Anzeige
Lufthansa-Passagierflugzeug in Frankfurt
Lufthansa-Passagierflugzeug in Frankfurt (Bild: Andreas Donath)

Überall online: Lufthansa plant auch auf Kurz- und Mittelstrecken Internet

Flugpassagiere werden bald nicht mehr nur online gehen können, wenn sie lange Strecken fliegen. Die Lufthansa kündigte an, auch auf kürzeren Reisen ein Onlineangebot zu starten.

Anzeige

Online über den Wolken: Lufthansa-Passagiere sollen bald nicht mehr nur auf Langstreckenflügen ins Internet gehen können. Vorstandsmitglied Jens Bischof kündigte an, dass es auch ein Onlineangebot auf Kurz- und Mittelstrecken geben werde.

Grundlage dafür ist die Abschaffung des Pflicht-Flugmodus für mitgebrachte elektronische Geräte durch die Europäische Flugsicherheitsagentur EASA. Die Passagiere dürfen ihre Smartphones, Tablets oder Notebooks dann immer anlassen - von Gate zu Gate nennen das die Fluggesellschaften. Die einzelnen Fluggesellschaften können jedoch selbst entscheiden, ob sie den Passagieren erlauben, dass ihre Geräte im Netzbetrieb eingeschaltet bleiben dürfen.

"Wir begrüßen diesen logischen Schritt und hoffen, jetzt schnell grünes Licht von Flugzeugherstellern und Luftfahrtbundesamt zu erhalten", sagte Jens Bischof, Mitglied des Passagevorstandes der Lufthansa. "Für unsere Gäste, die schon unser Breitbandinternet an Bord der gesamten Langstrecke schätzen, eine praktische Ergänzung."

Besonders interessant ist die Lockerung aber für die Kurz- und Mittelstrecke, denn dort nimmt die Start- und Landephase verhältnismäßig viel Zeit in Anspruch, in der bislang die Geräte immer ausbleiben mussten.

Die Ausrüstung von Flugzeugen, die kürzere Strecken bedienen, will die Lufthansa nun vorantreiben. Eine internationale Ausschreibung dazu läuft nach Unternehmensangaben bereits.

Wann das Angebot startet und in welchen Flugzeugtypen es eingeführt wird, ist noch nicht bekannt. Wichtig ist dabei eine gute Abschirmung des Bordsystems des Verkehrsflugzeugs.

Telefonieren werden die Passagiere bei der Lufthansa jedoch nicht dürfen - weder übers Internet noch über das eigene Mobilfunktelefon. Dagegen sprechen aber keine technischen Gründe: Die Lufthansa hat durch Umfragen ermittelt, dass die Passagiere sich durch telefonierende Mitreisende massiv gestört fühlen würden.


eye home zur Startseite
Atomlobbyist 08. Okt 2014

Gegen die 744 habe ich nichts, das war ein hervorragendes Flugzeug nur ist sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Alternate
  2. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Caseking
  3. NUR HEUTE: LG 49UF8409 123 cm (49 Zoll) Fernseher (UHD, Triple Tuner, Smart-TV) [EEK A+]
    649,00€ (Vergleichspreise ab ca. 900€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Mir gefällt die Überschrift nicht,...

    Berner Rösti | 17:51

  2. Re: Hat nur leider den gegenteiligen Effekt ...

    derats | 17:50

  3. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    Niaxa | 17:50

  4. Re: Zu alte Hardware?

    igor37 | 17:47

  5. Re: Xperia XA und X Performance

    Carlo Escobar | 17:47


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel