Anzeige
Ursula von der Leyen im Dezember 2012
Ursula von der Leyen im Dezember 2012 (Bild: Getty Images/Sean Gallup)

Unter Druck: Von der Leyen fordert Aufklärung von Amazon

Ursula von der Leyen im Dezember 2012
Ursula von der Leyen im Dezember 2012 (Bild: Getty Images/Sean Gallup)

Der ARD-Bericht über die Behandlung von Leiharbeitern bei Amazon zieht weitere Kreise. Nun forderte die Bundesarbeitsministerin Aufklärung von Amazon und droht der Leiharbeitsfirma mit Lizenzentzug.

Eine Dokumentation der ARD über die vermeintlich schlechte Behandlung von Leiharbeitern bei Amazon hat die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf den Plan gerufen. Die Politikerin verlangte in der Zeitung Welt am Sonntag von Amazon, den Fall aufzuklären. Sie sagte gegenüber der Zeitung, dass der Bericht von unverzüglich eingesetzten Sonderprüfern noch diese Woche vorliegen soll. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, drohte von der Leyen der Leiharbeitsfirma mit Lizenzentzug. Die Zeitarbeitsagentur selbst hat sich bislang nicht geäußert.

Anzeige

Der Sicherheitsdienst Hensel European Security Services (H.E.S.S.), dessen Mitarbeiter nach dem ARD-Bericht die Leiharbeiter schikaniert haben sollen, äußerte sich in einer Pressemitteilung (PDF) und wies den Vorwurf zurück, dass das Unternehmen rechtsradikale Ansichten pflege oder unterstütze. Das Tragen von Thor-Steinar-Bekleidung habe man per Dienstanweisung verboten. Auch die sonstigen Vorwürfe aus dem ARD-Bericht weist das Unternehmen zurück.

Shitstorm für Amazon

Im Internet machen derweil Amazon-Kunden ihrem Unmut Luft, rufen zum Boykott des Unternehmens auf und kündigen an, beim Versandhändler nichts mehr zu bestellen. Besonders auf der Facebook-Seite von Amazon werden neue Produktankündigungen praktisch ausnahmslos mit kritischen Kommentaren zur Situation der Leiharbeiter versehen.

Der Chef des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP), Volker Enkerts, sagt zu der Situation, dass keines der Mitgliedsunternehmen im Fall Amazon nachweislich für die Unterbringung und Verpflegung der Zeitarbeitnehmer verantwortlich war, noch dass irgendein Zeitarbeitsunternehmen die besagte Sicherheitsfirma beauftragt habe. Alle in der ARD-Sendung vorgebrachten Anschuldigungen hätten nach Darstellung von Enkerts nichts mit der Personalgestellung zu tun.


eye home zur Startseite
throgh 18. Feb 2013

Wie weit man kommt? Hmm, fraglich tatsächlich. Aber ich kann deinem Text wirklich erstmal...

helgebruhn 18. Feb 2013

Dürfte nichts bringen der Vorschlag. Wenn ein Zeitarbeitnehmer dasselbe Gehalt bekäme...

throgh 18. Feb 2013

Da geht es mir ebenso! Die Piraten hatten auch ohne Konzept erst einmal etwas Frisches...

throgh 18. Feb 2013

Wenn die Politik nicht greift, darf der Bürger sich selbst organisieren. Das nicht als...

Spaghetticode 18. Feb 2013

Im Duden stehen beide Varianten (Stop/Stopp) drin. Stop wird als alte und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Stuttgart, Crailsheim
  2. Software Support Engineer (m/w)
    Interhyp Gruppe, München
  3. Entwickler SAP PI/PO (m/w)
    Max Bögl Stiftung & Co. KG, Neumarkt i. d. Oberpfalz (Metropolregion Nürnberg)
  4. Software Architekt (m/w)
    Haufe Gruppe, Bielefeld

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Samsung 850 Pro 256-GB-SSD (MZ-7KE256BW 2,5 Zoll, SATA III)
    118,00€
  2. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  2. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  3. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen

  4. Microsoft

    Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0

  5. Mobbing auf Wikipedia

    Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung

  6. Patentstreitigkeiten

    Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor

  7. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  8. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  9. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  10. Twitch

    Geldsegen im Streamer-Chat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Sehr einfache Lösung...

    Friedhelm | 13:20

  2. Re: Überrascht?

    chefin | 13:20

  3. Re: Gekaufte Inhalte nicht mehr verfügbar?

    JackIsBlack | 13:20

  4. Re: Demnächst Stickstoffgekühlt

    M.P. | 13:19

  5. Re: So schwer?

    h4z4rd | 13:19


  1. 13:23

  2. 13:07

  3. 12:51

  4. 12:27

  5. 12:02

  6. 11:37

  7. 11:31

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel