Abo
  • Services:
Anzeige
FreeBSD 11 unterstützt neue Architekturen.
FreeBSD 11 unterstützt neue Architekturen. (Bild: FreeBSD)

Unix-System: FreeBSD 11.0 unterstützt ARM64 und RISC-V

FreeBSD 11 unterstützt neue Architekturen.
FreeBSD 11 unterstützt neue Architekturen. (Bild: FreeBSD)

Die aktuelle Version 11.0 von FreeBSD unterstützt ARMv8 und damit die 64-Bit-Variante der Architektur sowie die neue freie ARM-Konkurrenz RISC-V. Das Team hat zudem seinen Hypervisor verbessert sowie die WLAN-Fähigkeiten seines Systems.

Für ARM war der Wechsel zu einer 64-Bit-Architektur mit ARMv8 einer der größten Fortschritte der jüngeren Firmengeschichte. Dass dies aber nicht nur für Smartphones gedacht ist, sondern auch für Server, zeigt nach der Linux-Unterstützung auch die Veröffentlichung von FreeBSD 11.0. Das Betriebssystem unterstützt die Architektur in seinem ARM64 genannten Port, deren Zielplattform ThunderX von Hersteller Cavium ist. Diese Plattform unterstützt bis zu 48 einzelne CPU-Kerne je SoC, die etwa Gigabyte zu einem massiven Rack-Server zusammenfasst.

Zusätzlich zu dem ARM64-Port unterstützt FreeBSD 11.0 mit RISC-V eine weitere neue Architektur. Letztere ist aus Forschungsarbeiten der UC Berkeley hervorgegangen und wird inzwischen in einem Konsortium von großen Unternehmen wie Google, HPE und Oracle unterstützt. Die Architektur steht anders als die verschiedenen ARM-Varianten unter einer BSD-Lizenz ist damit für Hardwarehersteller kostenlos verfügbar.

Anzeige

Noch sind die Arbeiten an RISC-V zwar vergleichsweise wenig fortgeschritten, RISC-V könnte sich allerdings langfristig zu einer Konkurrenz für ARM und MIPS entwickeln. FreeBSD ist wohl das erste wichtige Betriebssystem, das die neue Architektur unterstützt. Entfernt hat das Team die Unterstützung für Intels Itanium-Architektur, auch bekannt als IA-64.

Besserer Hypervisor und besseres WLAN

Für die aktuelle Version 11.0 haben die Beteiligten auch ihren eigenen Hypervisor Bhyve überarbeitet, so dass dieser unter anderem die Windows-Versionen Vista, 7, 8, Server 2012 und 10 unterstützt. Darüber hinaus ist der Systemaufruf Sendfile asynchron implementiert worden, was bei einigen Anwendungen bis zu 40 Prozent Leistungssteigerungen bewirken können soll.

Außerdem setzt das Werkzeug Ifconfig standardmäßig in FreeBSD 11.0 die Einstellungen eines WLAN-Moduls so, dass die Fähigkeiten den Regeln der US-Kontrollbehörde FCC entsprechen. Neue WLAN-Verbindungen mit Standardeinstellungen sollen so wenn überhaupt nur noch mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit gegen landesspezifische Bestimmungen verstoßen. Der WLAN-Stack unterstützt in Version 11.0 den Standard 802.11n und das Team hat seine Treiberunterstützung für WLAN-Module erweitert.

Weitere Details und Neuerungen zur Veröffentlichung von FreeBSD 11.0 listen die Release Notes.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Daimler AG, Fellbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...

Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  2. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?

  3. Final Fantasy 15

    Square Enix will die Story patchen

  4. TU Dresden

    5G-Forschung der Telekom geht in Entertain und Hybrid ein

  5. Petya-Variante

    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

  6. Sony

    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

  7. Weltraumroboter

    Ein R2D2 für Satelliten

  8. 300 MBit/s

    Warum Super Vectoring bei der Telekom noch so lange dauert

  9. Verkehrssteuerung

    Audi vernetzt Autos mit Ampeln in Las Vegas

  10. Centriq 2400

    Qualcomm zeigt eigene Server-CPU mit 48 ARM-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: Danke an Ubisoft...

    ohinrichs | 06:36

  2. Re: ich habe dieses freizeit sport spiele thema...

    ohinrichs | 06:32

  3. Mit Glasfaser wäre das nicht passiert :-)

    Jolla | 06:32

  4. Re: CPU Entwicklung eh lächerlich...

    Ach | 06:17

  5. Re: Es werden "bis zu 300 MBit/s innerhalb eines...

    Ovaron | 06:00


  1. 22:00

  2. 18:47

  3. 17:47

  4. 17:34

  5. 17:04

  6. 16:33

  7. 16:10

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel