Umweltschützer NAS hat bessere Ökobilanz als die Cloud

Speichern auf dem heimischen NAS ist nicht nur in der Umweltwirkung der Cloud überlegen und spart Energie und Treibhausgase. Dezentral soll auch billiger sein, hat das Öko-Institut berechnet.

Anzeige

Das Öko-Institut empfiehlt Network Attached Storage (NAS) statt der Cloud. Berechnungen zeigen, dass beispielsweise das Speichern eines Datenvolumens von 4,7 GByte in einem Onlinespeicher 55 Kilogramm CO2-Äquivalente erzeugt. In einem energieeffizienten Heimnetzwerk fallen hingegen für die gleiche Datenmenge nur 150 Gramm CO2-Äquivalente an.

Auch bei den Kosten sei ein Heimnetzwerk der Cloud überlegen: Die Anschaffung und der Betrieb eines lokalen Netzwerkspeichers mit 1 TByte kosten pro Jahr rund 100 Euro. Die Onlinevariante bietet zum gleichen Preis dagegen nur 100 GByte Speicherplatz.

Das Öko-Institut hat aus seinem Projekt Top 100, in dem Vergabekriterien für das Umweltzeichen "Der Blaue Engel" entwickelt werden, Empfehlungen für den Einkauf kleiner Netzwerkspeicher abgeleitet. Ran Liu, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Öko-Institut, sagt: "Ein energieeffizienter Netzwerkspeicher mit zwei Festplatten verbraucht maximal 58 Kilowattstunden pro Jahr. Ineffiziente Geräte können dagegen leicht das Doppelte verbrauchen."

Käufer sollten darauf achten, dass die NAS über einen Netzwerk-Standby verfügen, der nicht mehr als 4 Watt verbraucht, und leise im Betrieb sind. Wer nur Daten speichere, ohne verschiedene Geräte zu vernetzen, sollte auf "einfache externe Festplatten zurückgreifen", so Liu weiter. Diese benötigten nur dann Energie, wenn sie genutzt würden. Auch hier empfiehlt das Öko-Institut, auf energieeffiziente und geräuscharme Modelle zu setzen.

Die 2,5-Zoll-Modelle benötigten etwa zwei Drittel der Energie von 3,5-Zoll-Festplatten. Zudem seien sie in der Regel leiser im Betrieb. Energiesparende Modelle könnten am USB-Kabel erkannt werden. Würde die Festplatte ausschließlich über einen einzelnen USB-Port mit Strom versorgt, so könne die Leistungsaufnahme nicht den empfohlenen Wert von 2,5 Watt überschreiten.


perseus 30. Nov 2012

Also das es energiesparender ist eine Datei lokal auf einer Festplatte zu speichern, als...

zilti 29. Nov 2012

Hm also die Suche nach anderen Geräten am Netz läuft wohl am praktischsten mit Zeroconf...

IT.Gnom 29. Nov 2012

Seid ihr die neuen Bibelexperten auf Golem.de ?

ronlol 29. Nov 2012

Hi, sorry, es sind 7w nicht 1w im Standby :) Habe da ein Synology System mit zwei...

lisgoem8 29. Nov 2012

Eigentlich müsste das mal Sache der eigenen lokalen Bank sein. Schliessfach für Dokumente...

Kommentieren



Anzeige

  1. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  2. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  3. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel