Abo
  • Services:
Anzeige
Unity 8 wurde ursprünglich für Smartphones und Tablets konzipiert.
Unity 8 wurde ursprünglich für Smartphones und Tablets konzipiert. (Bild: Ubuntu.com)

Ubuntu: GTK+-Software in Unity 8 und Mir

Bisher konnten nur native Anwendungen in Unity 8 unter Mir verwendet werden. Das Ubuntu-Team arbeitet nun aber auch an der Integration sämtlicher GTK-Anwendungen, damit diese einfach verwendet werden können.

Anzeige

Noch hat die neue Iteration des Ubuntu-Desktops das Problem, dass sich GTK+-Anwendungen nicht mit dem Displayserver Mir und der neuen Oberfläche Unity 8 darstellen lassen. Mit den Arbeiten der Entwickler Ryan Lortie und Robert Ancell soll sich dies aber künftig ändern, wie Ancell in seinem Blog schreibt.

Die einfache Darstellung ausgewählter Anwendungen funktioniere bereits, noch gebe es aber einige Fehler, welche die Verwendung von GTK-Software stark behinderten. So müssten die .desktop-Dateien leicht verändert werden, damit die Anwendungen überhaupt in Unity 8 auftauchten.

Darüber hinaus würden die Icons des Gnome-Themes nicht angezeigt, die Anwendungen ließen sich nicht im Vollbild darstellen und das Aussehen des Mauszeigers könne nicht verändert werden. Zudem seien die Entwickler derzeit noch gezwungen, die Menüs und Tooltips nachzuahmen und diese in die gleiche Oberfläche (Surface) zu zeichnen wie die Anwendung selbst. Denn Anwendungen, die aus mehreren Sub-Fenstern bestünden, würden noch nicht unterstützt.

Experimentelle Pakete

Zum Testen des Codes steht ein spezielles Paketarchiv bereit, in dem sich neben dem angepassten GTK+ auch Patches für weitere Bibliotheken und einige wenige Beispielanwendungen finden. Der Code zu GTK-Mir wird in einem Entwicklungszweig der offiziellen GTK-Quellen gepflegt und steht dort zum Download bereit. Das Gnome-Build-Tool Jhbuild ist ebenfalls angepasst worden, um das Kompilieren zu vereinfachen.

Der neue Ubuntu-Desktop Unity 8 nutzt als Standard-Toolkit Qt und den Displayserver Mir, den Canonical als Alternative zu Wayland entwickelt. Der Desktop ist hauptsächlich im Hinblick auf den Einsatz von Ubuntu auf Smartphones entwickelt worden und trotz vieler anderslautender Ankündigungen der Vergangenheit nach wie vor nicht als Standard in Ubuntu verfügbar.


eye home zur Startseite
mzanetti 23. Jun 2014

Richtig, wie es ja iOS und Android schon bewiesen haben. Aus denen wäre sicher was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München oder Großraum Hamburg (Home-Office)
  2. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt
  3. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. über Robert Half Technology, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  2. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  3. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  4. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  5. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro

  6. Konkurrenz für Amazon Echo

    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher

  7. Sam Lab Curio

    Modulare ferngesteuerte Rennwagen bauen

  8. Snap Spectacles

    Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor

  9. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  10. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    autores09 | 10:39

  2. Re: Zwang zur Weiternutzung

    The Insaint | 10:37

  3. Re: Man könnte sich zumindest mal Telegram...

    gaelic | 10:36

  4. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    nicoledos | 10:36

  5. Re: Leider wieder ein 30fps Trauerspiel...

    HubertHans | 10:36


  1. 10:42

  2. 10:34

  3. 09:46

  4. 09:03

  5. 08:51

  6. 08:33

  7. 07:55

  8. 07:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel