Abo
  • Services:
Anzeige
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen (Bild: US-Navy)

US-Marine: Eine Drohne namens Wanda

Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen (Bild: US-Navy)

Die US-Marine will künftig mit Flimmern Jagd auf U-Boote machen. Das sind tauchende Drohnen oder fliegende Tauchroboter.

Anzeige

Sie fliegt und schwimmt - wie eine Ente: Flying Wanda heißt das unbemannte Flug- und Tauchgerät, mit dem die US-Marine künftig auf U-Boot-Jagd gehen will. Gerade hat das Naval Research Laboratory (NRL), das gemeinsame Forschungslabor der US-Marine und der US-Marine-Infanterie, eine neue Version vorgestellt.

Flimmer nennt die US-Marine die fliegenden Tauchroboter, Flying Wanda ist die neue Version. Das NRL stellt sie in seiner Zeitschrift Spectra (PDF, Seiten 6 bis 9) vor. Der Tauchroboter hat einen recht kurzen Rumpf, die Flügel sitzen relativ weit hinten. Als Antrieb in der Luft dient ein Propeller am hinteren Ende des Rumpfes.

Flossen zum Fliegen und Schwimmen

An den Enden der Flügel ist jeweils eine Flosse angebracht. Diese Flossen sind beweglich: Fliegt Wanda, werden sie senkrecht gestellt und verleihen dem Flimmer mehr Stabilität. Nach dem Abtauchen werden sie heruntergeklappt, so dass sie zu einer Verlängerung des Flügels werden. Sie bewegen den Flimmer im Wasser vorwärts und lenken ihn.

Flying Wanda beruht auf dem Tauchroboter Wanda. Der hat, wie viele andere Roboter auch, ein natürliches Vorbild, den Vogel-Lippfisch, englisch Bird Wrasse. So erklärt sich auch die Bezeichnung: Wrasse-inspired Agile Near-shore Deformable-fin Automaton (etwa: von einem Lippfisch inspirierter, agiler Automat mit verformbaren Flossen für den küstennahen Einsatz), kurz: Wanda.

Zwei oder vier Flossen

Anders als die Flugversion hat die Tauchversion von Wanda vier Flossen. Unter Wasser böten vier Flossen mehr Stabilität und sorgten für bessere Manövrierfähigkeit, schreibt Dan Edwards, Wissenschaftler am NRL, in Spectra. Allerdings bedeuteten mehr Flossen auch mehr Gewicht, was beim Fliegen ein Nachteil sei. Zudem müssten sie so robust gestaltet sein, dass sie das Eintauchen überstehen.

Flimmer ist eine Abkürzung für Flying Swimmer: Die Roboter sollen also sowohl im Wasser, als auch in der Luft unterwegs sein. Diese Kombination ist problematisch: Tauchroboter haben normalerweise einen dicken Rumpf, damit sie dem Wasserdruck standhalten. Flugroboter hingegen bewegen sich in einem viel weniger dichten Medium, sie sind also leichter konstruiert. Für einen Aufprall auf dem Wasser sind sie hingegen wenig geeignet.

Erst fliegen, dann tauchen

Und doch sieht genau so der Einsatz eines Flimmers aus: Das System wird aus einem Flugzeug abgeworfen und fliegt dann aus eigener Kraft zum Einsatzort. Die Fluggeschwindigkeit beträgt 50 Knoten, knapp 93 Kilometer pro Stunde (km/h). Der Flimmer sinkt dann bis knapp über der Wasseroberfläche ab und taucht bei einer Geschwindigkeit von etwa 40 Knoten, immer noch knapp 75 km/h, ins Wasser ein. In Tauchfahrt soll er U-Boote aufspüren.

Die US-Marine hat das Eintauchen erfolgreich getestet. Das Vehikel, Test-Sub genannt, habe gute Flugeigenschaften gezeigt, sagt Edwards. Beim Auftreffen auf die Wasseroberfläche sei es abrupt abgebremst worden. Es habe sich aber unter Wasser fortbewegt und auch auf Kommandos reagiert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Loh Services, Haiger
  3. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  4. über Hays AG, München oder Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 59,95€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: dauert noch

    TechnikusDA | 15:20

  2. Re: Mythen, Märchen und andere Geschichten

    der_wahre_hannes | 15:19

  3. Re: Unbequem: Jeder Anbieter kocht seine eigene Suppe

    Truster | 15:19

  4. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    onkel hotte | 15:16

  5. Moto Z Force in Deutschland verfügbar?

    Robin R. | 15:14


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel