Abo
  • Services:
Anzeige
Bitly schiebt seinen Nutzern unbemerkt Affiliate-Links unter.
Bitly schiebt seinen Nutzern unbemerkt Affiliate-Links unter. (Bild: Bitly)

URL-Verkürzer: Bitly wandelt URLs heimlich in Affiliate-Links um

Bitly schiebt seinen Nutzern unbemerkt Affiliate-Links unter.
Bitly schiebt seinen Nutzern unbemerkt Affiliate-Links unter. (Bild: Bitly)

Wer mit dem URL-Verkürzer Bitly eine Webadresse verkürzt, bekommt heimlich einen Affiliate-Link untergeschoben. Dieser generiert bei einem Onlinekauf eine Provision für Bitly und seine Partner - groß angekündigt hat der Anbieter das nicht.

Anzeige

Der URL-Kürzungsdienst Bitly erschließt sich offenbar neue Einnahmequellen: Wie die Internetseite TheSEMPost.com berichtet, wandelt der Dienst ohne einen Hinweis für den Nutzer Adressen in Affiliate-Links um. Damit kassieren Bitly und sein Partner bei jedem Verkauf, der über einen derartigen Link erfolgt, eine Provision, solange der Cookie aktiv ist. Dieses Vorgehen soll bereits seit Februar oder März 2015 erfolgen.

Affiliate-Links nicht von bisherigen Links unterscheidbar

Bitly arbeitet dabei mit dem Marketing-Dienstleister Viglink zusammen. Wie die Internetseite OM8 herausgefunden hat, beinhaltete etwa ein umgewandelter Link auf Expedia.de ein Tracking-Cookie des Werbenetzwerks Tradedoubler. Zusätzlich problematisch ist, dass die mit den zusätzlichen Cookies versehenen Links nicht von den bisherigen zu unterscheiden sind - wer einen der Affiliate-Links verteilt, weiß im Normalfall nichts davon.

Zudem hat Bitly sein Vorgehen nicht öffentlich angekündigt - lediglich eine Unterseite im Hilfebereich weist auf das neue Vorgehen hin. Die verkürzten Links werden inhaltlich nicht von Bitly verändert, an der Adresszeile ist aber leicht zu erkennen, dass ein zusätzlicher Cookie eingebaut wurde.

Andere Partnerprogramme sollen teilweise überschrieben werden

Laut Bitly sollen keine anderen Affiliate-Programme mit den eigenen Cookies überschrieben werden. TheSEMPost.com zufolge soll dies in der Praxis aber trotzdem vorkommen. Dadurch würden Nutzern, die mit selbst abgeschlossenen Affiliate-Programmen Geld verdienen, Einnahmen entgehen.

Das Bitly-Affiliate-Programm betrifft nur diejenigen Nutzer, die den Service kostenlos nutzen. Besitzer eines Bezahlkontos sollen weiterhin Links ohne zusätzliche Cookies erhalten. Wer keine verkürzten URLs mit zusätzlichen Cookies verteilen will, kann auf einen der zahlreichen anderen URL-Verkürzer ausweichen, etwa Goo.gl oder TinyURL.


eye home zur Startseite
J.Daniels 15. Mai 2015

http://to.tc ist auch mit Statistiken und allem drum und dran...

FreiGeistler 14. Mai 2015

Kann Twitter kein BBCode oder HTML?

redmord 11. Mai 2015

Die definition eines Cookies landet auch nicht im Body, sondern im Header. curl -i http...

Anonymer Nutzer 09. Mai 2015

Mal abgesehen vom Krüppel-Tool Twitter, welcher Chat verbietet lange Links?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Wuppertal
  2. deron services GmbH, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Großraum Düsseldorf
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)

Folgen Sie uns
       


  1. Arduino vs. Arduino

    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

  2. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  3. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  4. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  5. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  6. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  7. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  8. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  9. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  10. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Re: 1GB PCIe SSD welche

    DieTatsaechlich... | 00:17

  2. Re: Ja ja, die PC Herrenrasse... kwt

    grslbr | 00:15

  3. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    kelzinc | 00:13

  4. Re: Ein Beispiel woraus man lernen könnte

    Hello_World | 00:11

  5. Re: Geldvorteil

    kelzinc | 00:00


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel