Urheberrechtsverletzungen: Google löscht monatlich über 1 Million URLs aus dem Index
Zahl der Löschanträge nimmt rapide zu. (Bild: Google)

Urheberrechtsverletzungen Google löscht monatlich über 1 Million URLs aus dem Index

Google erweitert seinen Transparenzbericht und zeigt ab sofort auch, wer wie viele Löschanträge wegen Urheberrechtsverletzungen bei Google stellt. Ganz oben auf der Liste steht Microsoft.

Anzeige

Ab sofort zeigt Google nicht nur an, welche Inhalte auf Antrag von Regierungen aus seinen Systemen entfernt wurden, sondern auch, welche Inhalte auf Antrag von Unternehmen wegen Urheberrechtsverletzungen gelöscht wurden. Insgesamt haben im vergangenen Monat 1.087 Organisationen, die 1.296 Rechteinhaber vertreten, die Löschung von 1,25 Millionen URLs auf 24.129 Domains aus Googles Suchindex beantragt.

Google zeigt unter google.com/transparencyreport/removals/copyright, wer wann wie viele Löschanträge gegen welche URLs gestellt hat. Die meisten Löschanträge stellte demnach Microsoft, allein im vergangenen Monat beantragte das Unternehmen aus Redmond die Löschung von 543.378 URLs. Dahinter folgt der Verband der britischen Musikindustrie mit 162.601 URLs und dann NBC Universal mit 145.934 URLs.

Bei den Ziel-URLs ist das Bild ausgewogener: Vorn sind filestube.com (43.469 URLs im vergangenen Monat), torrentz.eu (23.131 URLs) und 4shared.com (22.259 URLs). In aller Regel gibt es nur Löschanträge für einen sehr kleinen Teil von weniger als 0,1 Prozent der von Google von einer Seite indexierten URLs.

Die von Google veröffentlichten Daten gehen bis Juli 2011 zurück und sollen in Zukunft täglich aktualisiert werden. Allein in dem von Google jetzt veröffentlichten Zeitraum ist ein deutlicher Anstieg der Löschanträge zu verzeichnen. So gehen bei Google heute nicht selten 250.000 Löschanträge pro Woche ein. 2009 waren es im ganzen Jahr zusammen ähnlich viele wie derzeit in einer Woche. Googles Reaktionszeit auf solche Anträge liegt nach eigenen Angaben bei rund 11 Stunden.

Dabei kommt es auch zu ungerechtfertigten Sperrungen. Google versucht dies nach eigenen Angaben zwar zu verhindern, sollte es aber doch dazu kommen, müssen die betroffenen Webmaster reagieren. Sie erhalten dazu über die Google Webmaster Tools einen entsprechenden Hinweis, um gegen die Sperrung vorzugehen, denn der Mechanismus wird auch missbraucht, um missliebige Inhalte oder Seiten von Konkurrenten aus dem Index löschen zu lassen.


SoniX 28. Mai 2012

Is schon n weiter weg zwischen 'Google entfernt Suchergebnisse zu illegalen Angebiten...

samy 26. Mai 2012

[ ] Du hast voll die Ahnung was Zensur ist

samy 26. Mai 2012

[ ] Du hast voll die Ahnung was Zensur ist...

__destruct() 25. Mai 2012

Wieso gibt es eigentlich noch Leute, die nicht kapieren, dass es ein Ansporn dazu ist, es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatikerin / Informatiker
    Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. SAP Project Manager und Senior Berater / Consultant SAP Business Intelligence BI (m/w)
    cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, München
  3. Datenbank-Entwickler MS SQL Server / Oracle (m/w) Automatisierungssysteme für die Automobilentwicklung
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim (bei München)
  4. Product Manager Mobile Apps (m/w)
    Affinitas GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  2. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  3. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  4. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  5. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  6. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  7. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  8. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  9. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  10. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Forza Horizon 2: Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair
Test Forza Horizon 2
Verregnete Rundfahrt mit Ferien-Flair
  1. Forza Horizon 2 Keine Wettereffekte und kleinere Welt auf der Xbox 360
  2. Microsoft Tomb Raider wird Xbox-exklusiv
  3. Microsoft Verkaufszahlen der Xbox One verdoppelt

Das Phänomen Anonymous: Niemals sein, immer nur werden
Das Phänomen Anonymous
Niemals sein, immer nur werden
  1. Lulzsec Sabu half bei Cyberangriffen in der Türkei

Radikalisierung im Internet: Wie Extremisten das Netz nutzen
Radikalisierung im Internet
Wie Extremisten das Netz nutzen
  1. Pornhub Pornoplattform kündigt Musiklabel Pornhub Records an
  2. Payment Blocking Bundesländer verbieten über 100 Glücksspielseiten
  3. Eutelsat HbbTV v2.0 bringt Video-on-Demand für langsames Internet

    •  / 
    Zum Artikel