Anzeige
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit (Bild: Bundesagentur für Arbeit)

Ursache unklar: IT bei Bundesagentur für Arbeit komplett ausgefallen

Zentrale der Bundesagentur für Arbeit
Zentrale der Bundesagentur für Arbeit (Bild: Bundesagentur für Arbeit)

Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern ist die gesamte zentrale IT ausgefallen. Die Ursache ist noch unklar, und damit auch, wann das Problem behoben werden kann.

Anzeige

Ein Totalausfall der Informationstechnologie hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit ihren Arbeitsagenturen und Jobcentern in ganz Deutschland lahmgelegt. Wie von Golem.de aus der Behörde zu erfahren war, ist das einzige, was noch funktioniert, die Telefone.

"Wir haben derzeit immer noch keinen Zugriff auf all unsere Fachanwendungen", sagte eine Sprecherin. Auch auf E-Mail und die Webpräsenzen könne nicht zugegriffen werden.

Ursache weiter unklar

"Wir wissen noch nicht, woran das liegt, arbeiten aber mit Hochdruck an der Behebung des Problems. Daher können wir auch noch nicht sagen, wann das Problem gelöst sein wird." Als Grund für den IT-Ausfall war zuvor in Medienberichten eine Softwareaktualisierung am vergangenen Sonntag genannt worden. Dies sei jedoch nichts Außergewöhnliches, passiere öfters und sei nicht eindeutig als Ursache zu benennen.

Die Beschäftigten in allen Dienststellen und die Arbeitssuchenden seien massiv von der Störung betroffen. Termine bei Arbeitsagenturen oder Jobcentern sollten dennoch wahrgenommen werden, sagte die Sprecherin. Die Vermittler würden sich die Meldungen vorläufig per Hand notieren, könnten aber nicht beraten, weil keine Akten oder Stellenangebote aufgerufen werden können. Die Arbeitsuchenden sollen dennoch auf jeden Fall zu den Terminen erscheinen, weil sie sonst von Sanktionen betroffen sein könnten.

Die Bundesagentur für Arbeit hat ab dem Jahr 2012 in allen 176 Arbeitsagenturen und über 400 weiteren Dienststellen die elektronische Akte eingeführt. Bei den Familienkassen, die das Kindergeld auszahlen, wurden 13,2 Millionen Akten mit etwa 140.000 neuen Dokumenten täglich digitalisiert.


eye home zur Startseite
crummp 21. Apr 2015

Solchen Müll wiederholst Du auch noch? Was machen die Mitarbeiter im Arbeitsamt denn...

HablasPampas 21. Apr 2015

Möglicherweise hängt der Ausfall auch mit dem kürzlich durchgeführten bundesweiten...

der_wahre_hannes 21. Apr 2015

Wie ca. 90% der Golem-User. :)

dirktxl 21. Apr 2015

...oder sah die vorher auch schon so aus? Die Jobbörse ist unverändert schlecht geblieben.

Salavora 21. Apr 2015

Kann ich genau so unterschreiben. Nach dem Studium suchte ich einen Job in der IT...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NUR BIS SONNTAG: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  2. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  3. Bundesverfassungsgericht

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  4. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  5. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  6. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  7. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  8. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  9. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad

  10. Intel Core i7-6950X im Test

    Mehr Kerne für mehr Euros



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Intel weiß, wie man Diagramme macht

    Quantium40 | 12:00

  2. Re: Blinker gabs schon vor Urzeiten

    Subsessor | 12:00

  3. Re: einfach langsam essen...

    check0790 | 11:59

  4. Kraftwerk beerdigt

    velo | 11:59

  5. Die Ironie des ganzen

    zZz | 11:59


  1. 11:49

  2. 11:41

  3. 11:03

  4. 10:40

  5. 10:08

  6. 09:54

  7. 09:10

  8. 08:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel