Signet der NSA: wichtiges Mittel zum Schutz vor Terrorismus
Signet der NSA: wichtiges Mittel zum Schutz vor Terrorismus (Bild: NSA)

Überwachung NSA speichert Verkehrsdaten von Verizon

Ein US-Gericht hat der NSA Zugriff auf die Verkehrsdaten einer Sparte des Telekommunikationsunternehmens Verizon gestattet. US-Bürgerrechtler glauben, dass auch andere Telefongesellschaften ihre Daten dem US-Geheimdienst geben müssen.

Anzeige

Der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) sammelt fleißig Verbindungsdaten von Kunden des US-Telekommunikationsunternehmens Verizon. Ein US-Gericht habe dem technischen Geheimdienst der USA für eine begrenzte Zeit die Datensammlung erlaubt, berichtet die britische Tageszeitung The Guardian.

Das geheime Urteil des Foreign Intelligence Surveillance Court (FISC) vom 25. April 2013 verpflichte Verizon, der NSA die Verkehrsdaten seiner Kunden zur Verfügung zu stellen. Grundlage sei das Terrorabwehrgesetz National Patriot Act. Das FISC ist ein US-Bundesgericht, das für die Regelung von Überwachungsaktionen der Auslandsgeheimdienste zuständig ist.

Wer, wann, wo, mit wem

Dazu gehören laut dem Bericht die Nummern beider Gesprächspartner, Ort, Zeit und Dauer des Anrufs sowie weitere Identifikationsmerkmale wie die Nummer der Telefonkarte oder die Mobilfunkteilnehmerkennung, International Mobile Subscriber Identity (IMSI). Das gilt für Inlands- ebenso wie für Auslandsgespräche. Verizon muss die Daten dem Geheimdienst täglich übermitteln. Die Datensammlung ist allerdings zeitlich begrenzt: Sie gilt für drei Monate und endet am 19. Juli.

Das der Tageszeitung vorliegende Urteil beziehe sich nur auf Verizon Business Network Services - das sei die Geschäftskundensparte von Verizon, berichtet die New York Times. Es ist nicht klar, ob für die anderen Geschäftsbereiche von Verizon oder die anderen US-Telefongesellschaften analoge Anordnungen existieren.

Weder einzigartig noch neu

Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hält das indes für sehr wahrscheinlich: "Es gibt keinen Hinweis, dass diese Verfügung an Verizon einzigartig oder neu ist", kommentiert die EFF. Es sei im Gegenteil "sehr wahrscheinlich", dass die anderen Anbieter ebenso ihre Daten an die NSA übermittelten.

Da das Urteil den Adressaten zum Stillschweigen verpflichtet, verweigerte Verizon eine Stellungnahme. Die US-Regierung wollte sich zu dem konkreten Urteil nicht äußern. Sie verteidigte aber die Sammlung von Verkehrsdaten als ein wichtiges Mittel zum Schutz vor Terrorismus.


e_fetch 08. Jun 2013

Wenn die Amis die -zig Milliarden Dollar, das sie für den "Krieg gegen den Terrorismus...

matok 07. Jun 2013

Und dann wollen die einem was von "German Angst" erzählen. Lustig.

hw75 07. Jun 2013

Ach was, sind doch alles bloss Verschwörungstheorien, wenn man einigen Golem Lesern hier...

Charles Marlow 06. Jun 2013

Oder werden die Chinesen eher demokratischer?

red creep 06. Jun 2013

Nun gibt es eben einen Gerichtsbeschluss dazu. Es war ohnehin ein offenes Geheimnis...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater (m/w) Warenwirtschaftssysteme
    AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  2. Projektleiter Automotive (m/w)
    KSE GmbH, Ingolstadt
  3. Bereichsleiter (m/w) Entwicklung Personalsoftware
    AKDB, München
  4. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Standard-Arbeitsplatz Service
    ITDZ Berlin, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Stereoskopie

    Neue Diskussionen um Schädlichkeit von 3D-Displays

  2. E-Label

    Viele hässliche Icons verschwinden von Smartphone-Gehäusen

  3. Black Friday

    Oneplus One kann ohne Einladung bestellt werden

  4. Merkel-Handy

    Bundesregierung schließt Antispionage-Vertrag mit Blackberry

  5. Pantelligent

    Die funkende Bratpfanne

  6. Mitsubishi i-MiEV

    Elektroauto verliert nach kurzer Zeit 17 Prozent Akkukapazität

  7. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  8. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  9. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  10. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Crowdfunding für Games: Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
Crowdfunding für Games
Der Goldrausch auf Kickstarter ist vorbei
  1. Pono Neil Youngs Highres-Player kommt auch ohne Kickstarter
  2. The Flame in the Flood Reise am prozedural generierten Fluss
  3. Jolt Schnurloses Laden für die Gopro

    •  / 
    Zum Artikel