Aufnahme im Threat Operations Center der NSA in Fort Meade, Maryland, aus dem Jahr 2006
Aufnahme im Threat Operations Center der NSA in Fort Meade, Maryland, aus dem Jahr 2006 (Bild: Jason Reed/Reuters)

Überwachung NSA schönte Berichte an die US-Aufsichtsbehörden

NSA-Spione wurden intern angewiesen, aus Berichten an die Aufsichtsbehörde möglichst Details herauszuhalten und allgemeine Aussagen zu machen. In einem weiteren Fall wurde das Geheimgericht Fisc über eine neue Datensammelmethode erst informiert, nachdem diese schon monatelang eingesetzt worden war.

Anzeige

NSA-Mitarbeiter sind angewiesen, aus Berichten an die Regierung zu Überwachungsmaßnahmen Details herauszunehmen und möglichst allgemeine Aussagen zu machen. Das berichtet die Washington Post aus Material aus dem Archiv von Edward Snowden. Die NSA-Berichte richten sich an das Justizministerium und das Büro des Leiters der Nachrichtendienste der Vereinigten Staaten.

Der Abhörgeheimdienst hat danach seit 2008 jährlich in Tausenden Fällen seine Befugnisse überschritten und Datenschutzregeln gebrochen. Die meisten Verstöße betreffen unerlaubte Überwachung von US-Amerikanern oder von Ausländern in den USA. Hier handelte es sich um erhebliche Rechtsverletzungen bis hin zu Fehlern wie dem unbeabsichtigten Abhören von E-Mails und Telefonaten aus den USA.

Die Angaben basieren auf internen NSA-Audits vom Mai 2012. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass es in zwölf Monaten zu 2.776 Verstößen kam. Die meisten davon seien unbeabsichtigt gewesen. Bei den schwersten Verstößen handelt es sich um Verletzungen von Gerichtsbeschlüssen und unerlaubte Nutzung von Daten von über 3.000 US-Amerikanern und Green-Card-Besitzern.

In einem weiteren Fall wurde der Foreign Intelligence Surveillance Court (Fisc), der Abhöraktionen gegen US-Amerikaner sowie in den USA lebende ausländische Spionageverdächtige genehmigen muss, über eine neue Datensammelmethode der NSA erst formiert, nachdem diese schon monatelang eingesetzt worden war. Das Gericht lehnte die Methode als verfassungswidrig ab.

Ein NSA-Sprecher sagte der Washington Post: "Wir sind eine von Menschen geführte Behörde, die in einem komplexen Umfeld mit einer Reihe von unterschiedlichen Regelungen operiert, darum überschreiten wir manchmal die Linie". Der Geheimdienst versuche, Probleme so früh wie möglich zu erkennen.


olleIcke 21. Aug 2013

Das wissen die auch! Und es werden Köpfe rollen! Das wissen wir auch. Und wir wissen...

Charles Marlow 16. Aug 2013

Aber historisch.

Tourist 16. Aug 2013

Bist Du also vom Tisch? :-))

Tamashii 16. Aug 2013

Jetzt bin ich aber doch überrascht! ...ach nee, doch nicht! Mal im Ernst: das ist eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Embedded Software Engineer (m/w)
    GIGATRONIK Technologies AG, Wil SG (Schweiz)
  2. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart
  4. Datenbankentwickler (m/w)
    über Jobware Personalberatung, Großraum Hannover

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. God of War 3 Remastered - [PlayStation 4]
    49,00€ (Release 15. Juli)
  2. VORBESTELLAKTION: Call of Duty - Black Ops III
    vorbestellen und Beta-Zugangscode erhalten
  3. nur noch heute bis 19.00 UHR: Batman Wochenend-Deal bei Steam

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Berlin E-Prix

    Motoren, die nach Star Wars klingen

  2. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  3. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  4. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  5. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre

  6. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  7. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  8. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  9. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  10. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  2. Cyberangriff im Bundestag Ausländischer Geheimdienst soll Angriff gestartet haben
  3. Stellenausschreibung Das GCHQ sucht White-Hat-Hacker

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen

The Witcher 3 im Grafiktest: Mehr Bonbon am PC
The Witcher 3 im Grafiktest
Mehr Bonbon am PC
  1. Sabotagevorwurf Witcher-3-Streit zwischen AMD und Nvidia
  2. The Witcher 3 im Test Wunderschönes Wohlfühlabenteuer
  3. The Witcher 3 30 weitere Stunden mit Geralt von Riva

  1. Re: Optimale Wegstrecke zum Einsammeln der Produkte

    Analysator | 05:15

  2. Re: Besatzungsrecht

    Sharra | 05:05

  3. Re: .com Blase 4.0?

    Tzven | 04:16

  4. Re: Laas vs. Drob Dynamic

    Atzeonacid | 04:09

  5. Re: Die Roaminggebühren sind mir egal

    Sukram71 | 02:58


  1. 21:43

  2. 14:05

  3. 12:45

  4. 10:53

  5. 09:00

  6. 15:05

  7. 14:35

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel