Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom am 24. September 2015
Kim Dotcom am 24. September 2015 (Bild: Nigel Marple/Reuters)

US-Filmindustrie: Megaupload-Nutzer soll 50.000 US-Dollar erhalten haben

Kim Dotcom am 24. September 2015
Kim Dotcom am 24. September 2015 (Bild: Nigel Marple/Reuters)

Die Anwältin der US-Regierung hat am Montag Details zum vermeintlichen Belohnungssystem bei Megaupload vorlegt. Kim Dotcom bestreitet die Behauptungen.

Anzeige

Ein Megaupload-Nutzer, der tausende Links auf illegale Filmkopien bereitgestellt hat, soll von den Plattformbetreibern 50.000 US-Dollar erhalten haben. Das sagte Kronanwältin Christine Gordon, die die US-Regierung vertritt, am Montag im Auslieferungsverfahren vor dem Auckland District Court. Dem New Zealand Herald zufolge erklärte Gordon, solche Zahlungen seien an die produktivsten Megaupload-Nutzer gegangen, die viel Traffic auf die Plattform gebracht hätten.

Gegen 77 Prozent der Megaupload-Mitglieder habe es einstweilige Anordnungen zur Meldung und Entfernung rechtswidriger Inhalte der Rechteinhaber (Takedown Notice) gegeben. 56 Prozent von ihnen hätten zehn und mehr davon erhalten, sagte sie.

Gordon will Belege zu einem Nutzer mit dem Namen TH haben, der in der Zeit von 2006 bis 2011 Zahlungen von über 50.000 US-Dollar erhalten habe. Gegen ihn habe es 1.200 Takedown Notices gegeben. Seine Links hätten 1,2 Millionen Downloads generiert. Dennoch sei von den Betreibern nicht gegen TH vorgegangen worden. Sein Speicherplatz wurde auf 2,5 TByte erweitert, wo er 30.000 Dateien abgelegt habe.

Beweise aus Server-Beschlagnahmung und Abhöraktionen

Gordon beruft sich auf E-Mails, die zwischen TH und den Megaupload-Betreibern ausgetauscht wurden. Diese stammen offenbar aus der Beschlagnahmung der Megaupload-Server, den Rechnern von Dotcom und Abhöraktionen des FBI. Kim Dotcom und sein Team haben die Vorwürfe zu einem Belohnungssystem stets bestritten. Die Anhörung vor Richter Nevin Dawson ist noch für mindestens drei weitere Wochen angesetzt.

Wegen des Vorwurfs schwerer Urheberrechtsverletzungen war Megaupload auf Betreiben des US-Justizministeriums Anfang 2012 geschlossen worden. Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden verhaftet, seine Villa wurde bei einer Polizeiaktion durchsucht, Rechner und Speicher beschlagnahmt. Dotcom ist weiterhin auf Kaution frei. Dem 41-Jährigen droht im Falle einer Abschiebung in die USA eine Strafe von maximal 20 Jahren wegen krimineller Geschäfte und Geldwäsche.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 29. Sep 2015

Es geht ja auch insgesamt nicht nur um das Wissen, sondern das aktive Fördern. Was als...

TrollNo1 29. Sep 2015

Die Publisher haben das eindeutig geklärt. Und falls nicht, fragen gute Lets Player...

TrollNo1 29. Sep 2015

Ich kenn nur Florida Rolf oder wie der hieß ;) Da gabs mal nen Aufruhr, weil der seine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. DEKOBACK GmbH, Reichartshausen
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. SKS Unternehmensberatung GmbH & Co. KG, Hochheim am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. 2019 Ausgeliefert, bis dahin gibts 5 neue Versionen.

    Bizzi | 05:12

  2. Re: Der Herkunft aus den USA geschuldet...

    nexusbs | 04:05

  3. Re: 15 min? Dann aber mit 60 Bildern die Sekunde..

    ManMashine | 04:03

  4. Re: Gefährlich, wenn sich Dein Auto plötzlich...

    nexusbs | 03:45

  5. ganz einfach

    nexusbs | 03:35


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel