Oberlandesgericht Hamburg
Oberlandesgericht Hamburg (Bild: Oberlandesgericht Hamburg)

Urheberrecht Hoster haftet bei zu später Löschung

Rasch Rechtsanwälte und Promedia machten Jagd auf einen Hoster. Weil dieser über vier Wochen nicht auf die Abmahnung reagierte, wurde er jetzt wegen Hilfeleistung bei einer Urheberrechtsverletzung verurteilt.

Anzeige

Wenn ein File- oder Webhoster nach Hinweis auf eine Urheberrechtsverletzung nicht schnell genug reagiert, kann das Unternehmen als Gehilfe in Haftung genommen werden. Das hat das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg (Az.: 5 W 41/13) laut einem Bericht im Blog Rasch Rechtsanwälte entschieden, die selbst als Abmahner in dem Fall aktiv waren.

Eine Hörspielserie konnte als kostenloser Stream auf einer Webseite ohne Impressum abgerufen werden. Laut Rasch hatte zuerst Promedia den Hostprovider aufgefordert, den Inhalt zu sperren, das jedoch nicht den Namen und die Adresse des Anbieters kannte.

Der Hoster wusste seit Mitte Januar 2013 von der illegalen Datei und sicherte dem Rechteinhaber zu, den Inhalt zu löschen. Doch bis zum 26. Februar 2013 blieb das Hörspiel online. "Ein derartig hartnäckiges Ignorieren der Rechte der Antragstellerin begründet die Annahme, dass die Antragsgegnerin zumindest billigend in Kauf nimmt, dass sie die weitere Urheberrechtsverletzung durch ihren Nutzer damit ermöglicht", so das Gericht (PDF).

Dem Host-Provider wurde in dem Urteil verboten, "Dritten dabei Hilfe zu leisten, die Tonaufnahmen des Hörspiels (...) im Sinne des § 19a Urheberrechtsgesetz öffentlich zugänglich zu machen". Der Vorwurf lautet darauf, Dritten bei einer Urheberrechtsverletzung Hilfe geleistet zu haben.

Nach dem Urteil seien Schadensersatzansprüche gegenüber Hostprovidern und Sharehostern möglich, "die sich bisher oft schützend vor ihre Kunden stellten, auch wenn diese ohne ordnungsgemäßes Impressum Rechtsverletzungen begingen", so der Anwalt Mirko Brüß von Rasch Rechtsanwälte. Einen Schadensersatz muss das Unternehmen jedoch nicht leisten, sagte Brüß Golem.de. Es ging in der Klage nur um die Unterlassung. Die Kosten des Rechtsstreits werden geteilt.


Icahc 14. Jun 2013

Humane Methoden können nur von Menschen vollbracht werden. Der Spezies "Abmahnanwalt...

Egon E. 11. Jun 2013

Schlüssige Argumentation...

Egon E. 11. Jun 2013

Ich habe nicht behauptet, dass man alles in einen Topf werfen soll. Es geht darum, dass...

SoniX 11. Jun 2013

Aha. Seit wann denn das? Wenn ich nen Server aufsetze und jemand lädt da etwas...

lolig 11. Jun 2013

Bist Du wirklich so paranoid zu glauben jeder Server lies sich problemlos hacken? Dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software-Entwickler/in Java
    Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Ismaning
  2. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen
  3. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  4. Informatiker / Softwareentwickler (m/w) Schwerpunkt Microsoft .NET
    IT-Choice Software AG, Karlsruhe

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  2. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  3. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  4. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  5. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  6. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  7. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  8. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  9. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  10. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel