Abo
  • Services:
Anzeige
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn (Bild: Verdi)

Umsatzrückgang: Streaming und Versand führen zu Videotheken-Sterben

Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn
Verdi-Foto bei Facebook vom Amazon-Standort Elmshorn (Bild: Verdi)

Die Umsätze beim DVD- und Blu-ray-Verleih sinken. Ursache ist die Zunahme beim Streaming und Onlineversand von Filmen durch Netflix, Amazon oder Videobuster.

Nach Angaben des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien (BVV) gingen die Umsätze beim DVD- und Blu-ray-Verleih von 2013 auf 2014 von 211 Millionen Euro auf 188 Millionen Euro zurück. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa am 7. Januar 2015.

Anzeige

Wie der BVV im November 2015 erklärte, verzeichnete der Leihmarkt in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015 mit 185 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Rückgang von 6 Prozent. Hier sind Abo-Angebote im Versand oder Abo-Streaming nicht eingeschlossen. Es fällt auf, dass in Städten wie Berlin viele Videotheken schließen müssen.

Laut Angaben des IVD (Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland) für das Jahr 2014 ist der Umsatz durch Spielfilmverleih um 10 Prozent auf 189 Millionen Euro gefallen. Die Zahl der Vermietvorgänge ging um 7 Prozent zurück. In die Angaben seien die Onlineversender Videobuster und Lovefilm mit eingeschlossen, sagte ein Sprecher des IVD. "Deren Umsatzteil liegt bei 12 Prozent." Reine Erwachsenenvideotheken machen 14 Prozent (Vorjahr: 15 Prozent) des Marktes aus.

Lovefilm macht keine Angaben

Amazon erklärte Golem.de: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir grundsätzlich keine Zahlen zur Entwicklung der Lovefilm-Mitglieder bekanntgeben."

Amazon will trotz Streaming an seinem Geschäft mit dem Verleih von Filmen auf DVD und Blu-ray festhalten. Das hatte Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video Germany, Golem.de im Sommer 2015 in Köln gesagt. "Lovefilm hat eine sehr treue Nutzerschaft, und wir haben viele aktuelle Titel. Wir werden wegen Streaming vielleicht in einigen Jahren nicht mehr so hohe Wachstumsraten haben, aber das Geschäft betreiben wir weiter."

Der Filmverleiher Videobuster hat trotz eines Streaming-Angebots weiter fast nur Kunden für Filme auf Datenträgern. "Über 95 Prozent des Verleihs laufen weiter über DVD und Blu-ray", hatte Marketingchef Matthias Zinecker im Mai 2015 erklärt.


eye home zur Startseite
robinx999 10. Jan 2016

Ja ein paar sind gut. Das stimmt, wobei vieles auch nur zugekauft wurde und trotzdem ein...

Neuro-Chef 09. Jan 2016

Das liegt an diesem hirnverbrannten Irrsinn, bestimmte Titel immer nur für eine...

Labbm 08. Jan 2016

Veto. Ich würde den Spieß eher umdrehen und behaupten dass das was ein Smartphone...

Floh 08. Jan 2016

Naja Spiele für die PS4 kann man hin und wieder noch ausleihen, wenn man weiß dass man...

dasa 07. Jan 2016

http://www.southpark.de/alle-episoden/s16e12-ein-alptraum-an-halloween



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GKC Dr. Öttl & Partner - Dairy and Food Consulting AG, Landshut bei München
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. admeritia GmbH, Langenfeld
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  2. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  3. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  4. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  5. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  6. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  7. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  8. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  9. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film

  10. Corelink CMN-600

    ARMs Interconnect macht 128 Kern-Chips möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Preise

    velo | 15:30

  2. Re: Geteiltes Medium...

    Yeeeeeeeeha | 15:29

  3. Re: Alternate

    ThaKilla | 15:29

  4. Re: Sehr überraschend

    slead | 15:28

  5. Re: Wie kleine Kinder ...

    Yeeeeeeeeha | 15:28


  1. 15:04

  2. 14:38

  3. 14:31

  4. 14:14

  5. 13:38

  6. 13:00

  7. 12:20

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel