Abo
  • Services:
Anzeige
Die EFF setzt sich gegen DRM im JPEG-Format ein.
Die EFF setzt sich gegen DRM im JPEG-Format ein. (Bild: Flickr.com, Electronic Frontier Foundation/CC-BY 2.0)

Urheberrecht: JPEG-Komitee diskutiert DRM für Bildformat

Offenbar diskutiert das für JPEG zuständige Gremium die native Umsetzung von DRM in dem Bildformat. Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist erwartungsgemäß gegen diese Idee und schlägt praktikable Alternativen vor.

Anzeige

Für das eher wenig genutzte Dateiformat JPEG 2000 gibt es mit JPSEC bereits eine Erweiterung, welche die Electronic Frontier Foundation (EFF) als DRM bezeichnet. Der Bürgerrechtsorganisation zufolge erwägt nun offenbar die Arbeitsgruppe für Privatsphäre und Sicherheit des JPEG-Komitees, eine solche Funktion auch für das weitverbreitete ältere JPEG bereitzustellen.

Wie zu erwarten, zeigt sich die EFF wenig begeistert von den Plänen zur Einführung eines DRM-Systems in einem der am weitesten verbreiteten Dateiformate für Digitalbilder. Auf einem Treffen des JPEG-Komitees hat die EFF nun versucht, den Verantwortlichen ihre Position näherzubringen. Die Vortragsfolien dazu sind online verfügbar.

Die Argumentation der EFF ist dabei altbekannt: DRM lasse sich umgehen, notfalls auch "analog", die Technik sei wettbewerbsfeindlich und habe Probleme damit, bestimmte Ausnahmen des Urheberrechts wie die Erlaubnis privater Kopien abzubilden. Darüber hinaus erschwerten derartige Methoden die Standardisierung, was sich zuletzt an den Encrypted Media Extensions des Web-DRM gezeigt habe.

Existierende Alternativen zu DRM nutzbar

Laut der EFF gebe es zudem "legitime" Anwendungsfälle von Kryptografie in JPEG-Bildern, etwa um die Metadaten, die persönliche Informationen enthalten, zu signieren oder auch zu verschlüsseln. Durch eine Signierung könnte etwa die Integrität der Bilder gewährleistet werden. Falls der unautorisierte Zugriff auf die Datei tatsächlich verhindert werden soll, könnten die bestehenden Container für Verschlüsselungen genutzt werden.

Dementsprechend empfiehlt die EFF dem Komitee, auf eine DRM-Erweiterung zu verzichten und stattdessen eine Public Key Infrastructure (PKI) aufzubauen. Damit ließen sich die beschriebenen Anwendungen offen und abwärtskompatibel umsetzen, statt das Bildformat selbst irgendwie einzuschränken.


eye home zur Startseite
Haudegen 17. Okt 2015

Wie der EFF schreibt: Zur Not auch analog. DRM schützt dich nicht davor. Gerade bei...

Micha123456 16. Okt 2015

Der Client schaut in die Metadaten des Bildes und schickt an die hinterlegte URL die URL...

bernstein 15. Okt 2015

- Flash kann seit 20 Jahren als DRM container für Bilder genutzt werden. - Solange das...

Captain 15. Okt 2015

die letzte Media Datei mit DRM zugepflastert hat und alles monitarisiert hat, wird man...

TheSUNSTAR 14. Okt 2015

Na ja, Früher(tm) ging das sicher, heute sind wir da doch schon um einiges weiter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. dtms GmbH, Mainz
  3. TILS GmbH, Bornheim
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349.99$/316,98€

Folgen Sie uns
       


  1. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  2. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  3. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  4. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  5. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  6. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  7. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

  8. Breath of the Wild

    Zelda bietet auf Switch bessere Auflösung und Sounds

  9. Android Wear 2.0

    Neue Tag-Heuer-Smartwatch soll im Mai 2017 erscheinen

  10. FTC

    Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: Mmmmh, 30 FPS

    VRzzz | 12:55

  2. Re: Auflösung von 720p...

    JackIsBlack | 12:55

  3. Re: Das ist traurig

    My1 | 12:54

  4. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    bofhl | 12:53

  5. Re: Apple sorg für Ärger, weil Safari kein VP9 kann

    Seitan-Sushi-Fan | 12:53


  1. 13:01

  2. 12:46

  3. 12:31

  4. 12:10

  5. 11:54

  6. 11:36

  7. 11:26

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel