UMTS: Das iPad 3 hat Verbindungsprobleme
Das iPad 3 4G findet nicht immer Anschluss ans Mobilfunknetz. (Bild: Screenshot: Golem.de)

UMTS Das iPad 3 hat Verbindungsprobleme

Das iPad 3 hat offenbar Probleme mit UMTS-Funkverbindungen. Laut Computerbild sind vor allem Telekom-Kunden betroffen.

Anzeige

Hat das iPad 3 ein UMTS-Problem? Laut Computerbild fliegt Apples neues Tablet ständig aus dem UMTS-Mobilfunknetz, betroffen sollen vor allem Telekom-Kunden sein. Vodafone-Kunden sollen ebenfalls nicht verschont bleiben. Das Problem betreffe viele Besitzer eines iPad 3 Wi-Fi + 3G, nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern.

Nach Recherchen der Computerbild-Redaktion versagt die Internetverbindung zum einen, wenn der Nutzer sein iPad unterwegs an wechselnden Orten verwendet, etwa bei der täglichen Fahrt mit Bus und Bahn ins Büro. Zum anderen versagt sie, wenn das Gerät mit dem Mobilfunknetz verbunden war, dann zum Beispiel zu Hause im WLAN-Netz benutzt wurde und es anschließend wieder mit dem Mobilfunk verbunden wird.

Auf der Suche nach der Ursache

Computerbild konnte das Problem an unterschiedlichen Orten mit mehreren iPads und verschiedenen SIM-Karten von Telekom und Vodafone nachstellen. Auch Golem.de hatte auf einem Gerät hin und wieder UMTS-Verbindungsprobleme.

Wie viele Kunden betroffen sind, ist laut Computerbild unklar. Die Telekom spreche von einer zweistelligen Zahl, doch die vielen Hilferufe im Internet ließen auf eine höhere Zahl schließen. Ebenso seien viele Betroffene auf der Suche nach einer zuverlässigen Lösung, die es bisher aber nicht gebe. Einige Kunden hätten ihr iPad 3 auch schon austauschen lassen, teils mehrfach, ohne dass sich etwas geändert hätte.

Die Telekom sieht Apple in der Verantwortung: "Das Problem liegt nicht im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom", zitiert Computerbild eine Telekom-Sprecherin. Ein Problem sei, dass "neue Apple-Geräte [...] nicht im Freifeld, sondern nur unter Laborbedingungen getestet werden" könnten. Computerbild schlussfolgert daraus: "Die Tests im echten Netz unternehmen jetzt die Kunden."

Ein Sprecher von Apple-Deutschland wollte auch auf Nachfrage von Golem.de noch keinen Kommentar zu den UMTS-Problemen des iPad 3 abgeben.


bofhl 23. Apr 2012

Nur gilt das für alle Geräte mit Antennen! Also auch für alle Mobiltelefone - egal ob...

S-Talker 23. Apr 2012

Ja genau, mit Steve Jobs hätte es "Antennagate" niemals gegeben... netter Versuch.

hannes1 22. Apr 2012

Also alles der Reihe nach... Zuerst muss Apple die angepeilten 25 Millionen Stück...

Tapsi 21. Apr 2012

mja stimmt hatte auch erst eine gemoddete Firmware drauf :/

Vollpfosten 21. Apr 2012

Derzeit scheint ein angepasste Version ausgerollt zu werden. Build-Nummer IMM76I. Leider...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/-in (.NET)
    neveling.net GmbH, Hamburg
  2. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  2. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  3. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  4. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  5. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  6. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase

  7. HTC J Butterfly

    Das wasserfeste One mit besserer Dual-Kamera

  8. Programmiersprache

    Facebook erstellt offizielle PHP-Spezifikation

  9. Roboterauto

    Fahrerlos in Großbritannien

  10. Beats Electronics

    Apple wird offenbar großen Teil der Beats-Teams entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Smartphone-Markt wächst Samsung verkauft weniger Smartphones
  2. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  3. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit

    •  / 
    Zum Artikel