Abo
  • Services:
Anzeige
Forschungsinitiative Urban: Die Stadt soll mit dem Auto kommunizieren.
Forschungsinitiative Urban: Die Stadt soll mit dem Auto kommunizieren. (Bild: BMW)

Urban: BMW will die Stadt für Autos schlau machen

Forschungsinitiative Urban: Die Stadt soll mit dem Auto kommunizieren.
Forschungsinitiative Urban: Die Stadt soll mit dem Auto kommunizieren. (Bild: BMW)

Fahrerassistenzsysteme sind die erste Stufe zum autonomen Fahren und funktionieren vornehmlich auf Autobahnen. Die Forschungsinitiative Urban will zusammen mit BMW auch den städtischen Bereich erschließen, um den Fahrer zu unterstützen.

Anzeige

Die Initiative Urban(Urbaner Raum: Benutzergerechte Assistenzsysteme und Netzmanagement) will den Stadtverkehr sicherer und effizienter machen. 31 Teilnehmer aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie Elektronik- und Softwarefirmen, Universitäten, Forschungsinstitute und Städte wollen dabei Fahrerassistenzsysteme gekoppelt mit Verkehrssystemen vor Ort entwickeln.

BMW forscht etwa im Bereich kognitive Assistenz nach Möglichkeiten, dass Autos Fußgänger oder Fahrradfahrer in brenzligen Situationen schnell erkennen. Das kann zum Beispiel eine Warnung oder eine Notbremsung ohne Eingriff des Autofahrers nach sich ziehen. Das BMW-Assistenzsystem kann nach Angaben des Unternehmens die Kopfausrichtung und die Körperhaltung eines Fußgängers frühzeitig analysieren und abschätzen, ob dieser beispielsweise gleich die Fahrbahn überqueren will.

Der Bereich vernetztes Verkehrssystem soll es dem Auto ermöglichen, mit Hilfe von Mobilfunk mit Verkehrsleitzentralen zu kommunizieren. So sollen Navis zum Beispiel selbstständig überlastete Straßen meiden. BMW hat zu diesem Themenschwerpunkt einen Grüne-Welle-Assistenten und einen Verzögerungsassistenten entwickelt. Der Ampelhelfer soll Empfehlungen für eine angepasste Geschwindigkeit geben, damit der Fahrer möglichst selten an einer roten Ampel stehen muss. Der Verzögerungsassistent soll dem Fahrer zeigen, ob er noch bei Grün die Kreuzung passieren kann oder besser langsam abbremst. Für beide Funktionen müssen die Autos mit den Ampeln beziehungsweise Verkehrsbeeinflussungsanlagen kommunizieren.

BMW hat ein weiteres Assistenzsystem erforscht, das abgelenkte Fahrer erkennen und im Notfall selbst eine unfallvermeidende Ausweichbewegung einleiten soll. Dabei soll sichergestellt sein, dass die Fahrerabsicht immer die Oberhand behält, und der Fahrer die Bewegung ständig kontrollieren kann.


eye home zur Startseite
blackhawk2014 08. Okt 2015

Da ist uns zum Beispiel die Türkei um längen vorraus. Selbst im hinterletzten Kaff gibts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, Frankfurt, Hamburg, Oberhausen
  2. beeline GmbH, Köln
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-90%) 1,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  2. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  3. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  4. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  5. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  6. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  7. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  8. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  9. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  10. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. +++++

    moppi | 16:28

  2. Re: !! ACHTUNG !! Reflexartiger Aufschrei erfolgt...

    Dragon0001 | 16:26

  3. Re: Die man sich nicht leisten kann...

    My1 | 16:21

  4. Re: Hat sich organisatorisch etwas geändert?

    MK899 | 16:17

  5. Re: Sich nicht von der Angst anstecken lassen!

    FreiGeistler | 16:17


  1. 14:09

  2. 12:44

  3. 11:21

  4. 09:02

  5. 19:03

  6. 18:45

  7. 18:27

  8. 18:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel