Qt 5.0 wird für Ende 2012 erwartet.
Qt 5.0 wird für Ende 2012 erwartet. (Bild: Nokia)

UI-Frameworks Qt 5 soll noch vor Ende 2012 erscheinen

Die Entwickler vom Qt-Projekt rechnen noch im Dezember 2012 mit einer Veröffentlichung des Qt-Frameworks 5. Gegenwärtig wird der Code auf drei Entwicklungszweige verteilt. Die komplette Übernahme von Qt durch Digia hatte den Erscheinungstermin verzögert.

Anzeige

Qt 5 soll noch vor Ende des Jahres 2012 erscheinen. Das schreibt Projektleiter Lars Knoll in der Mailingliste des Projekts. Gleichzeitig wird der Code für die Weiterentwicklung vorbereitet. Dafür wird er in drei verschiedene Entwicklungszweige aufgeteilt. Ein Zweig soll am Wochenende für die Veröffentlichung als Release Candidate präpariert werden.

Im Stable-Zweig wird der Code abgelegt, der als Release Candidate veröffentlicht werden soll. Der soll dann später in den Release-Zweig wandern, aus dem später die finale Version hervorgehen soll. Im Dev-Zweig wird der Code weiterentwickelt und soll später dann als Version 5.1 freigegeben werden.

Qt 5 ist die erste Hauptversion seit der Veröffentlichung von Qt 4 vor etwa acht Jahren. Eigentlich sollte Qt 5 bereits im Sommer 2012 erscheinen. Nachdem Nokia angekündigt hatte, die Entwicklung an Qt einzustellen und seine verbleibenden Anteile an Digia zu veräußern, hatte sich der Erscheinungstermin aber verzögert. Digia hatte nicht alle Qt-Entwickler übernehmen können. Deshalb musste das Projekt auf einige Module verzichten, damit Qt 5 fertig wird.

Eine erste Beta war im August 2012 erschienen.

Einfachere Entwicklung mit Qt 5

Mit Qt 5 soll es einfacher sein, Apps und UIs zu schreiben. Dafür sollen neue APIs sorgen und nicht zuletzt auch die Anbindung an Javascript und das hauseigene QML. Dank einem neuen Grafikstacks in Qt Quick können auch OpenGL-Effekte eingebunden werden. Das führt zu einer schnelleren Grafik und gleichzeitig zu geringerer Leistungsaufnahme, was das Projekt Qt on Pi mit dem Raspberry Pi beweist.

Das Entwicklerteam legte auch Wert darauf, Qt 5 so gut wie möglich kompatibel zu Qt 4 zu halten. Zum Portieren sollte wenig Aufwand nötig sein, da auch ein Skript bereitsteht, das die meiste Arbeit übernimmt. Einige Erklärungen dazu bietet die auf Qt spezialisierte Unternehmensberatung KDAB an.

Das Framework ist nun auch viel stärker modularisiert aufgebaut. Dadurch soll es einfacher möglich sein, Addons in Qt zu integrieren. Als Beispiel werden etwa die KDE-Frameworks genannt. Zudem wurden sämtliche Qt-Komponenten auf das Qt Platform Abstraction Layer portiert. Die mit Qt 4.8 eingeführte Abstraktionsschicht soll die Integration der grafischen Window-Manager des jeweiligen Betriebssystems vereinfachen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software-Entwickler (m/w) TIA-Portal Schwerpunkt Motion
    Siemens AG, Fürth
  2. Content Manager/in
    text2net GmbH, Bonn
  3. IT-Projektmanager (m/w) im Bereich Marktmanagement / eCommerce
    Allianz Deutschland AG HV, Unterföhring
  4. Marketing Analytics Manager (m/w)
    Vogel Business Media GmbH & Co.KG, Würzburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  2. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  3. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hello, Marit Hansen

    Bye-bye, Thilo Weichert

  2. Mojang

    Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

  3. Internet

    Cisco kauft OpenDNS

  4. EU erlaubt Spezialdienste

    Wie tot ist die Netzneutralität wirklich?

  5. MX5

    Meizu stellt neues Smartphone mit Fingerabdruck-Scanner vor

  6. Finanzierungsrunde

    Uber macht mehr Verlust als Umsatz

  7. Batman Arkham Knight im Test

    Es ist kompliziert ...

  8. Wikileaks

    NSA spionierte offenbar Frankreichs Wirtschaft aus

  9. Spiele-Linux

    Valve zeigt Vorschau auf neue SteamOS-Version

  10. Microsoft

    Neue Preview von Windows 10 ändert einiges



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

Adblocker Humancredit: Faire Werbung für gute Menschen
Adblocker Humancredit
Faire Werbung für gute Menschen
  1. Sourcepoint Ex-Google-Manager bietet Blocker gegen Adblocker
  2. Adblocker EU-Mobilfunkbetreiber wollen Google-Werbung blockieren
  3. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

  1. Re: wie wär's mit Informatikern ...

    BLi8819 | 21:44

  2. Re: Was ein Scheiß!!! Funktioniert nicht mal...

    MrSpok | 21:44

  3. Re: alter verbietet doch endlich die kommentare...

    jo-1 | 21:42

  4. Re: Alternativen?

    Grizu | 21:35

  5. Re: Hey voll super und so

    elf | 21:33


  1. 17:58

  2. 17:18

  3. 17:11

  4. 16:55

  5. 15:44

  6. 15:38

  7. 14:08

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel