Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft bringt seine Produkte auf den neuesten Stand.
Microsoft bringt seine Produkte auf den neuesten Stand. (Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Updates und ein Fail: Patchday bei Microsoft

Microsoft bringt seine Produkte auf den neuesten Stand.
Microsoft bringt seine Produkte auf den neuesten Stand. (Bild: Lucas Jackson/Reuters)

Microsofts Patchday ist in diesem Monat besonders ergiebig: Insgesamt wurden 71 Schwachstellen gepatcht. Viele der Schwachstellen sind als kritisch eingestuft, Nutzer sollten schnell updaten. Einige der Informationen, die Microsoft veröffentlicht hatte, waren leider nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Microsoft hat in diesem Monat an seinem Patchday besonders umfangreiche Updates zur Verfügung gestellt. Viele der Sicherheitslücken sind als kritisch eingestuft - Anwender und Administratoren sollten also möglichst bald patchen.

Anzeige

Mit den Patches MS15-124 und MS15-125 patcht Microsoft den Edge-Browser und Internet Explorer. Insgesamt wurden 34 Schwachstellen gepatcht. Elf davon betreffen sowohl den Internet Explorer als auch Edge. Bei den meisten Schwachstellen handelt es sich um Fehler im Speichermanagement sowie Umgehungen für Sicherungsmechanismen für ASLR und XSS.

Die Schwachstellen mit den Nummern CVE-2015-6135 und CVE-2015-61636 betreffen Fehler in der VBScript Engine. Durch den Fehler können Informationen über das Speichermanagement an Angreifer weitergegeben werden - was zu weiteren Exploits führen könnte. Standardmäßig ausgeliefert wird der Patch nur für den Internet Explorer 8 bis 11. Organisationen und Nutzer, die noch auf den IE 7 setzen, müssen das Update MS15-126 manuell installieren.

Mit MS15-127 schließt Microsoft eine Use-After-Free-Lücke im Windows-DNS-Dienst. Ein Angreifer kann mit Hilfe spezieller Anfragen Code auf einem Server mit der Schwachstelle ausführen. Update MS15-128 schließt eine Lücke in der Font-Verwaltung von Windows, die ebenfalls für eine Remote-Code-Execution ausgenutzt werden kann.

Auch Silverlight bedarf einiger Updates. Die Schwachstelle CVE-2015-6166 ermöglicht eine Remote Code Execution, die über infizierte Webseiten getriggert werden kann. Weitere Schwachstellen verringern die Wirksamkeit des ASLR-Schutzmechanismus. Mit dem Update MS15-131 schließlich bringt Microsoft die Office-Suite auf den neuesten Stand. Auch hier sind die meisten Fehler im Speichermanagement zu finden. Diese Fehler behindern das korrekte Parsing von Office-Dokumenten.

Mit den Updates hatte Microsoft zwischenzeitlich aus Versehen ein Zertifikat veröffentlicht, das für den Xbox-Live-Dienst genutzt wird. Ein Mircosoft-Sprecher sagte The Register, dass das Zertifikat nicht genutzt werden könne, um eigene Zertifikate zu erstellen, Code zu signieren oder andere Domains nachzuahmen. Man-in-the-Middle-Angriffe seien aber möglich. Das kompromittierte Zertifikat wird bei allen Rechnern ab Windows 8 automatisch deaktiviert und ersetzt. Nutzer mit Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008 und Windows Server 2008 RC2 müssen dazu den Microsoft-Dienst für automatische Zertifikatsupdates installieren.


eye home zur Startseite
Sea 11. Dez 2015

nö. Einerseits ist das nur eine (wackelige) Mutmaßung, die nicht gerade dadurch gestützt...

franky_79 10. Dez 2015

Richtig! Die wurden gestern bereits installiert. Ich dachte, das hier wäre eine aktuelle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  2. ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. über Robert Half Technology, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 59,99€
  3. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie


  1. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  2. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

  3. Session Recovery

    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

  4. Windows 10 Enterprise

    Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

  5. Valve

    Oberfläche von Steam wird überarbeitet

  6. Tintenstrahldrucker

    Anbieter umgehen HPs Patronensperre

  7. UTM

    Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen

  8. Swift Playgrounds im Test

    Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent

  9. Gedrosselt

    Congstar bringt Hardware WLAN Cube mit Datentarif

  10. Messenger

    Datenschützer verbietet Facebook und Whatsapp Datenabgleich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Re: Was sind die MS und Google-Alternativen?

    Praefectus | 14:01

  2. Re: Wie lange werden wir noch über jeden Unfall...

    Dino13 | 14:00

  3. Re: Änderungen in der Lizensierung

    registrierungen... | 14:00

  4. Re: Wenn sich der Nutzungsstandort des Homespots...

    ScaniaMF | 14:00

  5. Re: Der unnötige Aufpasser

    AllDayPiano | 13:59


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel