Umfrage: Jugendlichen ist das Smartphone wichtiger als Sex
(Bild: Sean Gallup/Getty Images Europe)

Umfrage Jugendlichen ist das Smartphone wichtiger als Sex

Viele Jugendliche wollen auf ihr Handy oder Smartphone nicht mehr verzichten - dann schon eher auf ihr Liebesleben: Das hat eine Forsa-Studie unter deutschen Jugendlichen ergeben.

Anzeige

Eine Woche ohne Handy ist für die meisten Jugendlichen unvorstellbar: Bei einer Befragung unter 14- bis 19-Jährigen haben fast zwei Drittel angegeben, dass sie lieber auf das Fernsehen verzichten würden als eine Woche auf ihr Smartphone. Für die Studie hat das Forsa-Institut 600 jugendliche Handybesitzer befragt. Die Umfrage ist von der Telekom-Tochter Congstar in Auftrag gegeben worden.

Sogar das Liebesleben ist vielen Befragten weniger wichtig als ihr Telefon: 60 Prozent wollen lieber auf Sex als auf ihr Handy oder Smartphone verzichten - unter den befragten Frauen waren es laut Studie sogar 70 Prozent.

Freizeitaktivitäten planen

Die befragten Jugendlichen telefonieren mit bis zu zehn Personen pro Tag. Die eigene Clique sei der Dreh- und Angelpunkt im Leben junger Leute, so die Studie. Handy und Smartphone würden am häufigsten genutzt, um ständig in Kontakt zu bleiben. Dabei gehe es für 83 Prozent der jugendlichen Handybesitzer darum, gemeinsame Unternehmungen wie den Besuch von Partys, Veranstaltungen, Konzerten oder Discos zu planen.

Die Studie ergab, dass jeder zweite jugendliche Handybesitzer pro Tag mit bis zu drei Personen Kontakt aufnimmt, jeder dritte Jugendliche immerhin mit bis zu sechs Personen pro Tag. Dabei sind Handyanrufe und SMS die beliebtesten digitalen Kommunikationsformen. Über 60 Prozent der Befragten rufen ihre Freunde direkt mit dem Handy an oder schreiben ihnen eine SMS, wenn sie ihnen etwas Wichtiges mitteilen müssen. Ganze 36 Prozent chatten mit ihren Freunden via Smartphone und nur 18 Prozent schreiben E-Mails.

Anrufe und SMS am beliebtesten

Congstar hatte die Studie in Auftrag gegeben, um das mobile Nutzerverhalten von Jugendlichen zu untersuchen. Dabei hat die Umfrage auch ergeben, dass den Jugendlichen eine schnelle mobile Internetverbindung wichtig ist. 53 Prozent der Befragten wollten sich unterwegs über soziale Netzwerke wie Facebook austauschen. Nach wie vor sind demnach allerdings Anrufe und SMS die beliebtesten digitalen Kommunikationsformen der Jugendlichen.


Chardonnay 23. Mai 2012

-no text-

AdmiralAckbar 26. Apr 2012

Ich kenne mehrere Gegenbeispiele die erst mit oder nach 18 das erste mal hatten (oder...

AdmiralAckbar 26. Apr 2012

Vielleicht hatten die noch kein :D ich meine über 50% der 18 Jährigen kommen nicht dazu...

debattierer 26. Apr 2012

Irgendne super Schlagzeile und nichts dahinter... Die Forscher sollen mal statt 1 Woche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) im 1st Level Support
    CONJECT AG, München
  2. Systems Coordinator Sales (m/w)
    CROWN Gabelstapler GmbH & Co. KG, Feldkirchen bei München
  3. Anwendungs- und Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (inkl. Digital HD Ultraviolet) [Blu-ray]
    12,99€
  2. Blu-ray Filme reduziert
    (u. a .Into the Wild 8,97€, Black Hawk Down 8,97€, Act of Valor 7,99€)
  3. NUR NOCH BIS SONNTAG: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Besser gehts nicht, Die Verurteilten, Bad Teacher, Money Train, Premium Rush)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus Two im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  2. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  3. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  4. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  5. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  6. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  7. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  8. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  9. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  10. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Re: Usability ... just sucks!

    janoP | 03:22

  2. - abgesehen von Maßnahmen, die für den Rückruf...

    Moe479 | 03:15

  3. Re: 1 GB vs. 1,5 GB RAM?

    Moe479 | 03:02

  4. Re: Auf dem Niveau totalitärer Unrechtsstaaten...

    Yash | 02:58

  5. Re: Standard-Browsers wieder einfacher für den...

    Moe479 | 02:57


  1. 18:46

  2. 17:49

  3. 17:26

  4. 16:39

  5. 15:00

  6. 14:18

  7. 14:00

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel