Abo
  • Services:
Anzeige
Oberlandesgericht Hamburg
Oberlandesgericht Hamburg (Bild: Oberlandesgericht Hamburg)

Urheberrecht: Hoster haftet bei zu später Löschung

Oberlandesgericht Hamburg
Oberlandesgericht Hamburg (Bild: Oberlandesgericht Hamburg)

Rasch Rechtsanwälte und Promedia machten Jagd auf einen Hoster. Weil dieser über vier Wochen nicht auf die Abmahnung reagierte, wurde er jetzt wegen Hilfeleistung bei einer Urheberrechtsverletzung verurteilt.

Wenn ein File- oder Webhoster nach Hinweis auf eine Urheberrechtsverletzung nicht schnell genug reagiert, kann das Unternehmen als Gehilfe in Haftung genommen werden. Das hat das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg (Az.: 5 W 41/13) laut einem Bericht im Blog Rasch Rechtsanwälte entschieden, die selbst als Abmahner in dem Fall aktiv waren.

Anzeige

Eine Hörspielserie konnte als kostenloser Stream auf einer Webseite ohne Impressum abgerufen werden. Laut Rasch hatte zuerst Promedia den Hostprovider aufgefordert, den Inhalt zu sperren, das jedoch nicht den Namen und die Adresse des Anbieters kannte.

Der Hoster wusste seit Mitte Januar 2013 von der illegalen Datei und sicherte dem Rechteinhaber zu, den Inhalt zu löschen. Doch bis zum 26. Februar 2013 blieb das Hörspiel online. "Ein derartig hartnäckiges Ignorieren der Rechte der Antragstellerin begründet die Annahme, dass die Antragsgegnerin zumindest billigend in Kauf nimmt, dass sie die weitere Urheberrechtsverletzung durch ihren Nutzer damit ermöglicht", so das Gericht (PDF).

Dem Host-Provider wurde in dem Urteil verboten, "Dritten dabei Hilfe zu leisten, die Tonaufnahmen des Hörspiels (...) im Sinne des § 19a Urheberrechtsgesetz öffentlich zugänglich zu machen". Der Vorwurf lautet darauf, Dritten bei einer Urheberrechtsverletzung Hilfe geleistet zu haben.

Nach dem Urteil seien Schadensersatzansprüche gegenüber Hostprovidern und Sharehostern möglich, "die sich bisher oft schützend vor ihre Kunden stellten, auch wenn diese ohne ordnungsgemäßes Impressum Rechtsverletzungen begingen", so der Anwalt Mirko Brüß von Rasch Rechtsanwälte. Einen Schadensersatz muss das Unternehmen jedoch nicht leisten, sagte Brüß Golem.de. Es ging in der Klage nur um die Unterlassung. Die Kosten des Rechtsstreits werden geteilt.


eye home zur Startseite
Icahc 14. Jun 2013

Humane Methoden können nur von Menschen vollbracht werden. Der Spezies "Abmahnanwalt...

Egon E. 11. Jun 2013

Schlüssige Argumentation...

Egon E. 11. Jun 2013

Ich habe nicht behauptet, dass man alles in einen Topf werfen soll. Es geht darum, dass...

SoniX 11. Jun 2013

Aha. Seit wann denn das? Wenn ich nen Server aufsetze und jemand lädt da etwas...

Anonymer Nutzer 11. Jun 2013

Bist Du wirklich so paranoid zu glauben jeder Server lies sich problemlos hacken? Dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, München
  2. UnitCon GmbH, Darmstadt
  3. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: dauert noch

    nille02 | 18:49

  2. Re: mich hat keiner gefragt

    Faksimile | 18:46

  3. Re: Damit ist Wikileaks nun endgültig

    DeathMD | 18:44

  4. Falsche Fährte?

    vergeben | 18:42

  5. Re: P2W

    quineloe | 18:40


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel