Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon Instant Video auf einem Android-Tablet
Amazon Instant Video auf einem Android-Tablet (Bild: Screenshot Golem.de)

Ultra-HD: Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

Seit kurzem streamt Amazon auch in Deutschland für Prime-Kunden manche Filme und Serienfolgen in Ultra-HD. Das klappt bisher aber nur mit 4K-Fernsehern und noch nicht auf PCs.

Anzeige

Wie Mobiflip entdeckt hat, bietet die aktuelle Amazon-App für manche Smart-TVs von LG und Samsung seit einigen Tagen 4K-Videos an. Die Inhalte werden auf der Startseite als "Ultra HD Filme und Serien" angezeigt und im Katalog durch eine Banderole oben links in den Coverbildern als "UHD" gekennzeichnet.

Bei den Serien gibt es unter anderem Orphan Black und Amazons eigenen Pilotfilm von Hand of God in Ultra-HD. Als Kinofilm, der aber nicht im Prime-Abo enthalten ist, nennt Mobiflip das Science-Fiction-Drama Elysium mit Matt Damon.

Offenbar stellt Amazon seine 4K-Streams bisher nur für entsprechende Fernseher zur Verfügung, auf den 55-Zöllern 55UB820V von LG und UE55H8290 von Samsung sollen die Angebote bereits sichtbar sein. Wie Golem.de mit einem privaten Prime-Account überprüft hat, gibt es die Ultra-HD-Videos noch nicht für den PC über Amazons Webseite. Auch in der Android-App für Tablets ist noch kein Vermerk zu 4K zu finden. Gleiches gilt auch für die Apps der PS3 und das Fire TV - diese Geräte sind aber ohnehin nicht für Ultra-HD vorgesehen.

Wünschenswert wäre vor allem eine schnelle Freischaltung der 4K-Videos für den Abruf per Browser, auch wenn Ultra-HD-Monitore noch wenig verbreitet sind. Displays mit 2.560 x 1.440 Pixeln (WQHD) sind aber inzwischen keine Seltenheit mehr, und auch dort sollte sich selbst bei heruntergerechneten Bildern eine bessere Qualität ergeben.

Gleiches sollte auch für Full-HD-Displays gelten, auch wenn nach unseren Erfahrungen mit 4K-Streams dort die Unterschiede nicht so schnell auffallen wie bei einem WQHD-Monitor. Für Amazons Ultra-HD-Inhalte ist eine Bandbreite von 15 MBit/s im Downstream erforderlich.

Nachtrag vom 16. Januar 2015, 15:50 Uhr

In einer früheren Version dieser Meldung wurde, wie auch bei Mobiflip, der Samsung UE55H8090 als kompatibles Gerät genannt, der aber kein 4K-Gerät ist. Es handelt sich aber um das Modell UE55H8290, das Ultra-HD beherrscht. In der Modellnummer unterscheiden sich die beiden Fernseher nur in der Ziffer "2". Der Fehler ist bei Golem.de und Mobiflip inzwischen korrigiert.


eye home zur Startseite
nixidee 17. Jan 2015

Mein 4 Jahre alter i5 hat komischerweise noch Luft nach oben. Nebenbei lief übrigens...

golam 16. Jan 2015

Habt ihr Erfahrung damit ? Könnt ihr was zur Bitrate sagen ? Kennt ihr gute Rips ? Das...

Anonymer Nutzer 16. Jan 2015

< Mittelgroß

golam 16. Jan 2015

Richtig. Wenn die Bitrate hoch ist kann ein Scaler das gut Hochrechnen. Wenn aber kriesel...

dEEkAy 16. Jan 2015

Hab den TV und eben mal bei Prime Instant Video in Hand of God reingeschnuppert. Ich muss...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  3. Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Dortmund
  4. T-Systems International GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Schöner Zug, aber...

    Moe479 | 04:53

  2. Re: heh?

    Moe479 | 04:41

  3. Re: Bringt mich auf eine Idee

    mdxdave | 04:36

  4. Re: Auskühlen ist keine gute Idee. Cloud...

    Vögelchen | 04:32

  5. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches...

    mdxdave | 04:30


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel