Abo
  • Services:
Anzeige
Google verteilt die neue Android-Version 4.2.2.
Google verteilt die neue Android-Version 4.2.2. (Bild: Mark Blinch/Reuters)

Update: Android 4.2.2 beseitigt einige Bugs

Google verteilt die neue Android-Version 4.2.2.
Google verteilt die neue Android-Version 4.2.2. (Bild: Mark Blinch/Reuters)

Die Verteilung von Androids neuer Version 4.2.2 hat begonnen, das Update ist bereits in einigen Ländern für das Nexus 7, das Nexus 10 und das Samsung Galaxy Nexus verfügbar. Große Änderungen scheint es nicht zu geben, dafür berichten Nutzer von Stabilitätsverbesserungen.

Google hat mit der stufenweisen Verteilung der neuen Android-Version 4.2.2 begonnen. Das Update bringt einige wenige sichtbare Änderungen und scheint einige Stabilitätsprobleme zu beheben, insbesondere bei den Google-Tablets Nexus 7 und Nexus 10.

Anzeige

Bluetooth-Bug behoben

So berichten laut Androidcentral.com einige Nutzer des Nexus 7, dass das Bluetooth-Problem bei ihrem Tablet nicht mehr auftaucht. Nach dem Update auf Android 4.2 klagten zahlreiche Nutzer über Aussetzer bei der Musikübertragung an einen per Bluetooth angeschlossenen Lautsprecher. Nutzern von Nexus-10-Tablets zufolge kommt es außerdem nach dem Update nicht mehr zu spontanen Neustarts.

Zu den sichtbaren Veränderungen gehört eine überarbeitete Schnelleinstellungsleiste. Nach deren Einführung in Android 4.2 bemängelten viele Nutzer, dass sich Funktionen wie WLAN und Bluetooth über das neue Menü nicht direkt ein- und ausschalten lassen. Stattdessen wurde der Anwender einfach in die jeweiligen Einstellungen geleitet.

Verbesserte Schnelleinstellungsleiste

Nach dem Update auf Android 4.2.2 können Anwender Nutzerberichten zufolge mit einem langen Klick WLAN und Bluetooth ein- und ausschalten. Die Programmierer von Cyanogenmod hatten bereits kurz nach der Veröffentlichung von Android 4.2 eine modifizierte Schnelleinstellungsleiste mit ähnlichen Funktionen in ihre alternative Android-Distribution eingebaut.

Laut deutschsprachigen Foren ist das Update auf Android 4.2.2 in Deutschland bisher noch nicht offiziell verfügbar. Auf unseren Redaktionsgeräten sind ebenfalls noch keine Update-Benachrichtigungen eingetroffen. Das Update durch die Löschung der Daten des Prozesses Google-Dienste-Framework zu erzwingen, funktioniert nicht. Einige Anwender berichten im Internet jedoch, sie hätten sich ein Image der neuen Firmware auf ihr Gerät gespielt.

Wann das Update offiziell in Deutschland erscheint, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 13. Februar 2013, 13 Uhr

Androidpolice.com berichtet über eine weitere neue Funktion von Android 4.2.2. Ist der USB-Debugging-Modus aktiviert, erscheint nach dem Verbinden mit einem Computer eine Abfrage. Darin muss der Nutzer bestätigen, dass der Rechner Zugriff auf das Gerät bekommen darf. So sollen unberechtigte Zugriffe mit ADB vermieden werden.

Dies funktioniert jedoch nur, wenn der Sperrbildschirm des Android-Gerätes mit einem Passwort, einem Entsperrmuster oder Face Unlock gesichert ist. Dadurch kann ein Datendieb die Verbindungsnachricht nicht bestätigen, und eine Debugging-Verbindung kommt nicht zustande.

Zu den weiteren Änderungen zählen neue Töne für kabelloses Laden und einen niedrigen Akkustand sowie eine neue Ladeanzeige, die den Fortschritt beim Herunterladen einer App anzeigt.

Nachtrag vom 14. Februar 2013, 9:45 Uhr

Auf unseren Redaktionsgeräten Galaxy Nexus und Nexus 7 ist das Update auf Android 4.2.2 mittlerweile drahtlos verteilt worden. Die Verteilung für das Nexus 4 hat in den USA mittlerweile begonnen, auf unserem Nexus 4 ist die Aktualisierung allerdings noch nicht angekommen.

Anandtech.com  berichtet, dass mit der neuen Android-Version die inoffizielle LTE-Unterstützung beim Nexus 4 nicht mehr funktioniere. Mit einem Trick konnte man bisher das LTE-Band freischalten, da die nötige Hardware im Nexus 4 eingebaut, aber gesperrt war.


eye home zur Startseite
Der Spatz 15. Feb 2013

Liegt vielleicht auch an der Firewall des WLAN-Zugangs. Bin momenan nur über Hotel-WLAN...

FakkToMeK 14. Feb 2013

Das update für das nexus 4 ist in Deutschland ausgespielt worden.

neocron 14. Feb 2013

oh doch, sehr sogar allgemeine frage: weshalb sollten die mit den alten geraeten es...

leBeau 14. Feb 2013

ich hab die 4.2.2 auch seit gestern abend...allerdings bin ich schweizer. komisch das...

Lala Satalin... 14. Feb 2013

Nein, ich habe mein Gerät nicht gerootet und werde es auch nicht tun. Sehe hier keinen...


Tablet Test, Vergleich und News - Tabletlounge.de / 13. Feb 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Razer DeathAdder für 29,99€)
  2. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, Shutter Island)

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 10:48

  2. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  3. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43

  4. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:43

  5. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    barforbarfoo | 10:40


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel