Abo
  • Services:
Anzeige
Sales Headquarter in Buffalo, New York State
Sales Headquarter in Buffalo, New York State (Bild: Ingram Micro)

Übernahme: Chinesischer Konzern kauft weltgrößten IT-Distributor

Sales Headquarter in Buffalo, New York State
Sales Headquarter in Buffalo, New York State (Bild: Ingram Micro)

Ingram Micro wird ein chinesisches Unternehmen: Die chinesische HNA Group hat mit dem weltgrößten IT-Distributor eine Übernahme im Wert von 6 Milliarden US-Dollar ausgehandelt.

Eine weitere große Übernahme aus China: Über die Investmenttochter Tianjin Tianhai hat die chinesische Unternehmensgruppe HNA Group eine Übernahme mit Ingram Micro, weltweit größten IT-Distributor, vereinbart. Damit gehört die US-amerikanische Firma einem chinesischen Mischkonzern, sofern der Kauf nicht noch kurzfristig abgebrochen wird. Das ist zuletzt bei Atmel geschehen, das dafür eine Millionenstrafe zahlen musste.

Anzeige

Der Kaufpreis beträgt 6 Milliarden US-Dollar, die Aufsichtsräte von Tianjin Tianhai und Ingram Micro haben zugestimmt. Beide Unternehmen gehen davon aus, dass die Übernahme im zweiten Halbjahr 2016 abgeschlossen sein wird. Tianjin Tianhai und damit die HNA Group bietet Ingram Micro 38,90 US-Dollar pro Aktie. Das liegt knapp ein Drittel über dem Schlusskurs vom vergangenen Mittwoch.

Hauptsitz von Ingram Micro bleibt in den USA

Die chinesische HNA Group ist Haupteigner von Tianjin Tianhai, die als Investmenttochter des Mischkonzerns agiert. Zu dem Konglomerat gehören diverse Unternehmen, darunter viele (Fracht-)Fluggesellschaften, aber auch Firmen in den Bereichen Holding, Kapital, Tourismus und Logistik sowie Hotels und Supermärkte. Das US-amerikanische Ingram Micro mit Sitz im kalifornischen Irvine beliefert als IT-Distributor Unternehmen mit Hardware von unter anderem Cisco, Dell, HP, IBM, Lenovo und Microsoft. Ingram Micros Hauptniederlassung soll vorerst in den USA bleiben.

Tianjin Tianhais Übernahme des IT-Distributors ist die neueste von vielen aus der Volksrepublik China: Opera Software hatte im Februar 2016 ein Übernahmeangebot über 1,2 Milliarden US-Dollar aus China erhalten, Qualcomm startete ein Joint Venture mit der chinesischen Provinz Guizhou, die Tsinghua Unigroup stand im Gespräch mit dem Speicherhersteller Micron und Unisplendour Corporation Limited investierte 4 Milliarden US-Dollar in Western Digital. Der taiwanische Auftragsfertiger TSMC darf zudem eine neue Fab in China bauen, die zweite von drei von der Regierung erlaubten.


eye home zur Startseite
User_x 19. Feb 2016

Option a) USA kaufen die Dollar langsam durch Verkäufe zurück Option b) China verhökert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Plansee Group Service GmbH, Reutte (Österreich)
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  2. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern
  3. Bargeld nervt Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58

  2. Re: Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    christi1992 | 02:55

  3. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so gro...

    Ach | 01:10

  4. Re: Wie lange ist die Laufzeit einer Testversion...

    lahmbi5678 | 00:30

  5. Re: @Bitmanagement Software GmbH

    igor37 | 00:25


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel