Abo
  • Services:
Anzeige
Hauptgebäude der Universität Rostock
Hauptgebäude der Universität Rostock (Bild: Darkone/Lizenz: CC BY-SA 2.5)

Uni Rostock: Vorerst kein Dr. h. c. Edward Snowden

Whistleblower Edward Snowden muss vorerst keine neuen Visitenkarten drucken: Der Rektor der Rostocker Universität lehnt die Ehrendoktorwürde für den einstigen Schulabbrecher ab.

Anzeige

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden wird vorerst nicht Ehrendoktor der philosophischen Fakultät der Universität Rostock. Er habe das Verfahren gestoppt, sagte der Rektor der Universität, Wolfgang Schareck, am Donnerstag. Schareck, der als Rektor über die Rechtmäßigkeit des Verfahrens entscheidet, hatte gleich zu Beginn Zweifel an der möglichen Verleihung der Ehrendoktorwürde geäußert. Er sah nicht die notwendigen wissenschaftlichen Leistungen Snowdens.

Nach Recherchen der Fakultät wäre es das erste Mal, dass Snowden in dieser Weise ausgezeichnet würde. Das Verfahren gehe nun zunächst zurück an die Fakultät. Sollte keine Einigung erzielt werden können, werde das Bildungsministerium in Schwerin hinzugezogen, sagte Schareck.

Datenübergabe keine wissenschaftliche Leistung

Nach Ansicht des Rektors kann die Übergabe eines Datenbestandes an Medien mit dem Ziel der Veröffentlichung sowie die Auslösung eines wissenschaftlichen Diskurses über Aktivitäten von Geheimdiensten nicht als wissenschaftliche Leistung gewertet werden. Als Rektor müsse er auf die Einhaltung des Landeshochschulgesetzes, der Promotionsordnungen und auf den wissenschaftlichen Ruf der Universität achten, sagte Schareck. Auch könne das wissenschaftliche Ansehen bisheriger Inhaber von Rostocker Ehrenpromotionen in Gefahr geraten.

Der Fakultätsrat hatte vergangene Woche beschlossen, Snowden für die Bekanntgabe der Abhörpraktiken des Geheimdienstes NSA die Ehrendoktorwürde zu verleihen. Für eine philosophische Fakultät und ihr Wissenschaftsverständnis sei es "von herausragender Bedeutung, dass Edward Snowden in diesem Zusammenhang als ein bedeutender Aufklärer des 21. Jahrhunderts und des digitalen Zeitalters gelten kann", hieß es zur Begründung. Die Funktion eines Aufklärers sei für den Wissenschaftsbegriff aller geisteswissenschaftlichen Fächer von eminenter Bedeutung.

Die Fakultät hatte sieben Gutachten angefordert, darunter von den Soziologen und Politikwissenschaftlern Ulrich Beck und Claus Leggewie, dem Linguisten Noam Chomsky und dem schleswig-holsteinischen Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert. Die Gutachter hätten einstimmig für dir Ehrung Snowdens plädiert. Für die Philosophen ging es in erster Linie um die wissenschaftliche Leistung Snowdens. So habe er wichtige Datenbestände erschlossen. Er sei methodisch kontrolliert mit Daten umgegangen und habe das Material analytisch durchdrungen.

Snowden selbst hat bislang keinen akademischen Abschluss. Selbst die Highschool schloss er aus gesundheitlichen Gründen zunächst nicht ab. Später bestand er jedoch den Test zur Erlangung der Hochschulreife (GED).


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 23. Mai 2014

Wieso willst du auf einmal bestimmen, worum es geht? Eigentlich gibt Golem mit dem...

Yes!Yes!Yes! 23. Mai 2014

Es dürfte reichen, wenn er zum Mord anstiftet.

miauwww 23. Mai 2014

und man fragt sich, was die für die Wissenschaft geleistet haben. Z.B. Helmut Kohl hat...

miauwww 23. Mai 2014

Müsste sowieso nicht. Allenfalls könnte. Es geht aber um das "Material" für die...

Sharra 23. Mai 2014

Und an so einem Stuhl spricht der Mann allen ernstes von Fakten und klaren Leistungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  2. über Hays AG, Karlsfeld
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. LOL

    mhstar | 17:42

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    DetlevCM | 17:40

  3. Re: Finde diese Entwicklung unglücklich

    elemento | 17:39

  4. Re: Klingt nach guter Arbeit

    Neuro-Chef | 17:36

  5. Richtig so!

    mhstar | 17:31


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel