Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Buch über Apple
Das neue Buch über Apple (Bild: Yukari Iwatani Kane)

"Unsinn": Tim Cook wütend über neues Buch über Apple

Apple-Chef Cook hat sich verärgert über ein neues Buch geäußert. Die Autorin Yukari Iwatani Kane kommt darin nach 200 Interviews mit Apple-Managern und Geschäftspartnern zu dem Ergebnis, dass die besten Tage des Unternehmens vorbei seien.

Anzeige

Konzernchef Tim Cook hat das neue Buch Haunted Empire: Apple after Steve Jobs öffentlich angegriffen. Der Apple-CEO sagte dem US-Sender CNBC: "Dieser Unsinn gehört zusammen mit einigen der anderen Bücher, die ich über Apple gelesen habe. Es scheitert bei dem Versuch, Apple, Steve oder sonst jemanden im Unternehmen richtig zu erfassen." Der Titel der früheren Wall-Street-Journal-Reporterin Yukari Iwatani Kane ist in dieser Woche in den USA erschienen.

Apple habe über 85.000 Beschäftigte, die jeden Tag ihr Bestes gäben, um die besten Produkte der Welt zu schaffen, wiederholte Cook eine seiner Standardformulierungen. "Ich bin sehr zuversichtlich, was unsere Zukunft anbelangt. Es gab in unserer Geschichte immer viele Zweifler. Sie machen uns nur stärker."

Die Autorin, die 200 Interviews mit früheren und noch aktiven Apple-Managern und Geschäftspartnern geführt hat, ist der Ansicht, dass Apple seit dem Tod von Steve Jobs an Kraft eingebüßt habe und die besten Tage des Unternehmens vorbei seien.

Kane kommentierte bei Recode die Ausführungen von Cook: "Wenn Tim Cook so emotional auf das Buch reagiert, muss es einen Nerv getroffen haben."

Oracle-Chef Larry Ellison, ein enger Freund von Steve Jobs, hatte sich 2013 ebenfalls düster über die Zukunftsaussichten von Apple ohne den charismatischen Vorstandsvorsitzenden geäußert. Das Experiment, Apple ohne Jobs zu führen, sei schon einmal gescheitert.

Auf die Frage "Was passiert mit Apple ohne Steve?", erklärte Ellison: "Nun, wir wissen es bereits. Wir hatten das Experiment schon. Es ist schon versucht worden." Ellison war ein enger Freund von Jobs, der im Oktober 2011 an einer Krebserkrankung verstorben ist. Jobs gründete 1976 zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne Apple. Nach einem Machtkampf im Aufsichtsrat des Unternehmens im Jahr 1985 verließ Jobs Apple. Als er 1998 zurückkehrte, musste er die Firma vor dem Bankrott retten.


eye home zur Startseite
Netspy 22. Mär 2014

Autsch, wie peinlich ist das denn.

Arkarit 21. Mär 2014

Inwiefern? Nach allem, was ich gehört habe, soll ja unter XP 64 die Treiberversorgung...

tingelchen 20. Mär 2014

Im Grunde stimmst du mir eigentlich zu :) Wie ich schon sagte... es ist eine rein...

Jonnie 20. Mär 2014

Zum Thema Tablet-Marktführer... Mag sein dass Apple nicht mehr führend ist was die Anzahl...

neocron 20. Mär 2014

Auf solch einen Artikel wurde hier anscheinend gewartet ... Plötzlich sind die ganzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Bonn
  2. über Hanseatisches Personalkontor Kassel, Kassel
  3. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  4. über Jobware Personalberatung, Home Office und München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 18,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  2. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  3. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  4. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  5. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  6. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  7. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  8. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  9. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  10. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Re: Manipulative Bildauswahl

    der_wahre_hannes | 09:35

  2. Re: Na und?

    Moe479 | 09:34

  3. Re: Nach Zelda, was mit der Switch machen?

    PiranhA | 09:31

  4. Re: Was für ein Fusch

    bofhl | 09:29

  5. Re: Warum berichten alle über diese kleine App?

    My1 | 09:27


  1. 08:36

  2. 07:26

  3. 07:14

  4. 11:29

  5. 10:37

  6. 10:04

  7. 16:49

  8. 14:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel