Anzeige
Mediencenter Cloud der Telekom
Mediencenter Cloud der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Umbau: Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

Mediencenter Cloud der Telekom
Mediencenter Cloud der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Cloud-Umbau bei der Deutschen Telekom: Nutzer können auf die Mediencenter Cloud derzeit nicht zugreifen. Der Bereich wird bald MagentaCloud heißen, wann es weitergeht, ist noch unklar.

Die Mediencenter Cloud der Telekom ist derzeit offline. Das gab das Unternehmen am 9. Februar 2016 bei Twitter bekannt. Das Cloud-Produkt wird in MagentaCloud umbenannt und umgebaut. Das Mediencenter ist ein kostenloser 25-GByte-Online-Speicher für Privatkunden der Telekom.

Anzeige

Eine Sprecherin der Telekom erklärte Golem.de: "Wir haben unsere Kunden informiert, dass wir derzeit am Mediencenter arbeiten, weil das Mediencenter in Kürze zur MagentaCloud wird. Deshalb ist das Mediencenter derzeit nicht immer uneingeschränkt erreichbar." Ein genaues Datum stehe derzeit noch nicht fest.

Cloud-Bereich der Telekom im Umbruch

Der Cloud-Bereich der Telekom ist im Umbruch: Der Netzbetreiber hat verschiedene Partnerschaften in dem Bereich: die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei-Hardware, die vCloud von VMware und die Microsoft-Cloud für Azure. Während das Huawei-Cloud-Produkt im günstigen Preissektor angesetzt sein wird, liegt die Cisco Intercloud eher im Premium-Bereich. Die Telekom und Cisco haben ihre Public Cloud Intercloud im Dezember 2015 vorgestellt. T-Systems übernimmt den Betrieb und Vertrieb des neuen Infrastructure-as-a-Service-Produkts DSI Intercloud aus ihren Rechenzentren in Biere und Magdeburg. Die Infrastruktur beruhe auf Open-Stack-Technologie, sagte Frank Strecker, verantwortlich für das Cloud-Geschäft bei T-Systems.

Die Open Telekom Cloud auf Basis von Huawei-Hardware wird zur Cebit 2016 im März offiziell an den Start gehen.

Microsoft werde seine Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online künftig auch aus Rechenzentren der Telekom in Magdeburg und Frankfurt am Main anbieten, erklärte Microsoft-Chef Satya Nadella im November 2015 in Berlin. Die neuen Cloud-Dienste werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 verfügbar gemacht.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 11. Feb 2016

Ah, danke für den Tipp ("wo gibt es das sonst?" -> Bei der Telekom Cloud - ok, außer...

Gormenghast 10. Feb 2016

Was hindert Dich daran, dies zu implementieren? Server und Platten kaufen, OMV...

JensTautenhahn 10. Feb 2016

Bei mir kamen schon zwei Mail mit jeweils max. noch "48h" offline. Was auch immer die...

Frochy 10. Feb 2016

Manche sind echt krass drauf. Sobald es um T geht, wird nur noch vom Leder gezogen - egal...

S-Talker 10. Feb 2016

Unterstützt der server binary diffs? Oder wird dann bei jeder Änderung einer winzigen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  2. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  3. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Das wird die EU retten!

    ElGrande | 23:56

  2. Re: Bloß nicht!

    jungundsorglos | 23:52

  3. Whitelisting ist nicht verboten

    lear | 23:37

  4. Re: Glückwunsch an die Briten

    Little_Green_Bot | 23:37

  5. Re: Die ursprünglichen Investitionskosten?

    RipClaw | 23:34


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel