Ryanair-Chef Michael O'Leary im März 2012
Ryanair-Chef Michael O'Leary im März 2012 (Bild: Francois Lenoir/Reuters)

Urlaubstours Unister räumt Datenschwachstelle bei Flugbuchungen ein

Unisters Urlaubstours behauptet, nach einer Datenpanne "Produkte mit Ryanair-Flügen vom Markt genommen" zu haben. Doch Ryanair kooperiert gar nicht offiziell mit Unister und wehrt sich gerichtlich gegen dessen Buchungen in seinen Systemen.

Anzeige

Die Unister-Gesellschaft Urlaubstours räumt Probleme bei der Datensicherheit ihrer Buchungen von Ryanair-Flügen ein. "Der Reiseveranstalter Urlaubstours hat Produkte mit Ryanair-Flügen vom Markt genommen, unmittelbar nachdem man informiert wurde, dass es ein Datenproblem geben könnte. Die Schwachstelle ist mittlerweile überwiegend sowohl für bestehende Buchungen, als auch für Neubuchungen behoben und soll im Laufe des Freitags, dem 4. Januar, komplett behoben sein", erklärte Urlaubstours.

Computer Bild hatte zuvor berichtet, dass die Namen und Flugrouten von Tausenden Passagieren, die über Urlaubstours eine Reise bei Ryanair gebucht hätten, im Internet eingesehen und manipuliert werden könnten.

Ryanair bietet seinen Kunden ein Login zu ihrem Konto über ihre registrierte E-Mail-Adresse und eine Reservierungsnummer an. Laut Computer Bild bucht Urlaubstours aber "offenbar für Tausende seiner Kunden Flüge bei Ryanair über jeweils dieselbe E-Mail-Adresse". So seien über diese eine E-Mail-Adresse zusammen mit einem beliebigen gültigen Reservierungscode Buchungen von über 4.700 Menschen online einseh- und veränderbar, berichtete Computer Bild weiter.

Ryanair-Sprecher Stephen McNamara erklärte Computer Bild, Urlaubstours agiere sowieso ohne Einwilligung der Fluglinie: Die Unister-Tochter buche tausendfach Reisen zum Ryanair-Preis und biete sie dann als eine Art Vermittler über Urlaubstours teurer an. Da alles über die eine Mail-Adresse für Reservierungen von Urlaubstours laufe, sei die Kommunikation mit dem Kunden für Ryanair fast unmöglich.

Auf Anfrage von Golem.de sagte Ryanair-Sprecherin Henrike Schmidt, dass die Fluglinie Unister wegen dieser Drittbuchungen verklagen werde. "Es ist kein Leck auf unserer Seite. Solche Buchungen sollten gar nicht erst zustande kommen; darum gehen wir gerichtlich dagegen vor. Wir kooperieren nicht mit Reisebüros oder Drittanbietern. Die erhalten von uns kein Kontingent. Dieser dritte Weg fällt bei uns offiziell komplett weg", erklärte Schmidt. Unister verwende eine E-Mail-Adresse und gebe diese auch noch an die Kunden weiter.

Computer Bild kritisiert auch Ryanair 

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) Bussysteme LIN - Local Interconnect Network
    Da Vinci Engineering GmbH, Stuttgart
  2. Embedded Software Entwickler (m/w) für Batterie-Management-Systeme
    BMZ Batterien-Montage-Zentrum GmbH, Karlstein am Main
  3. System Administrator Linux (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Senior Technical Consultant ABAP (m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PREIS-TIPP: SanDisk SDSSDP-128G-G25 SSD 128GB
    49,99€
  2. JETZT ENTHÜLLT: Geforce GTX 980 Ti
    ab 749,00€
  3. TIPP: Asus-Cashback-Aktion
    bis zu 45€ Cashback beim Kauf einer Aktions-Grafikkarte

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    Microsoft soll deutsches Startup 6Wunderkinder gekauft haben

  2. Lego Worlds

    Fröhlicher Frontalangriff auf Minecraft

  3. Destructive Creations

    Hatred nicht in Deutschland verfügbar

  4. Xcom 2

    Guerillataktik auf prozedural generierten Karten

  5. Verbraucherzentrale

    Wochenlange Ausfälle bei Umstellung der Telekom auf All-IP

  6. New Message

    Apps für die soziale Flucht

  7. Displayserver

    Verwirrung um Lizenzierung von Wayland

  8. Rise of the Tomb Raider

    Lara in Sibirien

  9. Privatsphäre

    Google vereinfacht Datenschutz-Einstellungen

  10. Mobilfunk

    Bisher 2,13 Milliarden Euro für Mobilfunkfrequenzen geboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Lara Croft Relic Run: Tomb Raider auf Speed
Test Lara Croft Relic Run
Tomb Raider auf Speed

Google Fotos ausprobiert: Gute Suche, abgespeckte Bildbearbeitung
Google Fotos ausprobiert
Gute Suche, abgespeckte Bildbearbeitung
  1. Googles Project Vault Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte
  2. Hands Free Payment Google will das Bezahlen revolutionieren
  3. Cardboard 2.0 Google schnallt ein Phablet vors Auge

LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
LG G4 im Test
Wer braucht schon den Snapdragon 810?
  1. LG G4 im Hands On Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
  2. Smartphone LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera
  3. Werbeaktion LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

  1. Re: 200 Mio $ für so einen Käse?

    ha00x7 | 04:25

  2. Re: Displayserver

    Seitan-Sushi-Fan | 04:24

  3. Re: Heftig...

    Clarissa1986 | 03:21

  4. Re: Das ist am Lügen so schlimm:

    Morks | 03:18

  5. Re: Android nur als Unterbau

    Tzven | 03:05


  1. 22:26

  2. 21:58

  3. 21:43

  4. 17:42

  5. 17:15

  6. 16:30

  7. 16:23

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel