Abo
  • Services:
Anzeige
Das betroffene Netzteil mit der Nummer A1300
Das betroffene Netzteil mit der Nummer A1300 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Überhitzungsgefahr: Apple tauscht Netzteil für iPhone 3GS, 4 und 4S aus

Das europäische USB-Netzteil mit der Modellnummer A1300, das mit drei iPhone-Modellen geliefert wurde, kann überhitzen. Deshalb will Apple alle Geräte überprüfen, die Nutzer müssen sich aber selbst darum kümmern.

Anzeige

Die zwischen Oktober 2009 und September 2012 mit iPhones gelieferten USB-Netzteile mit der Modellnummer A1300 stellen ein Sicherheitsrisiko dar. Dies geht aus einer Supportseite von Apple hervor. Das Unternehmen will nun alle betroffenen Geräte austauschen, sie lagen den iPhones 3GS, 4 und 4S bei.

Apple macht keine Einschränkungen hinsichtlich der Seriennummer der Netzteile, sondern will zunächst pauschal alle Geräte überprüfen. Wer ein solches Ladegerät besitzt, bei dem am Boden neben den Kontakten für die Steckdose "A1300" steht, soll es laut Apple vorerst nicht mehr verwenden und sein iPhone mit einem USB-Kabel über einen Computer aufladen. Die betroffenen Netzteile können überhitzen; ob es dabei auch schon zu Bränden kam, geht aus Apples Mitteilung nicht hervor. Das später mit den iPhones gelieferte Netzteil A1400 ist nicht von dem Problem betroffen.

  • Das A1300 mit durchgehend grauem CE-Logo kann überhitzen. (Bild: Apple)
  • Ein älteres A1300, die Modellnummer steht oben links. (Foto: Marc Sauter)
Das A1300 mit durchgehend grauem CE-Logo kann überhitzen. (Bild: Apple)

Drei Wege schlägt das Unternehmen für eine Überprüfung und einen eventuellen Austausch vor. Die erste ist, einen Termin in einem Apple-Store vereinbaren, die zweite, zu einem Servicepartner des Unternehmens zu gehen. Für diese beiden Fälle lässt sich auf der Webseite des Austauschprogramms der nächstgelegene Store oder Partner finden, wenn man auf der linken Seite sein Land gewählt hat.

Die dritte Möglichkeit ist ein Austausch über die Mobilfunkprovider, welche die iPhones verkauft haben. Diese Unternehmen wollen Apple zufolge dafür eigene Programme starten, was aber erst ab dem 18. Juni 2014 der Fall sein soll. Bei allen drei Wegen zu einem Austausch sollen Kunden zudem das iPhone, mit dem das Netzteil geliefert wurde, auch mitbringen. Die Seriennummer des Telefons muss überprüft werden. Ob tatsächlich nur eine kleine Charge der Netzteile betroffen ist, oder Apple Millionen Geräte ersetzen muss, ist somit noch unklar.

Es ist nicht das erste Mal, dass Netzteile für iPhones getauscht werden: Apple musste dies bereits 2009 mit den Geräten tun, die mit dem iPhone 3G in den USA und anderen Ländern geliefert wurden, europäische Kunden waren davon aber nicht betroffen.


eye home zur Startseite
Replay 15. Jun 2014

Das halte ich, ehrlich gesagt, für Quatsch. Hier sind vier solcher Netzteile unterwegs...

Replay 15. Jun 2014

Preis/Leistung ist hervorragend. Weil die Geräte vier Jahre mit Updates versorgt werden...

Abseus 14. Jun 2014

Eventuell haben Materialtests das ja bis jetzt nicht ergeben? Eventuell wurde ja ein...

oliver.n.h 14. Jun 2014

Naja, so doof kannst du dich doch gar nicht stellen, du hast 4 Möglichkeiten und willst...

Xultra 13. Jun 2014

Genau so ist es Mausi ;-) Oder hast Du von Rückrufaktionen von NoName Netzteilen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  2. PHOENIX group IT GmbH, Mannheim, Fürth
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  2. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  3. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  4. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  5. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  6. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  7. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  8. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig

  9. Bezahlinhalte

    Bild fordert Obergrenze für Focus Online

  10. Free-to-Play

    Forum von Clash-of-Clans-Betreiber gehackt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Was fuer eine Verschwendung von Resourcen

    hle.ogr | 22:11

  2. Re: warum?

    User_x | 22:10

  3. Re: nicht eher O2?

    My1 | 22:09

  4. Re: Einige weitere Informationen

    divStar | 21:59

  5. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    GenXRoad | 21:59


  1. 19:05

  2. 17:57

  3. 17:33

  4. 17:00

  5. 16:57

  6. 16:49

  7. 16:48

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel