Abo
  • Services:
Anzeige
Technik bei Unitymedia KabelBW
Technik bei Unitymedia KabelBW (Bild: Unitymedia KabelBW)

Unitymedia: Vodafone und Liberty Global könnten doch noch fusionieren

Technik bei Unitymedia KabelBW
Technik bei Unitymedia KabelBW (Bild: Unitymedia KabelBW)

Der Deal des Jahrhunderts könnte doch noch stattfinden. Führende Vodafone- und Liberty-Global-Manager haben sich in den vergangenen Wochen mit Investoren getroffen und meinen, Fusionsgespräche seien weiterhin möglich.

Die abgesagten Fusionsgespräche von Vodafone und Liberty Global könnten wieder aufgenommen werden. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf Aktionäre von beiden Konzernen. In den kürzlich vorgelegten Halbjahresergebnissen konnte Vodafone erstmals seit vier Jahren wieder Wachstum beim Umsatz und beim Gewinn im Kerngeschäft ausweisen, wodurch Konzernchef Vittorio Colao in eine bessere Position komme, die Megafusion wieder anzugehen.

Anzeige

Die verbesserte Performance hat zu Hoffnungen der Vodafone-Aktionäre geführt, dass im kommenden Jahr wieder verhandelt wird.

Führende Vodafone- und Liberty-Global-Manager haben sich in den vergangenen Wochen mit Investoren getroffen und beide Konzerne erklärten laut Financial Times, die Tür für Fusionsgespräche sei weiter offen.

Vodafone gilt als die treibende Kraft hinter der Fusion. "Keiner der beiden Verhandlungspartner weist den anderen ab, was an sich schon interessant ist, und sie benutzen sogar dieselben Formulierungen", sagte einer der Aktionäre von beiden Konzernen. Vodafone und Liberty haben einen Kommentar abgelehnt.

Libertys Kabelnetze in Deutschland mit Vodafone zusammenlegen

Vodafone und der weltgrößte TV-Kabelnetzbetreiber Liberty Global hatten Ende September 2015 ihre Gespräche über einen Tausch ihrer Firmen in Europa beendet. Die Konzerne konnten sich nicht auf eine Bewertung ihrer Firmen einigen. Bei dem Streit ging es um "Libertys Kabelnetze in Deutschland und anderswo in Europa". Doch die Verhandlungen könnten zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder aufgenommen werden, hieß es.

Eine diskutierte Option war für Vodafone und Liberty die Zusammenlegung des Europageschäfts der beiden Konzerne. Liberty-Aufsichtsratschef John Malone hatte eine Fusion mit Vodafone in Europa bereits als "sehr passend" bezeichnet und die Vorteile in Märkten wie Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden betont. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor aus informierten Kreisen sogar über eine Fusion der beiden Konzerne berichtet.

Liberty kaufte im Jahr 2011 in Deutschland Kabel Baden-Württemberg für knapp 3,2 Milliarden Euro, zwei Jahre zuvor hatte der Konzern für 3,5 Milliarden Euro den Kabelkonzern Unitymedia übernommen. Zum Vodafone-Konzern gehört hierzulande auch Kabel Deutschland.

Eine Fusion wäre einer der größten Zusammenschlüsse in der Industriegeschichte.


eye home zur Startseite
theWhip 18. Dez 2015

Ähm richtig es sind bereits Monopole. Vielleicht muss man hier die Art des Geschäfts...

MartenMarten 18. Dez 2015

Das Vodafone - Kabel Deutschland übernommen hat war bereits ein Fehler und hätte...

Aslo 17. Dez 2015

Hauptsache ich bekomm' keine Drosselung für meinen Unitymedia Anschluss...

theWhip 17. Dez 2015

"Schlimmer als die Flüchtlinge." Ziemlich Sinnfrei



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-80%) 3,99
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  2. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43

  3. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:43

  4. Re: was soll immer diese schwachsinnige Asymmetrie...

    barforbarfoo | 10:40

  5. The Lost Vikings und Cosmo

    AllDayPiano | 10:34


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel