Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport.
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport. (Bild: Qt.io)

UI-Framework: Qt 5.6 erscheint mit drei Jahren Support

Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport.
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport. (Bild: Qt.io)

Monate später als geplant ist Qt 5.6 erschienen. Die neue Version des Frameworks wird mindestens drei Jahre gepflegt. Verbessert worden sind der Support für Windows 10 und sehr hohe Auflösungen.

Eigentlich hat das Qt-Team geplant, die neue Version 5.6 schon Anfang Dezember vergangenen Jahres zu veröffentlichen. Die mehr als drei Monate Verspätung bis zur nun ankündigten Freigabe hat das Entwicklerteam hauptsächlich für Arbeiten an der eigenen Infrastruktur genutzt. Denn die aktuelle Version 5.6 des UI-Frameworks soll mindestens drei Jahre mit Updates versorgt werden.

Anzeige

Das neue Angebot mit Langzeitunterstützung soll als Ersatz für die erstmals im Dezember 2011 veröffentlichte Version 4.8 dienen. Diese letzte Version des 4er-Zweigs von Qt ist noch bis Ende vergangenen Jahres offiziell gepflegt worden und das Qt-Unternehmen bietet seinen Kunden darüber hinaus immer noch einen erweiterten Support an.

Neue Infrastruktur und mehr Freiheiten für Entwicklerteam

Im Zuge der Entwicklung von Qt 5.6 ist ein Continuous-Integration-System entstanden, das den Namen Coin trägt. Das Testen des recht umfangreichen Quellcodes von Qt soll damit besser funktionieren als das bisherige System. Außerdem wird Coin genutzt, um die Binärdateien für die Veröffentlichung zu erzeugen. Damit werde der Aufwand zum Packen des Frameworks deutlich verringert und mit Coin die vielen verschiedenen unterstützten Plattformen und Systeme besser überprüft als bisher.

Die Veröffentlichung eines Zweigs mit einem vergleichsweise langen Supportzeitraum befähige die Entwickler von Qt, in den kommenden Versionen etwas größere Veränderungen vorzunehmen. So soll der Support für einige alte Betriebssysteme in Qt 5.7 beendet werden und Qt 5.6 werde auch die letzte Version des Frameworks sein, das sich mit einem Compiler übersetzen lasse, der den Standard C++11 nicht unterstützt.

Besser auf Windows 10 und bei hohen Auflösungen

Die Vorgängerversion 5.5 konnte auch schon auf Windows 10 eingesetzt werden, mit der nun veröffentlichen Version 5.6 werden sowohl die Win32-API als auch die neuen WinRT-Schnittstellen vollständig unterstützt. Qt verfügt nun ebenso über Automatismen auf allen Plattformen, um die Oberfläche einer Anwendung so zu skalieren, dass sie auch auf Displays mit sehr hohen Auflösungen gut dargestellt wird.

Vereinfacht worden ist für Qt 5.6 auch die Entwicklung für Embedded-Geräte. So können Windows-Hostrechner für die Linux-Entwicklung genutzt werden. Die Unterstützung für das Yocto-Projekt ist ausgebaut worden und die virtuelle Tastatur kann nun Handschrift erkennen. Die Qt-Web-Engine basiert auf Chromium 45 und die PPAPI kann genutzt werden.

Für die nachfolgenden Versionen von Qt 5.6 sind auch die Lizenzbedingungen angepasst worden. Weitere technische Neuerungen sind im Projekt-Wiki aufgelistet.


eye home zur Startseite
Hantilles 17. Mär 2016

bekommt man diese unerträglichen High-CPU-Bugs in KDEs plasmashell unter Plasma 5...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 733,59€
  2. 379,90€
  3. 314,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Verräter

    M.P. | 17:31

  2. Ehrlich?

    Dolphy077 | 17:31

  3. .. nachtrag

    hallo9000 | 17:30

  4. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  5. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel