EDRs zeichnen Daten vor und während des Unfalls dauerhaft auf.
EDRs zeichnen Daten vor und während des Unfalls dauerhaft auf. (Bild: Jeremy Noble/CC BY 2.0)

USA Unfalldatenschreiber sollen Pflicht in Autos werden

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde schlägt den breiten Einsatz von Unfalldatenschreibern vor. Autos sollen ab 2014 zahlreiche Daten speichern, die vor und während des Aufpralls entstehen. In der EU werden solche Pläne kritisch gesehen.

Anzeige

Das US-Department of National Highway Transportation Traffic Safety Administration (NHTSA) will durchsetzen, dass alle Neufahrzeuge ab dem 1. September 2014 zwangsweise mit Unfalldatenschreibern ausgerüstet werden. Sie sollen die Daten in den Sekunden vor und während eines Zusammenstoßes speichern. Die sogenannten Event Data Recorder (EDR) müssten die Autohersteller installieren. Das Ziel ist laut Verkehrsminister Ray LaHood die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Mit den Daten der EDR könnte das Verständnis verbessert werden, wie Fahrer in Unfallsituationen reagieren und ob die Sicherheitssysteme ordnungsgemäß arbeiten.

Ein starker Aufprall oder das Auslösen des Airbags sorgen dafür, dass die ständig mitgeschriebenen Daten wenige Sekunden vor und während des Unfalls dauerhaft gespeichert werden.

Zu den aufgezeichneten Informationen gehört neben der Fahrzeuggeschwindigkeit auch die Information, wann die Bremse betätigt wurde, welche Kräfte im Augenblick des Aufpralls wirkten. Auch Informationen über den Zustand der Motordrosselklappe und das Timing der Airbag-Auslösung werden gespeichert. Personenbezogene Daten werden nach Angaben der Behörde nicht gespeichert.

Wenn die vorgeschlagenen neuen Sicherheitsvorschriften Gesetz würden, würden EDRs zur obligatorischen Ausstattung in Fahrzeugen, die weniger als 8,5 Tonnen wiegen. Bislang war die Ausrüstung der Fahrzeuge mit diesen Modulen freiwillig. Ohne Zustimmung des Fahrzeugeigentümers dürfen die Daten zudem nach dem Vorschlag nicht abgerufen werden.

Innerhalb der nächsten zwei Monate kann der Vorschlag kommentiert werden und wird dann in das Gesetzgebungsverfahren eingebracht.

Umstrittene Pläne

Bürgerrechtler in den USA sehen die Pläne mit gemischten Gefühlen. Die American Civil Liberties Union (ACLU) warnte zum Beispiel schon 2003 (PDF) vor Blackboxen in Autos, die Fahrer überwachen können.

In der EU werden ähnliche Pläne, wonach derartige Aufzeichnungsgeräte verbindlich für alle Kraftfahrzeuge vorgesehen werden sollen, kritisch gesehen. Schon 2006 warnte der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar davor. Er sah das Grundrecht des Einzelnen auf freie Entfaltung der Persönlichkeit gefährdet, wenn bei allen Autofahrern erfasst werden würde, wer wann wo und wie gefahren ist.

Auch die Verwendung der Daten bei Gerichtsprozessen - unter Umständen auch als Beweismittel gegen den Fahrer des Fahrzeugs, das mit einem Unfalldatenschreiber ausgestattet war - ist denkbar und wurde auch schon in den USA, Großbritannien, Australien und Kanada durchgeführt. Die Daten können den Fahrer aber auch entlasten. Der Vorschlag der NHTSA geht darauf nicht ein.


robinx999 14. Dez 2012

2011 hatte einen Besonders milden Winter. Der wird teilweise schon mit als grund für...

NeverDefeated 14. Dez 2012

Auf einer Landstrasse dürfen für gewöhnlich sowohl landwirtschaftliche Zugmaschinen als...

marvin42 11. Dez 2012

Verbinde die Drohne mit dem Fahrzeug und du hast ein 100% Ziel. Etwas ähnliches passiert...

TheUnichi 10. Dez 2012

Wenn ich mir die heutigen Richter angucke, würde ich mich lieber von einem Computer...

ad (Golem.de) 10. Dez 2012

Kann das ggf. eine Regelung für Mietwagen in manchen Gegenden sein?

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Process Manager (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Informatiker/-in in "Connected Car" Entwicklung im Team Vehicle Homepage / Vehicle Backend
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Produktmanager (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser-Ges. Schultheiss GmbH + Co., Hürth
  4. Senior Microsoft System Engineer (m/w)
    zooplus AG, München

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 8,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Who am I, The Amazing Spider-Man, Frankenweenie, Larry Flynt)
  2. VORBESTELLBAR: Mad Max: Fury Road Sammleredition (3D-Steelbook & Interceptor-Modell) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  2. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  3. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  4. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  5. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  6. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  7. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  8. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  9. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen

  10. Not so smart

    Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. This War of Mine Krieg mit The Little Ones auf Konsole
  2. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  3. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma

Until Dawn im Test: Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
Until Dawn im Test
Ich weiß, was du diesen Sommer spielen solltest
  1. The Flock im Test Versteck spielen, bis alle tot sind
  2. Everybody's Gone to the Rapture im Test Spaziergang am Rande der Apokalypse
  3. Submerged im Test Einschläferndes Abenteuer

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Umfrage Jeder vierte Nutzer hat Probleme beim Streaming
  2. Copyrightstreit um Happy Birthday Kinderlieder gegen Time Warner
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Re: Erster Gedanke

    JanZmus | 21:08

  2. Re: Gerade mal soviel Aufloesung wie ein Handy ...

    Nadja Neumann | 21:06

  3. Re: N64 Emu

    Tzven | 21:04

  4. Re: Dolby Atmos

    Moe479 | 21:03

  5. Re: Interessant da denkt noch jemand über das UI nach

    stiGGG | 21:03


  1. 19:00

  2. 18:14

  3. 18:09

  4. 17:34

  5. 16:42

  6. 16:33

  7. 16:04

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel