitere Details zu USB Typ C finden sich in einer früheren Meldung.


eye home zur Startseite
Jonnie 05. Jun 2014

Ja, du schreibst es richtig, die kabel sind "ALT" ... USB gibt es schon seit X (Hier...

Heinzel 03. Jun 2014

Na zum Glück. Denn die ist totaler Mist, Hauptsache umständlich. Der Mini-Displayport...

nicolasblume96 03. Jun 2014

Ich hoffe mal, dass die USB-Sticks mit dem neuen Stecker dann auch noch etwas kleiner...

cubei 03. Jun 2014

@UP87 Uhh, beste Geschäftsidee von der ich in letzter Zeit gehört habe.

Balion 03. Jun 2014

Wenn er in der Sparte arbeitet, dann ist er ein teil von jeder... Oo



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FERCHAU Engineering GmbH, Chemnitz (Home-Office möglich)
  2. EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Saarbrücken / Raum Trier


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Crucial erweitert MX300-Serie um 275, 525 und 1.050 GByte

  2. Shroud of the Avatar

    Neustart der Ultima-ähnlichen Fantasywelt

  3. Spielekonsole

    In Nintendos NX stecken Nvidias Tegra und Cartridges

  4. Nach Terroranschlägen

    Bayern fordert Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung

  5. Android-Smartphone

    Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen

  6. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  7. Störerhaftung weg

    Kommt nun der Boom für offene WLANs?

  8. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas

  9. AG600

    China baut größtes Wasserflugzeug der Welt

  10. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  2. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  3. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Re: Windows 10 hat nen Store?

    ibsi | 21:53

  2. Re: Basisgehalt?

    amagol | 21:53

  3. Re: Selbst schuld

    plutoniumsulfat | 21:49

  4. Re: Jetzt sollte endlich mal die Zeit reif sein.

    hum4n0id3 | 21:49

  5. Re: Hauptsache, es funktioniert reibungslos...

    Garius | 21:48


  1. 18:13

  2. 18:06

  3. 17:37

  4. 16:54

  5. 16:28

  6. 15:52

  7. 15:37

  8. 15:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel