Udev-Alternative Eudev offiziell vorgestellt

Einige Gentoo-Entwickler haben ihre Udev-Alternative offiziell vorgestellt. Eudev soll zahlreiche Probleme in Udev beheben und Linux-Kernel-Module schneller laden. Außerdem soll es auch ohne Systemd funktionieren.

Anzeige

Trotz massiven Spotts wollen einige Gentoo-Entwickler ihre Udev-Alternative Eudev weiterentwickeln und haben ihr Projekt offiziell vorgestellt. Eudev soll weitgehend auf Kompatibilität getrimmt werden und auch ohne die Startumgebung Systemd laufen. Die Entwickler um Richard Yao betonen jedoch, dass es sich nicht um ein offizielles Gentoo-Projekt handelt.

Als Grund für seinen Fork nennt das Eudev-Team die vielen Kompatibilitätsprobleme, die Udev verursacht, indem es oft aktuelle Kernel-Versionen voraussetzt. Außerdem führe die zunehmende Abhängigkeit zur Startumgebung Systemd dazu, dass Udev nicht mehr ohne weiteres mit den Alternativen Upstart oder OpenRC funktioniere, schreiben die Eudev-Entwickler.

Mit allem kompatibel

Eudev soll auch auf Linux-Distributionen laufen, die nicht auf Systemd setzen. Dazu wollen die Entwickler wieder die Regel 70-persistent-net.rules einführen. Außerdem soll Eudev auch dann genutzt werden können, wenn das Verzeichnis /usr auf einer eigenen Partition liegt, aber nicht im Initramfs bei Start eingebunden wird. Dort liegt oftmals auch Firmware, die von Modulen benötigt wird. Dieses Manko haben die Udev-Entwickler aber bereits behoben. Mit der Unterstützung der C-Bibliothek uCLibC soll Eudev auch für Embedded-Systeme optimiert werden.

Das Eudev-Team will beim Laden der Module auf Kmod verzichten, was Kernel-Maintainer Greg Kroah-Hartman kritisiert. Stattdessen will Eudev auf herkömmliche Methoden wie Modprobe setzen. Kmod bringe keinen Geschwindigkeitszuwachs, argumentiert Yao. Mit dem Laden von Modulen mit Kmod verzichten die Udev-Entwickler auf Parallelität. Damit werden die Linux-Treiber 10 bis 20 Millisekunden langsamer geladen als mit herkömmlichen Werkzeugen.

Besser ohne Kmod

Ursprünglich war Kmod jedoch eingeführt worden, weil das parallele Laden von Modulen unter Umständen zu Problemen bei Abhängigkeiten der Linux-Treiber untereinander führen und ein Treiberstart gänzlich verhindern werden konnte.

Sobald Eudev in Gentoo einen stabilen Status erreicht, wollen die Entwickler auch andere Distributionen kontaktieren. Eudev soll sich als Alternative zu Udev mit Systemd etablieren.

Nach Kritik von Greg Kroah-Hartmann haben die Eudev-Entwickler ihre Copyright-Hinweise aus dem zuvor kopierten Udev-Code entfernt. Eudev soll wie Udev unter der LGPL veröffentlicht werden. Der Code ist auf Github erhältlich.


LoopBack 17. Dez 2012

Da man (bei Gentoo) für gewöhnlich aus performance gründen möglichst wenige module lädt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  2. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  3. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  4. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  5. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  6. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  7. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  8. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  9. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  10. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel