Unix: OpenBSD 5.2 verbessert Mehrkernunterstützung
OpenBSD-5.2-Artwork (Bild: openbsd.org)

Unix OpenBSD 5.2 verbessert Mehrkernunterstützung

Mit der aktuellen OpenBSD-Version können mehrere CPUs und -Kerne genutzt werden. Zudem beherrscht das System nun den Hibernation-Ruhezustand auf einigen Rechnern.

Anzeige

Die bedeutendste Änderung in OpenBSD 5.2, schreiben die Entwickler in der Ankündigung, sei der Wechsel von Userland-Threads hin zu Kernel-Threads. Damit können nun Multithread-Anwendungen mehrere Prozessoren und Prozessorkerne nutzen. Eine entsprechende Unterstützung ist auch im GNU-Debugger vorhanden, um Multithread-Software besser analysieren zu können.

Für Rechner mit Intels 32-Bit-Architektur unterstützt OpenBSD ab sofort Hibernation. Dieser Ruhezustand funktioniert derzeit jedoch nur mit Festplatten, die vom IDE-Treiber angesprochen werden, sowie mit einigen Festplatten von Western Digital. Die Entwickler haben zudem die Touchpad-Unterstützung verbessert und einige neue Treiber hinzugefügt.

Neu zur Softwareauswahl hinzugekommen sind der Web- und Proxy-Server Nginx sowie die Datenbank SQLite 3.7.13. Eine Liste sämtlicher als Paket verfügbarer Ports ist entsprechend über eine SQLite-Datenbank abrufbar. Als Desktopumgebungen können Gnome 3.4.2, Xfce 4.10 und KDE 3.5.10 verwendet werden. Als aktuelle Browser stehen Firefox 13.0.1 sowie Chromium 20 bereit.

Zu jeder OpenBSD-Version veröffentlicht das Team auch einen dazugehörigen Song. Diesmal kritisiert das Team darin sehr offen, dass Software einzelner Linux-Entwickler und -Distributionen nur noch schwierig oder gar nicht mehr auf andere Unix-Varianten wie eben OpenBSD portiert werden kann.

Weitere Änderungen gegenüber dem Vorgänger OpenBSD 5.1 hat das Team in einer ausführlichen Liste zusammengestellt. Installationsabbilder für die verschiedenen unterstützten Architekturen stehen ab sofort über die FTP-Spiegelserver des Projekts bereit. Zur finanziellen Unterstützung von OpenBSD können CD-Boxen erworben werden.


bstea 04. Nov 2012

Vermutlich gehts um den Thread in den Linus anprangert, dass udev ohne systemd seit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Software Support Specialist (m/w)
    Scheidt & Bachmann Service GmbH, Mönchengladbach
  4. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel