Überwachungskameras: Aldi-Manager zoomten Kundinnen unter den Rock
(Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Überwachungskameras Aldi-Manager zoomten Kundinnen unter den Rock

Aldi-Manager sollen sexistische Aufnahmen von Kundinnen gemacht haben. Auch die PIN-Eingabe im Kassenbereich hätten sie mit Überwachungskameras gefilmt.

Anzeige

Laut einem Bericht des Magazins der Spiegel haben Aldi-Manager Überwachungskameras missbraucht, um erotische Aufnahmen von Kundinnen zu machen. Wenn sich Frauen mit Miniröcken oder tiefen Ausschnitten beim Einkauf bückten oder vorbeugten, hätten die Filialleiter sie mit ihren Kameras herangezoomt. Die Filme seien auf CDs gebrannt und ausgetauscht worden.

Geschehen sei dies in Aldi-Süd-Filialen in Hessen, darunter in Frankfurt am Main und in Dieburg.

Aldi Süd hat den Vorfall nicht direkt kommentiert, erklärte aber dem Spiegel, dass "das Fehlverhalten eines einzelnen Mitarbeiters nicht ausgeschlossen" sei. "Sollte ein missbräuchlicher Umgang den Vorgesetzten bekannt werden, wird ein solches Vorgehen umgehend untersucht, unterbunden und zieht entsprechende disziplinarische Konsequenzen nach sich."

Mobile Minikameraanlagen im Einsatz

Bei Aldi seien Detektive auch damit beauftragt, Beschäftigte mit mobilen Minikameraanlagen zu überwachen. Diese Anlagen kamen sogar in Bereichen der Aldi-Märkte zum Einsatz, in denen es gar keine Kundenkontakte und damit auch keine Hinweisschilder gab. Das Unternehmen erklärte, dies sei nur "in Verdachtsfällen" erfolgt.

Die Minikameraanlagen kamen auch im Kassenbereich zum Einsatz, wo bei Kartenzahlungen die PIN-Eingabe erfolgt. Aldi Süd erklärte dem Spiegel, dass "die Pin- Eingabe keinesfalls einsehbar" war. Die dem Spiegel vorliegenden Überwachungsaufnahmen zeigten jedoch eindeutig das EC-Karten-Terminal.

Die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Gisela Piltz, erklärte: "Die Vorgänge zeigen, dass dringend ein Beschäftigtendatenschutzgesetz erforderlich ist, das heimliche Videoüberwachung am Arbeitsplatz untersagt. Sollte sich bewahrheiten, dass tatsächlich die PIN-Eingabe bei Kartenzahlungen an der Kasse gefilmt wurde, muss mit aller Härte reagiert werden. Auch das Erstellen von sexistischen Filmen von Kundinnen beim Einkauf muss streng geahndet werden." Ein solches Verhalten auch einzelner Mitarbeiter dürfe nicht hingenommen werden, sagte Piltz.

Die Discounterkette dürfte sich damit für die Anwartschaft auf den Negativpreis Big Brother Award im kommenden Jahr qualifiziert haben.


Helicon 03. Mai 2012

Die Welt dankt dir!

Bouncy 03. Mai 2012

Eben, mag sein - ich dagegen hab noch nie so einen Aldi gesehen, alle zig Aldi in der...

__destruct() 02. Mai 2012

Oh je, schon wieder etwas komplett sinnloses gehört. (Ich meine die "Löschquote", nicht...

honk 02. Mai 2012

Warum, weil es schon ein paar Jahre her ist, das spiegel online da über die...

narf 02. Mai 2012

also das irgendwelche angestellten personen kundinnen mit videokameras unter den rock...

Kommentieren



Anzeige

  1. Solution Architect (m/w)
    ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn
  2. IT-Servicemitarbeiter/in Betrieb
    Landeshauptstadt München, München
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Master Data Management / SAP MDM
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. IT Prozess- und Projektmanager/in
    Robert Bosch GmbH, Willershausen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  2. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  3. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  4. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  5. PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K

    So klappt's mit Downsampling

  6. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  7. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  8. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  9. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  10. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel