Artwork NBA 2K13
Artwork NBA 2K13 (Bild: 2K Sports)

US-Spielemarkt NBA 2K13 springt an die Spitze

Neue Marktzahlen zeigen, wie rasant die Umsätze mit Spielen im US-Einzelhandel einbrechen - zugunsten von Onlineangeboten. Tatsächlich unter Druck sind derzeit allerdings die Hersteller von Konsolenhardware. Das erfolgreichste Oktober-Spiel in den USA war NBA 2K13.

Anzeige

Wer nur einen kurzen Blick auf die Zahlen wirft, muss um die Zukunft der Spielebranche bangen: Um 25 Prozent auf 756 Millionen US-Dollar sind die Umsätze mit Games, Hardware und Zubehör allein im Monat Oktober 2012 gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Allerdings geben die Marktforscher der NPD Group dann gleich wieder Entwarnung: Erträge aus Onlineverkäufen, Abonnements und Ähnliches sind in den Zahlen nicht enthalten. Wenn sie eingerechnet werden, erreicht die Branche laut NPD einen geschätzten Monatsumsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar - und das entspräche ungefähr dem langjährigen Mittel.

Tatsächlich schlecht läuft allerdings das Geschäft mit Konsolen. Die Umsätze sind um rund 37 Prozent auf 187 Millionen US-Dollar gesunken. Der einzige Hersteller, der konkrete Zahlen nennt, ist Microsoft: In den USA sei man Marktführer mit einem Absatz von 270.000 verkauften Xbox 360 gewesen. Im Oktober 2011 hatten sich allerdings noch 393.000 Amerikaner eine neue Xbox 360 gekauft. Der Grund für den allgemeinen Rückgang liegt auf der Hand: Der Markt ist gesättigt, immer mehr potenzielle Konsolenspieler warten, bis endlich neue Geräte erscheinen oder die Preise der aktuellen Generation spürbar fallen. Die Hersteller von Zubehör sind mit einem Minus von fünf Prozent auf rund 136 Millionen vergleichsweise glimpflich davongekommen.

Das erfolgreichste Spiel im US-Markt war laut NPD Group die Basketballsimulation NBA 2K13, gefolgt von Resident Evil 6. Auf dem dritten Platz folgt die schwarze Edition von Pokémon 2, dann Dishonored und anschließend die weiße Edition von Pokémon 2.


Chris23235 11. Nov 2012

"Allerdings geben die Marktforscher der NPD Group dann gleich wieder Entwarnung: Erträge...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Junior) Online Developer (m/w)
    Pixelpark Bielefeld GmbH, Bielefeld
  2. SAP IS-U Applikationsberater (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Teamleitung (m/w) Software
    Continental AG, Markdorf
  4. Fachanalystin / Fachanalyst
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Der Hobbit Trilogie - Extended Edition [3D Blu-ray]
    145,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Planet 51 [Blu-ray]
    6,90€
  3. Spider-Man 1 [Blu-ray]
    6,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Chrome pausiert ab September einige Flash-Werbung

  2. Mobilfunknetz

    Bahn will WLAN im ICE mit allen Netzbetreibern verbessern

  3. Rare Replay im Test

    Banjo, Conker und mehr im Paket

  4. Ubisoft

    Server von World in Conflict werden abgestellt

  5. Rechner aus der DDR

    Die Verklärung der Kleincomputer

  6. Netzbetreiber

    Exklusives Vectoring der Telekom soll nur wenigen nützen

  7. Psyonix

    Rocket League erscheint für OS X und SteamOS

  8. Tool

    Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos

  9. Sport oder nicht?

    Was E-Sport dem Kirschkernweitspucken voraushat

  10. Valve Software

    HTC Vive erst 2016 in größeren Stückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Privatsphäre: Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
Privatsphäre
Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
  1. Neue Nutzungsbedingungen Microsoft darf unautorisierte Hardware blockieren
  2. Windows 10 Spiele-Streaming von der Xbox One in sehr hoher Auflösung
  3. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten

Oneplus Two im Test: Zwei ist besser als Eins
Oneplus Two im Test
Zwei ist besser als Eins
  1. Oneplus Two im Hands On Das Flagship-Killerchen
  2. Oneplus-One-Nachfolger Neues Oneplus Two wird ab 340 Euro kosten
  3. Two-Smartphone Oneplus verspricht vereinfachtes Einladungssystem

  1. Re: Computerspiele sind kein Sport

    most | 14:34

  2. Rare? Ultimate Play The Game!

    Gormenghast | 14:34

  3. Re: Trittbrettfahrer

    Janquar | 14:33

  4. Re: Warum dann nicht auch für Linux?

    Koto | 14:33

  5. Re: EMP

    EvilSheep | 14:33


  1. 14:38

  2. 14:09

  3. 14:05

  4. 12:21

  5. 12:07

  6. 11:10

  7. 10:58

  8. 10:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel