Unix-Betriebssysteme: NetBSD 6.0 freigegeben
NetBSD 6.0 steht zum Download bereit. (Bild: NetBSD)

Unix-Betriebssysteme NetBSD 6.0 freigegeben

Die Unix-basierte Distribution NetBSD ist in Version 6.0 freigegeben worden. Ein neuer Paketfilter ist für Mehrkernsysteme optimiert und ein Modul-Framework lädt Kernelmodule automatisch in der richtigen Reihenfolge. Außerdem endet die NetBSD-Welt nicht mehr im Jahr 2037.

Anzeige

Die Entwickler haben NetBSD 6.0 veröffentlicht. Die Änderungen seit der letzten veröffentlichen Version 5.1 vor etwa zwei Jahren ermöglichen in erster Linie den Einsatz des Unix-basierten Systems auf aktueller Hardware. Der neue Paketfilter NFP (NetBSD Packet Filter) ist vor allem für Mehrkernsysteme konzipiert worden und soll deutlich schneller sein als sein Vorgänger. Mit der Umstellung von den Zeitgebern time_t und dev_t auf 64-Bit "ende die netBSD-Welt nicht mehr im Jahr 2037", schreiben die Entwickler.

Ein neues Modul-Framework ersetzt das bisherige LKM (Loadable Kernel Modules). Damit soll das dynamische Laden von Kernelmodulen verbessert worden sein. Das neue Framework berücksichtigt dabei die Reihenfolge, in der Treiber notwendigerweise geladen werden müssen. Das neue Framework kommt auch in den PPC-, Sparc- und Shark-Ports zum Einsatz.

Bootloader für GUID-Tabellen

Der Bootloader für x86-Systeme unterstützt das Laden von Modulen beim Start und Ext2fs-Dateisysteme. Außerdem kann auf x86-Systemen von einer Festplatte mit einer GUID-Partitionstabelle gestartet werden.

NetBSD 6.0 unterstützt künftig mit dem Logical Volume Manager (LVM) erstellte dynamisch veränderbare Partitionen. Außerdem wurde das Dateisystem CHFS für Flashspeicher umgesetzt.

ARM-Erweiterung

Neben der Implementierung zahlreicher neuer Treiber haben die Entwickler das freie Unix-Betriebssystem für den Einsatz auf Cortex-A8-Prozessoren portiert. Die Entwickler wollen in künftigen Versionen NetBSD so anpassen, dass es auch auf dem Raspberry Pi läuft. Zu den Evbarm-Portierungen gehören nun die für Gumstix Verdex und Verdex Pro sowie Marvells Sheevaplug. Der i386-Kernel unterstützt PAE-Erweiterungen.

Die Unterstützung des Hypervisors Xen2 wurde zugunsten der aktuellen Version 3.1 vollständig entfernt. Dessen Paravirtualisierung wurde verbessert und unterstützt sowohl den Xenserver von Citrix als auch die Xen-Cloud-Plattform. Zu den zahlreichen kleinen Verbesserungen in Xen gehören auch eine zunächst rudimentäre Unterstützung für Suspend und Resume sowie die vollständige Unterstützung für Mehrkernprozessoren. Aus OpenBSD wurden VMware-Treiber übernommen.

Neue Software

Ferner wurde die Kompatibilität ausführbarer Linux-Dateien erhöht. GnuPG wurde durch NetPGP ersetzt, das unter der BSD-Lizenz steht. Außerdem wurden zahlreiche weitere Softwarepakete durch aktuelle Versionen ersetzt, darunter OpenSSH auf Version 5.9 sowie Bind auf Version 9.9.1 und GCC auf 4.5.3.

Eine Liste aller Änderungen haben die Entwickler auf ihrer Webseite zusammengestellt. NetBSD 6.0 steht auf zahlreichen Spiegelservern weltweit bereit.


bstea 19. Okt 2012

Der einzige Vorteil warum man heute NetBSD FreeBSD vorziehen wöllte ist die Unterstützung...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel