Umsatzsteuer Wann das Finanzamt eine digitale Rechnung akzeptieren muss

Das Bundesfinanzministerium erklärt in einem Schreiben an die obersten Finanzbehörden der Länder, unter welchen Voraussetzungen elektronische Rechnungen zum Vorsteuerabzug berechtigen. Das Schreiben klärt offene Fragen, welche die Vereinfachung der elektronischen Rechnungsstellung zum 1. Juli 2011 mit sich brachte.

Anzeige

Bereits am 1. November 2011 wurden die umsatzsteuerrechtlichen Regelungen für elektronische Rechnungen rückwirkend zum 1. Juli 2011 vereinfacht. Berechtigten digitale Rechnungen bislang nur dann zum Vorsteuerabzug, wenn eine qualifizierte elektronische Signatur oder ein EDI-Verfahren verwendet wurde, erlaubt das Steuervereinfachungsgesetz 2011 auch dann den Vorsteuerabzug, wenn Rechnungen per E-Mail samt Bild- oder Textdokument im Anhang übermittelt werden.

Grundsätzlich gilt seit 1. Juli 2011: Papier- und elektronische Rechnungen sind umsatzsteuerrechtlich gleich zu behandeln. Dabei gilt: Echtheit der Herkunft, die Unversehrtheit des Inhalts und die Lesbarkeit der Rechnung müssen gewährleistet werden. In einem Schreiben an die obersten Finanzbehörden der Länder erläutert das Bundesfinanzministerium nun, wie diese Kriterien erfüllt werden können.

Innerbetriebliche Kontrollverfahren

Demnach können diese Kriterien durch ein innerbetriebliches Kontrollverfahren eingehalten werden, mit dem sich ein verlässlicher Prüfpfad zwischen Rechnung und Leistung herstellen lässt. Ein solcher Prüfpfad kann wie bisher die qualifizierte elektronische Signatur sein. Es geht aber auch deutlich einfacher.

So reichen laut Bundesfinanzministerium die gleichen innerbetrieblichen Kontrollverfahren aus, die ein "Unternehmer zum Abgleich der Rechnung mit seinen Zahlungsverpflichtungen einsetzt". Wie diese aussehen, steht dem Unternehmer ausdrücklich frei, es sei aber in seinem eigenen Interesse zu prüfen, ob eine Rechnung "in der Substanz korrekt ist", also "ob die in Rechnung gestellte Leistung tatsächlich in dargestellter Qualität und Quantität erbracht wurde", ob "der Rechnungsaussteller also tatsächlich den behaupteten Zahlungsanspruch hat" und ob "die vom Rechnungssteller angegebene Kontoverbindung korrekt ist und Ähnliches, um zu gewährleisten, dass er tatsächlich nur die Rechnungen begleicht, zu deren Begleichung er auch verpflichtet ist".

Praktisch heißt das: "ein manueller Abgleich der Rechnung mit vorhandenen geschäftlichen Unterlagen (z. B. Kopie der Bestellung, Auftrag, Kaufvertrag, Lieferschein, Überweisungs- oder Zahlungsbeleg)" in der Buchhaltung reicht aus. Das innerbetriebliche Kontrollverfahren unterliegt auch "keiner gesonderten Dokumentationspflicht".

Rechnungen, ganz egal ob auf Papier oder in elektronischer Form, müssen zehn Jahre aufbewahrt werden. Dabei muss während des gesamten Aufbewahrungszeitraums die Echtheit der Herkunft, die Unversehrtheit des Inhalts und die Lesbarkeit der Rechnung gewährleistet werden.


Local_Horst 11. Jul 2012

Reiner Selbstschutz. Stell dir die Heerscharen an Buchprüfern vor, die durch jahrelange...

lostname 11. Jul 2012

Gelten die 10 Jahre nicht ab Steuerbescheid? Es können also oft auch deutlich mehr als 10...

ibsi 11. Jul 2012

sehr gut!

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel