Abo
  • Services:
Anzeige
Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet.
Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet. (Bild: United Airlines)

United Airlines: Mit Bug Bounties um die Welt reisen

Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet.
Um die Webseite abzusichern, hat United Airlines ein Bug-Bounty-Programm gestartet. (Bild: United Airlines)

Wer Sicherheitslücken findet, fliegt: Die Fluggesellschaft United Airlines startet ein Bug-Bounty-Programm und zahlt mit Bonusmeilen statt Geld. Es darf jedoch nicht überall nach Schwachstellen gesucht werden.

Anzeige

Die US-Fluggesellschaft United Airlines will Sicherheitsforscher künftig mit einem Bug-Bounty-Programm belohnen. Wer Lücken in der Webseite findet, bekommt jedoch kein Geld - sondern Bonusmeilen. Eine entsprechende Ankündigung findet sich auf der Webseite des Unternehmens.

Die Entlohnung ist nach der Schwere der gefundenen Fehler gestaffelt. Cross-Scripting-Schwächen werden mit 50.000 Meilen belohnt. Angriffe, mit denen Authentifizierungsmaßnahmen umgangen werden können, sind mit 250.000 Meilen dotiert. Der Hauptpreis, eine Million Meilen, ist für Sicherheitslücken reserviert, die die Ausführung fremden Codes innerhalb des Online-Auftritts der Fluggesellschaft erlauben.

In Flugzeugen darf nicht nach Lücken gesucht werden

Für die Teilnahme an dem Programm gibt es einige Regeln. So beschränkt es sich nur auf die Webseite und Buchungssysteme des Unternehmens. Sicherheitslücken in der Software von Flugzeugen dürfen also nicht gesucht werden. Teilnehmer des Programms müssen bereits Mitglieder des Mileage-Plus-Programms der Firma sein. Außerdem dürfen keine Mitarbeiter der Airline zur Herausgabe kritischer Daten überredet werden: Social Engineering als Angriffsmethode fällt also aus. Auch Angriffe, die den laufenden Geschäftsbetrieb stören, sind tabu.

Mitte April erregte der Sicherheitsforscher Chris Roberts Aufsehen, als er während eines United-Fluges auf Twitter über mögliche Sicherheitslücken der Bordelektronik spekulierte. Nach der Landung wurde er vom FBI befragt. United verweigerte ihm zudem auf dem geplanten Rückflug das Boarding - er musste sich eine andere Fluggesellschaft suchen. Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Vorfall und der Ankündigung gibt, ist unklar.

United ist die erste Airline, die ein solches Bug-Bounty-Programm unterstützt. Technologiefirmen wie Google und Mozilla haben entsprechende Angebote schon seit Jahren. Im Unterschied zu United zahlen sie aber nicht mit der kostenlosen Nutzung ihrer ohnehin meist kostenfreien Dienste, sondern mit harten Dollars.

Mit den Meilen sind vielfältige Reisen möglich. Für einen kostenlosen Interkontinentalflug (Hin- und Rückflug) sind bei United 60.000 Meilen fällig, für 300.000 gibt es den Trip in der Business-Class. Wer mit dem Angebot von United nicht zufrieden ist, kann aber auch Lufthansa fliegen: Beide Fluglinien sind Teil der Star Alliance.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Dataport, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. 79,90€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

  1. Re: was lange währt...

    css_profit | 18:50

  2. Re: Der Grund fuer Trumps Wahlsieg

    EWCH | 18:50

  3. Re: Und die Künstler...

    zampata | 18:49

  4. Re: Bei uns lag neulich eine Karte im...

    znorf | 18:49

  5. Re: Es ist einzig das hirnrissige ....

    deefens | 18:48


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel