Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon kauft Twitch
Amazon kauft Twitch (Bild: Twitch)

Streaming: Amazon nimmt Google Twitch weg

Der Online-Versandhändler Amazon übernimmt das Streaming-Portal Twitch für 970 Millionen US-Dollar. Wenn der Kauf im zweiten Halbjahr 2014 vollendet ist, erreicht Amazon 55 Millionen Nutzer pro Monat zusätzlich.

Anzeige

Amazon hat nach Börsenschluss die Übernahme von Twitch bekanntgegeben. Nachdem im Laufe des Tages von mehr als einer Milliarde US-Dollar die Rede war, kaufte der Online-Versandhändler das Streaming-Portal für 970 Millionen US-Dollar und will die Übernahme bis zum zweiten Halbjahr 2014 abgeschlossen haben.

Zuletzt war Google als Käufer von Twitch gehandelt worden, schlussendlich erhielt Amazon den Zuschlag: "Broadcasting und Spiele anschauen sind ein globales Phänomen, und Twitch hat eine Plattform entwickelt, die Millionen von Menschen zusammenbringt, die Milliarden Minuten pro Monat Spiele angucken", sagte Amazon-Gründer Jeff Bezos.

Twitch.tv ging aus dem bereits 2007 gegründeten Videoportal Justin.tv hervor. Twitch wurde 2011 von Emmett Shear gegründet, das Streaming-Portal erreichte zuletzt 55 Millionen Nutzer pro Monat, die 15 Milliarden Minuten lang Spiele-Übertragungen anschauten. "Wir werden praktisch alles beibehalten: unser Büro, unsere Mitarbeiter, unsere Marke und - besonders wichtig - unsere Unabhängigkeit", erklärte der Twitch-Chef in seinem Dankesbrief.

Der Kauf ist nach Zappos die zweitgrößte Übernahme von Amazon. Twitch ist nach Netflix, Google und Apple das Unternehmen mit dem vierthöchsten Datentraffic in den USA.

Das Unternehmen Twitch bekam Risikokapital in Höhe von 35 Millionen US-Dollar von Bessemer Venture Partners, Alsop Louie Partners, Westsummit Capital, Take-Two Interactive Software, Thrive Capital und Draper Associates.

Im Juli 2014 gab es einen unbestätigten Bericht, dass Google eine Milliarde US-Dollar für die Übernahme von Twitch zahlen wolle. Dies hatte das Onlinemagazin Venturebeat aus verhandlungsnahen Kreisen erfahren. Google und Twitch lehnten einen Kommentar zu dem Bericht ab. Auch Yahoo soll Interesse an dem Kauf gehabt haben.


eye home zur Startseite
JakeJeremy 26. Aug 2014

Wobei ich nicht hoffe, dass die Leute anfangen, nur auf YT zu streamen - in Deutschland...

wmayer 26. Aug 2014

Twitch ist auch nett, weil man damit oft in Alphas und Betas schauen kann, z.B. schon...

HerrMannelig 26. Aug 2014

Hahaha stimmt :D Dabei ist Amazon doch ein Logistikunternehmen ;)

Hotohori 26. Aug 2014

Jeder ist kaufbar, es muss nur die Summe stimmen. Und da wäre ich wohl auch schwach...

theonlyone 26. Aug 2014

Hitbox ist ja praktisch das Gleiche ; leicht gewöhnungsbedürftiger Chat erstmal, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Formel D GmbH, Leipzig
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. über Robert Half Deutschland GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 5,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Geniale Idee..

    stiGGG | 08:47

  2. Re: Womit wir wieder bei Dezentralisierung wären.

    Moe479 | 08:22

  3. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    wire-less | 08:10

  4. Gerade getestet...

    ve2000 | 07:20

  5. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel